Karl Pilsl

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karl Pilsl

Karl Pilsl (geb. 1948, Sarleinsbach, Oberösterrreich) ist ein österreichischer Geschäftsmann, Erfolgsprediger, Motivationstrainer und Sektengründer. Pilsl war ursprünglich erfolgloser Unternehmer. Nach einer Firmenpleite absolvierte er 1990 in den USA ein Seminar an einem Rhema Bible Training Center (Kenneth Hagin) und nannte sich von da an "Pastor". Kenneth Hagin Ministries und "Rhema Bible Training Centre" haben sich mttlerweile öffentlich von Pilsls Aktivitäten distanziert. In der Eigenschaft als "Pastor" gründete Pilsl das freikirchliche Glaubenszentrum Gute Nachricht in Wels (Oberösterreich).

Später, ab 1998, folgte eine kurze Phase im deutschen Wittenberg, von wo aus er eine "Neue Reformation" mit dem Verein Eine Neue Reformation e.V. starten wollte, bevor er Schulden hinterlassend in die USA ging.

Von 2002 bis 2006 war Pilsl Bibelschulleiter der Sekte Wort und Geist.

Glaubenszentrum Gute Nachricht in Wels

Laut Angaben sowohl der evangelischen als auch der katholischen Kirche wurden an diesem Glaubenszentrum fundamentalchristlich-sektenähnliche Glaubensinhalte vermittelt und entsprechende Methoden verwendet. Der christliche Glauben sei dort insbesondere als eine Art von Positiv Denken-Kurs interpretiert, der in einem Pilsl-Sinne "erVOLLgreich" mache. Laut Pilsl sei persönlicher Erfolg mit finanziellem Erfolg gleichzusetzen. Die Evolutionstheorie sei eine Lüge und durch die Schöpfungsgeschichte widerlegt.

Kommerzielle Aktivitäten

Karl Pilsl bietet neben seinen Vorträgen eigene Bücher, Tonträger und Poster an. Bevor er das Welser Gute Nachricht-Zentrum im Herbst 1997 verließ, verkaufte seine Firma Mir tut’s wohl so genannte Massage-Männchen aus Buchenholz. 400.000 Stück zum Endpreis von 148 Schilling setzte er davon in Österreich ab.

Weblinks