Johannes Kreissl

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johannes (Joe) Kreissl

Johannes Ewald Kreißl, geb. 14.11.1970 in Wels, besser bekannt als Joe Kreissl ist ein österreichischer Politaktivist, selbsternannter Freeman Austria, milder Holocaustleugner[1], Musiker[2], Versandhändler, Wanderprediger und Musikproduzent. Auf Schloss Walchen hat er Anfang 2015 die Mikronation "Erlösterreich" ausgerufen,[3] wo er suchtmittelhaltigen Hanf anbaute, was von den Behörden nicht gerne gesehen wurde.[4] Er vertritt die gängigen Argumente der Reichsbürger und anderer Staatsleugner (österreichisch besser: Staatsverweigerer)[5] in einer eigenen, österreichischen Variante, die an die aus den USA stammende Freemen-Bewegung angelehnt ist und der ebenfalls in Österreich beliebten OPPT-Bewegung nahesteht. Er hält, ähnlich der Verschwörungstheorie um die BRD GmbH, die Republik Österreich für eine Firma.[6]

Ansichten

Mit einer eidesstattlichen Erklärung hat Kreißl am 14. März 2012 seinen Austritt aus der "System-Sklaverei" bekanntgegeben und seine Karriere als "Freeman Austria" gestartet.[7] In dem Pamphlet, das er an das Bundeskanzleramt, das Innenministerium, den Obersten Gerichtshof und das Land Oberösterreich verschickt hat, bezeichnet sich Kreißl als freier Bewohner des Planeten Erde, der niemandem, außer der Schöpfung, Rechenschaft über sein Handeln schuldig ist. "Ich lebe in voller Souveränität."

Am Rande einer Veranstaltung tätigte Kreissl Äusserungen, die man ala Holocaustleugnung (österr.: 'Wiederbetätigung') interpretieren konnte.[1] Ein folgendes Strafverfahren wurde aber nach Aussage Kreissls eingestellt.[8]

Aktivitäten

In öffentlichen Veranstaltungen, die er auch auf seinem Youtube-Kanal Freemanaustria verbreitet, trägt er seine Weltsicht vor; selbstverständlich macht er das nicht umsonst - er lebt von den Eintrittsgeldern - oder besser: Statt eines Eintritts gibt es bei Joe Kreissl einen sogenannten „Austritt“ – was bedeutet, daß nach der Veranstaltung jeder Teilnehmer eine beliebige Menge von Münzen, Papiergeld oder auch Käsebroten geben kann, je nachdem was ihm die gewonnene Erfahrung wert ist.[9]

Daneben produziert er Videos unter der Rubrik "FreemanFaceToFace", bei denen er Gleichgesinnte interviewt. Episch: das Interview mit der "Schlossherrin" von "Erlösterreich", in dem sich 'Wuki' damit blamiert, als sie erzählt, dass sie Schecks der betrügerischen WeRe-Bank versuchte einzulösen.[10][11] Auf seiner Seite welcometofreedom.at verbreitet er Aufsätze, in denen die gängigen Argumente der Staatsleugner vorgeführt werden:

Viele Menschen sehen sich zur Zeit mit der Tatsache konfrontiert, dass sie einerseits zwar ihrerseits als ‚Mensch’ wahrgenommen werden wollen und dies auch in allen Facetten kommunizieren, das ‚System‘ aber immer nur die juristische Fiktion der ‚Person’ sieht, und andererseits der ‚Systembedienstete‘ meistens kaum bis gar nicht versteht, was der Mensch vor ihm nun eigentlich damit meint und ihn vielleicht sogar in die fatale Mühle der Zwangspsychiatrie, bzw. Sachwalterschaft oder sonstiger ‚Zwangsmassnahmen’ zu zwingen versucht. [12]

Kreissl tritt auch auf montäglichen Mahnwachen in Linz, Graz oder Wien auf[13] und wurde mit der Gründung des eines "Internationale Gerichtshof für allgemeingültige Rechtsprechung (International Common Law Court of Justice Vienna )" in Verbindung gebracht.[14]

2014 machte er sich gemeinsam mit Mitgliedern des OPPT und der Souveränen (eine dem OPPT sehr ähnlichen Bewegung) ins waldviertlerische Hollenbach auf, um "ihrer Freundin" Michaela W. aus ihrer Notsituation zu helfen. Das Ganze endete mit gezogenen Waffen und schließlich der Räumung des Hofes.[15][16]

Insolvenz

Am 24. Februar 2016 wurde von der Finanzverwaltung beim Landesgericht Wels über das Vermögen von Johannes Ewald Kreißl das Konkursverfahren eröffnet.[17] Im April 2016 sollte er eine längere Ersatzfreiheitsstrafe für nicht bezahlte Verkehrsstrafen und Verwaltungsübertretungen antreten[18], konnte aber offensichtlich durch Spenden von Anhängern freigekauft werden.[19]

Komponist

Kreissl hat seine Weltsicht auch in ein Lied gegossen. Textprobe:

Frage ans Bewusstsein:

Stöda vor, es is woa und die Gaudi is erledigt, olle san - über Nocht - 'zack!' a wengal gscheida word'n sie hom sooo long die Umwelt, die Natur und oiss beschädigt, donn hom's g'sogt mitanond "fong' ma afoch on vo vorn'!" - Wos wa donn? Wos wa donn?

Die gonze Wöd is am Grinsn den gonzn longen Tog, yeah! die Menschen hom's irgendwie kapiert weil sie glaub'n nimma an Zinsn oder an 'EU-Vertrag' und hom gemeinsam Fukushima repariert... Wos wa donn? Wos wa donn?

....

Hey! Hey! Welcome to Freedom! All those rules - we don't need them Love and Respect, that's all the wisdom Hey! Hey! Welcome to Freedom! Hey! Hey! Welcome to Freedom![20]

Weblinks

Quellennachweise

  1. 1,0 1,1 derstandard.at: Brauntöne im Bioteig
  2. Joe Kreissl war, bevor er in die Rolle des Freeman Austria schlüpfte, als Captain Joe Morgan Frontman der österreichischen Reggae-Band "Buccaneers".[1]
  3. globale Einladung ins Erlösterreich
  4. nachrichten.at: 'Freeman' flog als Hanfbauer auf
  5. Die Staatsverweigerer
  6. derstandart.at: Einblicke in die seltsame Welt der "Freemen"
  7. pdf: eidesstattliche Erklärung
  8. Joe Kreissl im TV
  9. Die Vorarlberger: Aufbruch in die Freeiheit
  10. WeRe Bank | Sparkasse wollte Kreditrate nicht, Polizei beurkundet Annahmeverweigerung
  11. Die Gurufalle: Neulich bei der Bank
  12. Joe Kreissl: Juristische Erklärung
  13. Der Standard: Krude Thesen auf Friedensmahnwachen
  14. nachrichten.at: Polit-Sekte will im Landesgericht Säle für Naturrecht.
  15. 'Freeman' und der Holocaust
  16. OPPT Polizeiaktion Waldhofen an der Thaya; ab min 1:27
  17. nachrichten.at: Freeman schlittert in die Pleite
  18. nachrichten.at: 'Freeman' muss Ersatzfreiheitsstrafe absitzen
  19. Beitrag im Sonnenstaatlandforum
  20. Wtf Welcome to freedom

Hinweis: dieser Artikel stammt vom Sonnenstaatland-Wiki. Autoren "Tuska", "Das Chaos" Link zum Artikel: [2]