Institut für Schlafmedizin und Interdisziplinäre Schlafforschung

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Bild:ISIS)

Das Institut für Schlafmedizin und Interdisziplinäre Schlafforschung (2010 umbenannt in Institut für Sportwissenschaft und interdisziplinäre Schlafforschung) in Münster[1], abgekürzt ISIS, ist ein privates Institut, das bislang lediglich durch ausschließlich positive Gutachten zu Produkten mit esoterischem Einschlag und zu Betten auf sich aufmerksam machte. Verantwortlich für das Institut sei der Verein Gesellschaft für Regeneration und Entspannungs-Systeme und Therapien e.V.

Laut eigenen Angaben sei das Institut 1994 "aus der Kooperation junger Wissenschaftler" entstanden, die sich aus "Transparenz- und Institutionalisierungsgründen" unter dem Sammelbegriff ISIS zusammengeschlossen hätten. 1996 habe man eine Transferstelle in Münster gegründet. Klassische Schlafmedizin wolle man nicht betreiben. Ein weiteres Betätigungsfeld ist die Ausbildung zum "Schlafberater" und "Liegediagnostiker".

ISIS-Gutachten

Gerd Rosenberg
  • ISEE ENERGYWATCH. Zu dieser Armbanduhr erstellte ISIS im November 2008 eine nicht verblindete Studie mit 16 Probanden.[2] Die wissenschaftlich irrelevante Studie kam dabei zu einem positiven Ergebnis. Wortlaut: "Insbesondere trat durch die Verwendung der Energieeinlage eine schnellere Einschlafzeit, eine geringere Anzahl von Schlafunterbrechungen und eine deutliche Reduzierung des nächtlichen Drehens und Wendens auf. Dass sich gerade bei der Barorezeptorensensitivität und der Herzvariabilität hypothesengerechte Effekte zeigen, ist auf die Wirksamkeit des Systems zu interpretieren. Alle Daten zeigen bei Einsatz der Energie eine Verbesserung der Regulation." Der Studienverantwortliche ist der promovierte Sportwissenschaftler und ehemalige Tennislehrer Gerd Rosenberg. Auf seiner Seite bei XING[3] bietet Rosenberg "wissenschaftliche PR Berichte" an. Laut Angaben des Armbanduhrenherstellers ISEE wurde 2009 ebenfalls vom ISIS eine erweiterte Studie mit 100 Probanden durchgeführt[4]; auf eine Verblindung wurde auch hier verzichtet. Es gab auch keine Kontrollgruppe. Über 80% der Personen in der Versuchsgruppe erlebten eine subjektive Verbesserung der Schlafqualität. Des Weiteren wurden Messgrößen wie die Herzfrequenzvariabilität ausgewertet, deren Aussagekraft umstritten ist. Der Originalwortlaut ist identisch mit dem der ersten Studie: "Insbesondere trat durch die Verwendung der Energieeinlage eine schnellere Einschlafzeit, eine geringere Anzahl von Schlafunterbrechungen und eine deutliche Reduzierung des nächtlichen Drehens und Wendens auf. Dass sich gerade bei der Barorezeptorensensitivität und der Herzvariabilität hypothesengerechte Effekte zeigen, ist auf die Wirksamkeit des Systems zu interpretieren. Alle Daten zeigen bei Einsatz der Energie eine Verbesserung der Regulation."
  • BIONen-Naturenergie-Matte. Der Originalwortlaut ist identisch mit den beiden Gutachten zur ISEE-Armbanduhr: '"'Insbesondere trat durch die Verwendung der Energieeinlage eine schnellere Einschlafzeit, eine geringere Anzahl von Schlafunterbrechungen und eine deutliche Reduzierung des nächtlichen Drehens und Wendens auf. Dass sich gerade bei der Barorezeptorensensitivität und der Herzvariabilität hypothesengerechte Effekte zeigen, ist auf die Wirksamkeit des Systems zu interpretieren. Alle Daten zeigen bei Einsatz der Energie eine Verbesserung der Regulation."
  • Zapf-Schlafsystem
  • Qipendi-Betten

Weblinks

Quellennachweise

  1. Institut für Sportwissenschaft und interdisziplinäre Schlafforschung, Mendelstraße. 11, D-48149 Münster
  2. http://www.isee-watch.at/pdf/studie%20gesamt_isee.pdf
  3. http://www.xing.com/profile/Gerd_Rosenberg
  4. http://www.isee-watch.at/site/pruefbericht.php