Hydroresonanz

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hydroresonanz-Fußbad, oben zu Beginn, unten nach 30 Minuten

Hydroresonanz und Hydroresonanztherapie (auch Resonanzfeldtherapie oder Hydro-Resonanzfeldtherapie) bezeichnen eine pseudomedizinische Methode zur Entgiftung und Entschlackung, die auf den Freiburger Arzt Bodo Köhler zurückgeht. Tatsächlich handelt es sich um das gleiche Verfahren, welches von zahlreichen Anbietern als Ionen-Fußbad oder Detox-Fußbad beworben wird. Schadstoffe im Körper sollen dabei durch die Fußsohlen "ausgeleitet" werden.

Indikationen

Nach Ansicht der Befürworter sei die Hydroresonanztherapie bei folgenden Symptomen und Krankheiten angebracht: Kopfschmerzen und Migräne, Übersäuerung, Übergewicht, rheumatische Beschwerden, Arthrosen und Gicht, Neurodermitis und Psoriasis, Allergien, Asthma, Cellulite, unreine Haut, Verdauungsbeschwerden, Fibromyalgie, chronische Müdigkeit, Schlafprobleme, Burn-out-Syndrom, Depression.

Funktionsweise

Die Hydroresonanztherapie besteht wie andere Detox-Fußbäder darin, dass ein elektrischer Gleichstrom durch ein Fußbad geleitet wird. Der Strom fließt nicht durch die Füße, sondern nur innerhalb eines kleinen Käfigs, der in das Wasser getaucht wird und in dem sich die beiden Elektroden befinden. Dem Bad wird "Spezial-Salz" zugesetzt. Die Zugabe von Salz ist notwendig, da normales Leitungswasser keine ausreichende elektrische Leitfähigkeit hat. Durch die Zersetzung der Elektroden wird das Wasser innerhalb von einigen Minuten zu einer trüben Flüssigkeit. Erklärungen, warum ein Fußbad in solcherart verschmutztem Wasser eine "Entgiftung" des Körpers bewirken soll, finden sich nicht.

Behauptungen des Anbieters

Die Hydroresonanzgeräte werden von der AionoMed Ltd. bzw. Competence Center Ltd. in Nußdorf in Oberbayern hergestellt (manchmal wird als Sitz auch nur eine typische Ltd-Sammeladresse in England angegeben). Die Werbung ist mit dem branchenüblichen Wortgeklingel aus Begriffen wie "Quantenphysik", "Quantenmedizin", "Resonanzfelder", "Rauschfelder", "neueste Feldtechnologie" usw. angereichert. Die Methode sei "unmittelbar wirksam und sehr intensiv, da die Entschlackung nicht nur von der Kapazität der Nieren abhängt, sondern die 4.000 Schweißdrüsen der Fußsohlen nutzt." Zur Abgrenzung von ähnlichen Produkten wird außerdem fantasiert: "Bei der Hydroresonanz erhalten die Elektronen eine Drehrichtung, bei der Ionentherapie entsteht die Drehrichtung zufällig."

Die Hydroresonanztherapie hat nichts mit irgendeinem Resonanzphänomen zu tun, wird aber dennoch mit der bei Pseudomedizinern modischen Vokabel "Resonanz" beworben. Es ist auch davon die Rede, dass "Informationen" und "Resonanzwirbel" über das Medium Wasser übertragen werden könnten. Überhaupt könne Wasser Schwingungen "in einer erstaunlich hohen Resonanzgenauigkeit" weitergeben. Das bedeutet aber nicht etwa, dass dem elektrischen Strom, der durch das Fußbad fließt, Informationen aufmoduliert werden, denn wie betont wird, ist dieser Strom galvanischer Strom, also reiner Gleichstrom. Auf welche Art und Weise irgendwelche Informationen in das Fußbad und von dort in den Körper gelangen sollen, ist somit unklar.

Für einige Geräte gibt es als Zubehör Handelektroden usw., um sie zu einem Bioresonanzsystem aufzurüsten (beim Bioresonanzverfahren spielt Resonanz als physikalisches Phänomen allerdings ebenfalls keine Rolle). Der Anbieter Aionomed spricht bei solchen Geräten mit mehreren Funktionen auch von "Bio Elektronischer System Therapie (BEST)".

Von Bodo Köhler wurde die Hydroresonanztherapie auf Secret-TV beworben.[1] Unter anderem empfahl er sie dort Jugendlichen, die unter Akne leiden, sowie eine Anwendung durch jedermann etwa einmal im Monat, "einfach um fit zu bleiben".

Quellen

  1. secret.tv/artikel4941688/Quantenmedizin