Urs Surbeck

Aus Psiram
(Weitergeleitet von H203)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Urs Surbeck (geb. 12. Juni 1958) ist ein Schweizer gelernter Maschinenbauer, Erfinder und Unternehmer auf dem Esoterikmarkt aus Basel. Er ist Gründer und Inhaber der Firma BioQuel, die Geräte zur Wasseraufbereitung und Herstellung von belebtem Wasser und basischem Wasser herstellt.

Er ist auch Erfinder einer "Menalit-Technologie", die auf Grund von "Resonanz" bestimmten Menalit-Produkten "transformierende" Eigenschaften übertragen könne.

Die Nähe zur Reichsbürgerbewegung wird durch seine Unterschrift auf der Gründungsurkunde der Heimatgesellschaft Aargau ("Heimatbund der Menschen") ersichtlich.[1] Der "Heimatbund der Menschen" hat ein sehr ähnliches Logo wie die Website energetikum.org, die Surbeck-Produkte bewirbt.

Erfindungen und Produkte

Menalit Produkte von Urs Surbeck
Artikel der Schweizer Zeitung Blick zu dem Surbeck-Produkt H2O3, das vom gesponsorten Radfahrer Beat Breu beworben wurde

Urs Surbeck ist Erfinder von elektrisch betriebenen Wasseraufbereitungsgeräten, die durch Erzeugung einer Lauge eine so genannte Quantenheilung ermöglichen sollen. Ausgangspunkt dazu ist die in der wissenschaftlichen Medizin unbekannte so genannte Übersäuerung (nicht zu verwechseln mit der in der Medizin bekannten Azidose). Die Geräte sind Elektrolysegeräte, die laut Werbung als "Elektrodiaphragmalysegeräte" "hoch energetisiertes und ionisiertes Wasser" produzieren sollen. Nach Anlegen einer Gleichspannung und nach Zugabe von Salzen bilde sich an den jeweiligen, durch eine Membran getrennten Elektroden einerseits "AnoQuel" (in Wirklichkeit Salzsäure mit niedrigem pH bei Zugabe von Kochsalz) und andererseits "KathoQuel" (in Wirklichkeit Natriumhydroxid-Lauge mit hohem pH bei Zugabe von Kochsalz).

Zur Herstellung einer Lauge der Art KathoQuel würde es auch reichen, eine kleine Menge Ätznatron dem Leitungswasser beizumischen, der Einsatz eines Elektrolysegeräts ist nicht notwendig.

Auch mehrere Getränke und Produkte, die den Namen von Surbeck tragen, sollen laut Produktwerbung ausschließlich positive gesundheitlich relevante Wirkungen haben. Sie entsprechen im Wesentlichen den fragwürdigen Produkten aus dem Bereich des basischen Wassers, die als Lauge einer behaupteten "Übersäuerung" entgegenwirken sollen, ohne gleichzeitig Nebenwirkungen zu haben:

  • Surbeck Basenkonzentrat (vormals H203). Hierbei soll das Produkt (wahrscheinlich nur preiswertes Natriumhydroxid) ein "Basen-Bioenergetikum" sein, das von der Firma SwissQuella GmbH hergestellt und als "energiereich" bezeichnet wird, welches beim Käufer zu Wohlbefinden und Harmonie führe. Laut Surbeck soll sein Produkt einen "Überschuss an programmierten Elektronen" haben. Herkömmlichem Wasser verleihe es zudem auf unbekannte Weise besondere Eigenschaften. Surbeck beruft sich hierbei auf pseudowissenschaftliche Weise auf die Biophotonenhypothese von Fritz Albert Popp, "feinstoffliche Informationen" und eine eigene Interpretation einer Quantenphysik. Trinkwasser mache das Produkt weich und schmackhaft. Werde Wasser mit „Urs Surbeck Konzentrat” angereichert, übertrage sich eine "Information" unbekannter Art und "die Anordnung der Wassermoleküle verändert sich". Der Geschmack von Getränken und Speisen verbessere sich. Das Konzentrat soll vom Kunden derart verdünnt werden, dass eine Lauge mit pH 8-9 entsteht. Das Urs-Surbeck-Konzentrat darf als Nahrungsmittel oder Nahrungsergänzungsmittel nicht in der Schweiz verkauft werden, wird aber für den Markt in anderen Ländern beworben. Das Produkt wurde in der Vergangenheit von Norbert Brakenwagen und seiner H2O Swiss AG aus Hochdorf[2] für 162 SFR den Liter vertrieben. Ein anderer Anbieter war die Firma SunWay Water is life GmbH in Meierskappel/CH. Der TV-Sender Tele Züri ließ die Flüssigkeit von einem Labor testen. Der Befund: H203 hatte fast denselben pH-Wert wie Natronlauge, die als Putzmittel verwendet wird.

Eine mögliche Wirkung von Laugen reicht nur bis zum Magen. Im Magen befindliche Salzsäure neutralisiert "basisches Wasser" sofort, sodass kein derartiges "basisches Wasser" mehr in den Darm gelangen kann. Durch das "basische Wasser" und die Neutralisation steigt der pH-Wert im Magen an und es können sich dann durch eine Hypochlorhydrie oder sogar Achlorhydrie Magen-Darmprobleme einstellen. Ein niedriger pH-Wert im Magen ist wichtig zur Abtötung pathogener Bakterien und zur Spaltung von Eiweißen durch die Enzyme Pepsin und Kathepsin, die nur im sauren Milieu aktiv sind. Auch bestimmte Vitamine (B-Gruppe) und Mineralien (Eisen oder Kalzium) werden dadurch in ihrer Aufnahme gehemmt. Der Körper muss auch entsprechend gegenreagieren und vermehrt Salzsäure im Magen produzieren. Der länger anhaltende Konsum "basischen Wassers" ist insbesondere bei älteren Menschen problematisch, da Studien zeigen, dass viele Menschen über 60 nicht mehr in der Lage sind, ausreichend Magensäure zu produzieren. In Folge werden Proteine nicht ausreichend verstoffwechselt, Mangelerscheinungen und Allergien durch unverdaute Nahrungsbestandteile können die Folge sein.

  • Menalit-Produkte nach Surbeck. Die Produkte sollen durch die Anwesenheit von Edelsteinen (siehe Heilsteintherapie) in einem "Resonanzkörper" Wundereigenschaften erhalten. So sollen sie "gebündelte Energiestrahlen" aussenden können und als Elektrosmogschutzprodukt vor so genanntem Elektrosmog schützen. Darüber hinaus sollen sie Rost- und Kalkbildung im Wasserkreislauf von Heizungen vorbeugen, Feuchtigkeit in Räumen reduzieren, ein "Raumklima verbessern" und Wasseradern harmonisieren.
  • Urs Bioenergetikum T-Wasser.
  • Urs Surbeck Zeolith. Siehe dazu Artikel Zeolith

Weblinks

  • www.urssurbeck.ch

Quellennachweise

  1. https://www.psiram.com/ge/index.php/Datei:Heimatgesellschaft_Aargau_Urs_Surbeck.jpg
  2. H2O Swiss AG, Baldeggstrasse 20, CH-6280 Hochdorf