ECODRY

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Produkte des Mauertrocknungssystems ECODRY auf Basis einer "Impuls-Resonanz-Technologie" (Bild: ECODRY Systeme GmbH)

ECODRY ist der Markenname für Produkte zur esoterischen Mauertrockenlegung der Firma "ECODRY Systeme GmbH" aus Sauerlach[1]. Die Firma behauptet, eine "elektrokybernetische" Mauertrocknung durch eine "Impuls-Resonanz-Technologie" (IRS) bewerkstelligen zu können, die die Firma selbst erfunden haben will, die ansonsten wissenschaftlich völlig unbekannt ist und für die von der Erfinderfirma auch keine wissenschaftliche Veröffentlichung vorgelegt wurde. Entsprechend gibt ECODRY auch auf seiner Webseite bekannt:

..Es stimmt, dass wir wissenschaftlich noch nicht alle in der Praxis belegten Eigenschaften beweisen können, aber einen Teil sehr wohl!..

Hinweis: Ecodry ist auch Bestandteil von Produktbezeichnungen (zur Wäsche- oder Schlammtrocknung) anderer Hersteller, die nichts mit der Firma ECODRY Systeme GmbH zu tun haben.

Das ECODRY-System

Nach Angaben des Herstellers sollen aufgestellte ECODRY-Kästen (ab 4.000 Euro erhältlich) mit "elektromagnetischen Impulsen" in eine "Molekularstruktur des Wassers" eingreifen können, was zu einer "kapillaren Wanderung" wichtig sei. Auch werde das Wasser auf wundersame Weise "zurück ins Erdreich orientiert".

Zitat aus der Werbung:

Unsere Technologie. Wir trocknen nach dem elektrophysikalischem Prinzip.
Wissenschaftlich nachgewiesene Wirkung!
Die gelösten Mineralien (Salze) geben der Feuchte in den Kapillaren eine elektrische Leitfähigkeit, die für die Feuchtebewegung nach oben verantwortlich ist.
Wir kennen diesen Prozess, wir beherrschen ihn und wir wissen wie wir ihn zugunsten der Entfeuchtung feuchter Wände umkehren können!
Die drahtlose Mauerentfeuchtung mit unserem Gerät ECODRY erreicht mit ihrem impulsartig erzeugten Wellen eben diese Wassermoleküle im Mauerwerk. Die Ladungspolarität an den Grenzflächen wird nun ständig geändert, die Wassermoleküle werden beschleunigt und lösen sich von der Zellbindung der Kapillarwände. Der Feuchtetransport nach oben wird unterbrochen und umgekehrt.
Die Trocknung beginnt zunächst an den Feuchtefeldern und an den Wandoberflächen von oben. Die Feuchte wandert in einem dynamischen Prozess über 1-2 Jahre bis in den Bereich des Fundamentes zurück.
Alle Mauern, Außen-, Innen-, Trennmauern und Zwischenwände trocknen aus und bleiben trocken, solange das ECODRY-System in Betrieb ist.
Ein Verfahren ohne chemischen, technischen oder mechanischen Eingriff in die Substanz, schonend für das Objekt und für den Geldbeutel des Objektträgers!

Die Rolle des TÜV als Gutachter von ECODRY

Erteiltes TÜV-Siegel für das "Elektrokybernetische Mauerwerksentfeuchtung System ECODRY" vom 12.7.2010

Die "TÜV Rheinland LGA Bautechnik GmbH" erteilte der ECODRY Systeme GmbH in Sauerlach am 12. Juli 2010 ein Zertifikat (Nr. 105703) für das "spezifizierte" Verfahren "Elektrokybernetische Mauerwerksentfeuchtung System ECODRY" sowie "nach Erstprüfung des Verfahrens" (Zitat) die Genehmigung zum Führen eines Siegels mit der Aufschrift "TÜVRheinland LGA tested - 105703 - Mauerwerksentfeuchtung" (siehe Bild rechts). Das Zertifikat ist bis zum 31.12.2011 gültig.

Im Zertifikat behauptet der TÜV Rheinland zu dem ansonsten wissenschaftlich unbekannten Prinzip:

für die Verwendung zur Verringerung kapillar verteilter Feuchte im Bauwerken mit Mauerwerk aus Ziegeln, Kalksandstein und Natursteinen.
Mittels Geräte, die ein pulsierendes Magnetfeld ins Mauerwerk einbringen, wird die vorhandene kapillare Mauerfeuchte verringert.

Des Weiteren erwähnt der TÜV "festgestellte Wirkungsgrade" von 14% bis 30% nach zwölfmonatiger Anwendung.

Wie magnetische Wechselfelder geringer Intensität Wasser aus feuchten Mauern nach unten in den Bereich des Fundaments "drücken" sollen, bleibt schleierhaft. Das kleinste Modell der ECODRY-Reihe, ECODRY ZETA II, besitzt beispielsweise einen kleinen integrierten Solarkollektor zur Versorgung. Abgesehen von der Frage der Beleuchtung in Kellerräumen (typischer Anwendungsbereich) ergibt sich allein daraus, dass das Gerät mit einer sehr geringen Leistung funktionieren muss (wohl deutlich unter 1 Watt). Auch bleibt völlig unklar, auf Grund welcher Gesetzmäßigkeit schwache magnetische Wechselfelder die Feuchte in massiven Natursteinen beinflussen sollen.

Siehe auch

Quellennachweise

  1. ECODRY Systeme GmbH, Mühlweg 1, 82054 Sauerlach