Diskussion:Hulda Clark

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

http://www.krebs-kompass.org/forum/showthread.php?t=30281


31.12.2007, 11:54 lommi lommi ist offline Registrierter Benutzer

Registriert seit: 15.08.2005 Ort: Bayern Beiträge: 242 Standard Finger weg von der Hulda Clark Therapie Hallo,

vor kurzem habe ich euch zur Hulda Clark Therapie befragt. Hier nun meine eigenen Erfahrungen..... Die Therapie wurde an einem Kind angewandt. Zuerst wurde das komplette Haus bis auf ein paar Dinge ausgeräumt. Telefone ausgetauscht in Kabeltelefone. kein Duschgel, keine Seife ect. Das Geschirr ausgetauscht und die Kochtöpfe...man darf nur mit bestimmten Töpfen kochen die man bei der Heilpraktikerin bekam. Das Kind durfte kaum noch was essen und nur behandeltes Wasser trinken. Keine Süssigkeiten, kein Fisch und kaum Fleisch. Zusätzlich Untersuchungen und Medikamente innerhalb von 4 Wochen für 2000 Euro. Während der Therapie mußte sich das Kind permanent übergeben und hatte Durchfall....angeblich Entgiftungserscheinungen. Als Nackenschmerzen dazu kamen sagte die Heilpraktikerin wieder das sind Entgiftungserscheinungen und bestellte ihr noch ein Medikament aus Frankreich dazu.

Fakt ist der Hirndruck war angestiegen deshalb die Nackenschmerzen. Das Mädchen ist am 27.12 verstorben!!!!!! Bestimmt hat die Therapie aber der Heilpraktikerin geholfen.......ihr Konto zu füllen

LG lommi


Email Baklayan an esowatch 2.12.2008

Zitat:


Sehr geehrte Damen und Herren, mit Erstaunen habe ich die Anfrage einer Patientin vernommen, die mir Ihre Webseite mit der Frage, ob ich Scientologe sei, vorgelegt hat. Ich darf Ihnen hiermit mitteilen, dass ich ein ausgesprochener Gegner der Scientology bin. Ich bin ein Gegner jeder Sekte, die die Jugend gefährdet und habe auch schon Menschen dabei geholfen, die bei Scientology wieder ausgestiegen sind. Sie dürfen diese Aussage auch veröffentlichen. Ich bin auch in keiner Weise ein Clark-Therapeut. Ihre Arbeiten sind mir vertraut. Der Grund für dieses Missverständnis ist offensichtlich, dass ich sehr auf das Thema Parasiten und Krebs spezialisiert bin und auch intensiv mit der Frequenztherapie arbeite. Ich habe mich in meinen Seminaren sehr oft sehr kritisch gegenüber Frau Dr.Clark geäußert, wie mir zahlreiche Kollegen bezeugen können. Auch im Rahmen des Fachverbands Deutscher Heilpraktiker und des Zentrums für Naturheilkunde habe ich Angebote, „Clark Seminare“ abzuhalten, abgelehnt. Diese beiden Institutionen können dies unabhängig voneinander bezeugen, da ich nichts mit der sogenannten „Clark Testung“ (mit Synchrometer) und ihrem Therapieverfahren gemein habe. Vielmehr halte ich Seminare über die Thematik Parasiten, Krebs und schwertherapierbare Patienten ab. Ich bitte Sie daher, meinen Namen im Zusammenhang mit Dr.Clark und Scientology bis spätestens 10. Dez. 08 zu entfernen, da es sich ansonsten um Irreführung, Rufmord und Verleumdung handeln würde. Hochachtungsvoll A.E.Baklayan Heilpraktiker


Mein Kommentar dazu: eine Irreführung wäre es das dokumentierte Engagement und die Mitverantwortung von HP AE Bakalyan für die Clark-Methode zu verschweigen. Eine Irreführung von Patienten zu Ursachen schwerer Krankheiten findet in diesem Zusammenhang seit vielen Jahren statt. Wenn sich Herr Baklayan jedoch inzwischen von dieser Methode distanziert, wäre es interessant zu wissen wesshalb und seit wann dies der Fall ist. Deceptor 12:47, 3. Dez. 2008 (CET)