Diskussion:David Münnich

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schreiben von David Münnich an EsoWatch vom 18. November 2011

Hallo,
Vielleicht sind Sie daran interessiert ihren Artikel über mich zu aktualisieren oder ihn korrekter zu gestalten.

Dazu ein paar Anreize:
Sämtliche Chemtrailaussagen stammen aus einem eBook das ich schon vor Jahren vom Markt genomme habe, da ich zu fast keiner gemachten Aussage mehr stehe. Ebenso ist das mit dem "NSL" nicht richtig, dort ist nichts von mir. Und selbst wenn, hätte ich keine Kontrolle darüber. An Chemtrails glaube ich jedenfalls schon lange nicht mehr.

Desweiteren habe ich mit der GNM nichts zu tun, ich habe mich sogar deutlich auf meiner Webseite zum verwandten Thema davon distanziert (5bn.de).

Fünf biologische Naturgesetze: Ja
GNM: Nein!
Hamers Gequassel: Nein!

Sämtliche im Artikel aufgeführten Zitate entsprechen nicht mehr meiner Meinung. Dies war vor ca. 3-4 Jahren und davon existiert zum Glück auch nichts mehr im Internet.
Sie können jedoch gerne alles was ich ab sofort sage verwenden und zitieren, denn dazu stehe ich.
Das dort aufgeführte repräsentiert mich nicht.

Weitere Ungenauigkeiten:
-Ich bin kein Gegner von Impfungen, ich halte sie nur für sinnlos. Von mir aus darf sich jeder impfen der dies für notwendig hält.
-Ich bin kein "Anhänger des esoterischen Positiv-Denken-Kults und Esoschrotts des Gesetzes der Anziehung". Sondern ich betrachte das Thema durchaus mit Interesse aber sehr sehr skeptisch, weil das nicht wirklich klappt.
-Ich bin kein Teil der "Anti-NWO"-Szene. Im Gegenteil, ich halte nichts von dieser.
-Ich distanziere mich von dem Buch "The Secret", ich bin kein "Anhänger" dessen.
-Ich habe niemals behauptet, dass Onkologen häufig Juden seien. Ich habe sogar das Gegenteil gesagt, weil ich Dr. Hamers Aussagen diesbezüglich selbst für falsch halte. Ich habe gesagt, dass es für mich keinerlei Rolle spielt, wenn tatsächlich manche Onkologen Juden seien. Es täte nichts zur Sache. Ich habe nur dargelegt, dass Hamer unrecht hat; der Kontext des Zitates wurde jedoch aussen vorgelassen.

-Ein Fehler in einer schematischen Grafik zu Impfstatistiken wurde freundlicherweise entdeckt. Den Fehler habe ich korrigiert bzw schon vor langer Zeit von der Webseite entfernt.
-Ich bin kein "Schützling" von Jo Conrad und hatte nie engeren Kontakt gehabt. Ich finde nichtmals seine Sendungen und Bücher gut, im Gegenteil.
-Ich bin kein Programmierer.
-Notpron ist kein PC-Spiel sondern plattformübergreifend.
-Ich bin nicht mehr bei "wer kennt wen".

Ich freue mich auf ihre Rückmeldung

Liebe Grüße,


Irreführende grafische Darstellung zu Impfungen

Grob falsche Darstellung von Impferfolgen

Auf der von ihm gestalteten Webseite neue-mediz.in verbreitete Münnich ein selbstgefertigtes Bild (siehe rechts), das zeigen soll, dass Impfungen in wissenschaftlichen Veröffentlichungen auf Basis gefälschter Diagramme dargestellt würden, nannte dabei jedoch kein konkretes Beispiel. Bei genauer Betrachtung des Bildes fällt auf, dass Münnich selbst eine falsche und irreführende Darstellung gibt. Die Beschriftung der vertikalen Achse lautet nämlich "Tote bei Krankheit X", während die waagerechte Achse die Zeit darstellen soll. Bei Impfungen ist jedoch nicht die Zahl der Verstorbenen einer Infektionskrankheit in einem Kollektiv (Letalität) entscheidend, sondern die Inzidenz oder Prävalenz der Erkrankung (und die Mortalität = Anzahl Verstorbener einer Krankheit pro 100.000 Einwohner). Die Letalität ist bei Krankheiten wie der Tollwut beispielsweise nach wie vor de facto 100%, während es durch Impfprogramme gelang, in Ländern wie Deutschland die Zahl der Infektionen und somit der Verstorbenen auf Werte nahe Null zu reduzieren.

Ähnliche Grafiken verbreitet er in einem Video mit dem Titel Die 5 Biologischen Naturgesetze - Die Dokumentation (bei ca. 2h21m), das anscheinend aus dem Jahr 2009 stammt und in dem es auch heißt, dass eine positive Wirkung von Impfungen "absolut nicht geprüft" sei (im Video von Marco Pfister vorgetragen), sondern es "nur Statistiken" gebe.

Propaganda für Chemtrail-Hypothese

Gefälschte Fotoherkunft (Münnich in einem Text im NSL-Archiv)
Verschwörungen um amerikanische Briefmarken (Münnich in einem Text im NSL-Archiv)

Münnich war Anhänger der absurden Chemtrail-Hypothese und brachte es fertig, dazu in seinem Sinne die Herkunft eines Fotos aus dem 2. Weltkrieg zu verfälschen, das am Himmel eine Vielzahl von Kondensstreifen zeigt: Anstatt das bekannte Foto aus der Zeit des Endes des 2. Weltkrieges mit Quellenherkunft zu nennen, verlagert er es einfach in einen der Golfkriege der 1990er Jahre. Tatsächlich zeigt das Foto amerikanische GIs zum Zeitpunkt der Ardennenoffensive 1944. Der Text erschien auf den Seiten des rechtsgerichteten NSL-Archivs (Neuschwabenland-Archiv). Fotos von verschiedenen Wolkenformationen auf Briefmarken sind nach Münnichs Verschwörungstheorie ein Beleg dafür, dass die amerikanische Ionosphärenforschungsanlage HAARP im Stande sei, in großer Entfernung Wolken künstlich zu verändern.

Mittlerweile distanziert Münnich sich von der Chemtrail-Hypothese.