Steiner quotes

From Psiram
Jump to: navigation, search

Quotes from Rudolf Steiner:

  • Vom russischen Volksgeist wird gesagt, dass er überhaupt nicht heruntersteigt: „[...] und daher kann dieses Volk erst dann eine geistige Entwicklung durchmachen, wenn es sich bequemen wird, das, was erarbeitet wird im Westen, mit seinem eigenen Wesen zu vereinigen, um im Zusammenhange mit dem Westen eine Kultur zu begründen, weil es aus sich selbst niemals eine Kultur entfalten kann.“[1]
    The national character of the Russian people is said not to descend at all: „[...] and thus this people can only develop spiritually if they can be bothered and combine what is prepared in the West with their own spirit, and constitute a culture in connection to the West, because they will never be able to establish a culture on and of their own.
  • Masern als physisch-karmische Folge einer Inkarnation, in der man sich zu sehr mit sich selber beschäftigt, zu viel gegrübelt hat. Seelisch-karmische Folge einer solchen Inkarnation kann die Neigung zu Selbsttäuschungen sein. In gewissen Zeitaltern war eine solche Lebenshaltung verbreitet, deshalb gehören die Masern zu den häufigen Kinderkrankheiten, da der Mensch möglichst schnell eine Korrektur, eine organische Selbsterziehung erreichen will [1].


Measles as a physical-karmic consequence of an incarnation, in which one was too absorbed with oneself, pondering too much. The mental-karmic consequence of such an incarnation can be a tendency to self-deception. In certain eras, such an attitude towards life was common, and thus measles are a children's disease occuring frequently, as humans strife for a correction, an organic self-discipline.

  • Wer diese Welten (die übersinnlichen) leugnet, der sagt nichts anders, als daß er seine höheren Organe noch nicht entwickelt hat [...][2]
    Those in denial of these (transcendental) worlds state nothing but that they have not as yet developed their higher organs [...]
  • Die mechanisch-materialistische Lebenslehre sieht in dem Herzen eine Art Pumpvorrichtung, welche das Blut in regelmäßiger Art durch den Leib treibt. Da ist das Herz die Ursache der Blutbewegung. Die geisteswissenschaftliche Erkenntnis zeigt etwas ganz anderes. Ihr ist das Pulsieren des Blutes, seine ganze innere Beweglichkeit, Ausdruck und Wirkung der Seelenvorgänge. Seelisches ist die Ursache davon, wie sich das Blut verhält. Das Erbleichen durch Angstgefühle, das Erröten unter dem Einfluß von Schamempfindungen sind grobe Wirkungen von Seelenvorgängen im Blute. Aber alles, was im Blute vorgeht, ist nur der Ausdruck dessen, was im Seelenleben vor sich geht. Der Zusammenhang zwischen Blutpulsation und Seelenimpulsen ist nur ein sehr geheimnis-tiefer. Und nicht die Ursache, sondern die Folgen der Blutpulsation sind die Bewegungen des Herzens [2]


Mechanical-materialist science views the heart as a pump, constantly driving blood through the body. The heart is seen as the cause of the blood flow. The anthroposophic social sciences' perception shows something completely different: the pulsation of the blood, its inner volubility, is expression and effect of the psyche. The psyche causes the ways in which the blood acts. To turn pale with fear, to blush with shame are rough consequences of the psyche in the blood. But everything happening in the blood is a consequence of what is happening in the psyche. The connection between blood pulsation and psychic impulses is mysterious and deep. And instead of being the cause, the consequence of blood pulsation is the motion of the heart.

  • Der tierische Organismus lebt im ganzen Haushalt der Natur darin. Von vorne nach hinten im Tier: Von der Schnauze gegen das Herz zu hat es die Saturn-, Jupiter-, Marswirkungen, in dem Herz die Sonnenwirkung, dahinter gegen den Schwanz zu die Venus-, Merkur- und Mondwirkung [...] Das vom Mond zurückgestrahlte Sonnenlicht ist ganz unwirksam, wenn es auf den Kopf eines Tieres scheint. Aber diese Dinge gelten namentlich für das Embryonalleben. Das Mondlicht entfaltet seine größte Wirkung, wenn es auf den Hinterteil eines Tieres scheint. [3]
    The animal organism lives in the entire household of nature. From the front to the back in the animal: From the snout to the heart, it has Saturn, Jupiter, and Mars effects, in the heart the sun effect, to the tail the Venus, Mercury, and moon effects. [...] The sunlight reflected by the moon is completely ineffective if it shines on the animal's head. But these aspects are especially true for the embryonic life. The moonlight is most effective when it shines on the animal's hind quarters.
  • Aber mit der Zeit verliert sich die Blondheit, weil das Menschengeschlecht schwächer wird. Und die Erdenmenschheit würde vor der Gefahr stehen, daß die ganze Erdenmenschheit eigentlich dumm würde, wenn nicht das kommen würde, daß man eine Geisteswissenschaft haben wird, eine Anthroposophie, die nicht mehr auf den Körper Rücksicht nimmt, sondern aus der geistigen Untersuchung selbst heraus die Gescheitheit wieder holt, wenn ich so sagen darf [...] Die blonden Haare geben eigentlich Gescheitheit. Geradeso wie sie wenig in das Auge hineinschicken, so bleiben sie im Gehirn mit ihren Nahrungssäften, geben sie ihrem Gehirn die Gescheitheit. Die Braunhaarigen und Braunäugigen, und die Schwarzhaarigen und Schwarzäugigen, die treiben das, was die Blonden ins Gehirn treiben, in die Haare und Augen hinein. [4]
    But fairness vanishes by and by, because mankind becomes weaker. And earthly mankind would face the danger of growing stupid if we will not possess a spiritual science, an anthroposophy which does not consider the body, but, by psychic examination, retrieves saneness, if I may say so. [...] It is in effect fair hair which bestowes saneness. In the same way fair hair sends little to the eye, it remains in the brain with its nutritional juices, it bestowes intelligence unto the brain. The brown haired and brown eyed, and the black haired and black eyed, they will drive into hair and eyes what the fair haired drive into the brain.
  • Nun aber darf man nicht vergessen, daß die Elektrizität immer besonders einwirkt auf die höhere Organisation, die Kopforganisation des Menschen und des Tieres, dementsprechend bei den Pflanzen auf die Organisation der Wurzel in außerordentlich starker Weise einwirkt. [...] die Elektrizität wirkt furchtbar unbewußt ein, und die Menschen wissen gar nicht, woher gewisse Dinge kommen. Ganz zweifellos geht da eine Entwickelung in der folgenden Richtung, wenn ich jetzt berücksichtige, daß die Elektrizität ja oberirdisch verwendet wird als strahlende Elektrizität, aber auch als leitende Elektrizität, um möglichst rasch Nachrichten zu bringen von einem Ort zum anderen; dieses Leben des Menschen, namentlich in der strahlenden Elektrizität, wird bewirken, daß die Menschen nicht mehr kapieren können diese Nachrichten, die sie so schnell kriegen. Es wirkt auslöschend auf das Kapieren.[5]
    Now we must not forget that electricity especially influences the higher organization, the head organization of man and animal, and accordingly in plants the root organization, in particular strong ways. [...] electricity works terribly unconscious effects, and people do not know at all where certain things come from. Without doubt there is a development in the following direction, if I consider electricity is used above ground as radiating electricity, but also as conductive electricity, to transport messages from one place to another as fast as possible; this life of man, especially in the radiating electricity, will result in man no longer being able to understand these messages which they recieve so fast. It has annihilating effects on understanding.
  • Das Judentum als solches hat sich aber längst ausgelebt, hat keine Berechtigung des modernen Völkerlebens, und daß es sich dennoch erhalten hat, ist ein Fehler der Weltgeschichte, dessen Folgen nicht ausbleiben konnten. Wir meinen hier nicht die Formen der jüdischen Religion alleine, wir meinen vorzüglich den Geist des Judentums, die jüdische Denkweise. [6]
    Judaism as such is long lived out, has no entitlement of modern peoples' lives, and that it persists nevertheless is an error in world history which was bound to have inevitable consequences. We do not mean Jewish religion only, we especially mean the character of Judaism, the Jewish way of thinking.
  • Der Schularzt spricht über besondere medizinische Fälle.
Dr.Steiner:
Das Mädchen L. K. in der 1. Klasse, da wird irgend eine recht schlimme Verwickelung da sein mit dem ganzen Innern. Da wird auch nicht viel zu machen sein. Das sind diese Fälle, die immer häufiger vorkommen, daß Kinder geboren werden und Menschenformen da sind, die eigentlich in bezug auf das höchste Ich keine Menschen sind, sondern die ausgefüllt sind mit nicht der Menschenklasse angehörigen Wesenheiten. Seit den neunziger Jahren schon kommen sehr viele ichlose Menschen vor, wo keine Reinkarnation vorliegt, sondern wo die Menschenform ausgefüllt wird von einer Art Naturdämon. Es gehen schon eine ganze Anzahl alte Leute herum, die eigentlich nicht Menschen sind, sondern naturgeistige Wesen und Menschen nur in bezug auf ihre Gestalt. Man kann nicht eine Dämonenschule errichten.

The girl L. K. in the first grade, there must be a serious entanglement in her whole inner being. There is not much we can do. It is one of these cases becoming increasingly frequent, in which children are born in human form who actually, with respect to their highest ego, are not human, but who are filled with non-human beings. Since the nineties, a lot of ego-less humans occur who are not reincarnated, but where the human form is filled with some kind of natural demon. There is quite a number of old people who are not human, but natural spirits, and human only in respect of their shape. You cannot establish a demon school.

x: Wie ist das möglich?
How is that possible?
Dr.Steiner:
An sich ist nicht ausgeschlossen, daß im Kosmos ein Rechenfehler geschieht. Es sind doch lange für einander determiniert die hinuntersteigenden Individualitäten. Es geschehen auch Generationen, für die keine Individualität Lust hat hinunter zukommen und sich mit der Leiblichkeit zu verbinden, oder die sie auch gleich am Anfang verlassen. Da treten dann andere Individuen ein, die nicht recht passen. Aber dies ist wirklich jetzt sehr häufig, daß ichlose Menschen herumgehen, die eigentlich keine Menschen sind, die nur menschliche Gestalt haben, naturgeistähnliche Wesen, was man nicht erkennt, weil sie in menschlicher Gestalt herumgehen. Sie unterscheiden sich auch sehr wesentlich von den Menschen in bezug auf alles Geistige. Sie können es zum Beispiel nie zu einem Gedächtnis bringen in den Dingen, die Sätze sind. Sie haben eigentlich nur Wortgedächtnis, kein Satzgedächtnis.


It is not impossible that a miscalculation happens in the universe. Descending individualities have been determined for each other since long. Generations occur for which no individuality feels like descending and combine with their physicalness, or leave them in the beginning. Other individuals will enter which do not really fit. But now this becomes very frequent that ego-less humans walk about who are not really human and only have human shape, creatures resembling nature spirits, who will not be identified since they have human shape. They show considerable differences to man in respect of everything mental. They will never be able, for example, to develop a memory in matters which are sentences. Their memory is restricted to a word memory instead of a sentence memory.

Die Rätsel des Lebens sind nicht so einfach. Wenn eine solche Wesenheit durch den Tod geht, dann geht sie zurück in die Natur, woher sie gekommen ist. Der Leichnam zerfällt; eine richtige Auflösung des Ätherleibes ist nicht da, und das Naturwesen geht in die Natur zurück.

The mysteries of life are not this simple. When such a creature goes through death, then it will return to nature from whence it came. The body decomposes; a correct dissolution of the etherical body does not happen, and the nature spirit will return to nature.

Es könnte sein, daß irgendwie automatisch etwas geschehen könnte. Der ganze Apparat des menschlichen Organismus ist da. Man kann unter Umständen in den Gehirn-Automatismen eine Pseudo-Moral züchten.

It may well be that something may perhaps happen automatically. The entire apparatus of the human organism is there. Perhaps it may be possible to breed a pseudo-morality in these brain automatisms.

Man redet sehr ungern über diese Dinge, nachdem wir ohnedies vielfach gegnerisch angefallen werden. Denken Sie, was die Leute sagen, wenn sie hören, hier wird erklärt, daß es Menschen gibt, die keine Menschen sind. Aber es sind Tatsachen. Wir würden auch nicht solchen Niedergang der Kultur haben, wenn ein starkes Gefühl dafür vorhanden wäre, daß manche Leute herumgehen, die gerade dadurch, daß sie rücksichtslos sind, etwas werden, daß die keine Menschen sind, sondern Dämonen in Menschengestalt.

These issues are discussed only reluctantly after we have been assaulted antagonistically in many cases anyway. Imagine what people will say when they learn we contend here that there are humans who are not human at all. But these are facts. We also would not have such a decline of culture if there was a strong feeling for the fact that there are many people walking about who advance just because they are ruthless, and that they are no humans but demons in human shape.

Aber wir wollen das nicht in die Welt hinausposaunen. Die Gegnerschaft ist so schon groß genug. Solche Dinge chokieren die Menschen furchtbar. Es hat einen furchtbaren Chok hervorgerufen, als ich genötigt war zu sagen, daß ein ganz berühmter Universitätsprofessor, der einen großen Ruf hat, daß der nach einem sehr, kurzen Leben zwischen Tod und neuer Geburt ein wiederverkörperter Neger war, ein Forscher.

But we do not mean to broadcast this broadly. Enmity is large enough as is. Such things will shock people tremendously. It caused an awful shock when I was compelled to explain that a very famous professor at a university who enjoys a great reputation, that he, a scientist, after a very short life between death and new birth, happened to be a reincarnated negro.

Aber diese Dinge wollen wir nicht der Welt verkünden.[7]

But we do not wish to announce this to the world.

Richtig bitter wird es, wenn man als Waldorfschüler zum ichlosen Menschen erklärt wird. It is especially painful when one is a Waldorf student and declared an egoless person.

  • [...] Was nützt es denn, wenn wir den Leuten wieder und wieder sagen, wir seien keine Sekte, wenn wir uns so verhalten, wie wenn wir eine Sekte wären [...] [8]
    [...]What use is it to tell people time and again we are not a cult, when we act as if we were one[...]
  • [...] Beim Menschen wird möglichst viel umgesetzt von Bauchdünger in Gehirndünger, weil der Mensch ja sein Ich auf der Erde trägt; beim Tier weniger, daher bleibt mehr drinnen in dem Bauchdünger, der dann zum wirklichen Dünger verwendet wird. Da bleibt mehr Ich in der Anlage drinnen. Weil es das Tier nicht zum Ich bringt, bleibt da mehr Ich in der Anlage drinnen. Daher sind tierischer Mist und menschlicher Mist zwei ganz verschiedene Dinge. Tierischer Mist enthält noch die Ich-Anlage. Und wir finden, wenn wir misten, wenn wir Dünger von außen her an die Wurzel, das Ich an die Wurzel, an die Pflanzen herangebracht haben, daß wir, wenn wir vollständig die Pflanze zeichnen (Zeichnung), hier unten die Wurzel haben, oben die sich entwickelnden Blätter und Blüten haben, daß sich hier das Astralische hinzuentwickelt durch den Verkehr mit der Luft, hier sich entwickelt durch den Verkehr mit dem Dünger die Ich-Anlage der Pflanze. [...] [9]
    In man, as much as possible is converted from stomach fertilizer to brain fertilizer, because humans carry their ego on earth; to a lesser extent in animals, thus more will remain in the stomach fertilizer which is later used as real fertilizer. More ego remains within the disposition. Because the animal does develop an ego, more ego remains in the disposition. Therefore, animal dung and human dung are completely different. Animal dung still contains the ego disposition. And when we collect dung, when we bring fertilizer from the outside to the root, the ego to the root, to the plant, we will realize that, when we draw the plant completely [figure], here on the bottom we have the root, the developing leaves and blossoms at the top, that the astralic develops, too, by contact with air, the ego-disposition of the plant develops due to the contact with the fertilizer.
  • Also sehen Sie, während wir beim Menschen vom Bauch zum Kopfe gehen müssen, von unten herauf, müssen wir bei der Pflanze den umgekehrten Weg machen. Die Wurzel der Pflanze ist mit dem Kopf verwandt. Wenn wir das bedenken, wird uns gewissermaßen ein Licht aufgehen über die Bedeutung der Wurzel. Denn die Kartoffel, die hat Knollen; das ist etwas, was nicht ganz Wurzel geworden ist. Man ißt also, wenn man viel Kartoffel ißt, vorzugsweise Pflanzen, die nicht ganz Wurzel geworden sind. Wenn man sich also beschränkt auf das Kartoffelessen und zuviel Kartoffeln ißt, kriegt man nicht genug in den Kopf hinein. Es bleibt unten im Verdauungstrakt. So daß es also so ist, daß mit dem Kartoffelessen die Menschen in Europa ihren Kopf, ihr Gehirn vernachlässigt haben. Diesen Zusammenhang sieht man erst, wenn man Geisteswissenschaft treibt. Da sagt man sich: Seit Europa diese Kartoffelnahrung immer mehr und mehr überhand genommen hat, seit der Zeit ist der Kopf des Menschen unfähiger geworden.[10]


Now look, whereas in man we have to go from the stomach to the head, from the bottom up, we have to take the opposite direction in plants. The plant's root is related to the head. If we consider that, we will fully understand the meaning of the root. Because the potato, it has tubers; this is something which has not become root completely. If you eat many potatoes, you will preferably consume plants which did not become root completely. Thus, when you eat only potatoes and eat too many potatoes, you do not get enough into your head. It stays down in the digestive system. This is why, by eating potatoes, people in Europe neglected their head, their brains. This correlation becomes evident only when you do anthroposophic social sciences. So you will conclude: Since potato consumption became rampant in Europe, since that times the head of mankind became more and more incapacitated.

  • Als eine Parallelströmung zu der demokratischen ergab sich die Benutzung okkulter Motive in den verschiedenen Orden, vereinzelt auch in den Freimaurerorden. Geistig sind sie ja durch ihre Zwecke und Ziele nicht, aber, sagen wir, es entwickelte sich eine geistige Aristokratie parallel zu jener Demokratie, die in der französischen Revolution wirkte, es entwickelte sich die Aristokratie der Loge. Wollte man als heutiger Mensch klar sehen, um der Welt offen gegenüberstehen und sie verstehen zu können, so müsste man sich nicht durch die demokratische Logik, die ja nur in ihrer eigenen Sphäre berechtigt ist, durch Phrasen über den demokratischen Fortschritt und so weiter blenden lassen; man müßte eben auch hinweisen auf jenes Einschiebsel, das sich geltend machte in jenem Bestreben, den Wenigen die Herrschaft zu verschaffen durch die Mittel,´die man im Schoße der Loge hat, dem Ritual und seiner SUGGESTIVEN WIRKUNG. Auf diese müßte man hinweisen. Im materialistischen Zeitalter hat man das wohl verlernt, aber vor den fünfziger Jahren (1850) haben die Leute schon auf diese Dinge hingewiesen. Und schlagen Sie philosophische Historiker aus den Jahre vor 1850 auf, so werden Sie sehen, dass die auf den Zusammenhang der Französischen Revolution und aller folgenden Entwicklung hinweisen. In den Zeiten, die als vorbereitend für die Gegenwart in Betracht kommen, hat sich die westliche geschichtliche Entwicklung, die westliche Welt niemals von den Logen emanzipiert. Immer war der Einfluß der Logen stark wirksam. Das Logentum wußte die Kanäle zu finden, um den Gedanken der Menschen gewisse Richtungen einzuprägen. Und wenn man ein solches Netz gesponnen hat, wovon ich Ihnen nur einzelne Maschen angegeben habe, dann braucht man nur auf den Knopf zu drücken und die Sache wirkt weiter. [11]
    As a parallel movement to the democratic one, the use of occult motifs developed in various orders, also sporadically in freemasons' orders. While they are not spiritual due to their aims and ends, perhaps one can say that a spiritual aristocracy developed parallel to that of democracy effective during the French revolution, an aristocracy of the Lodge developed. If you wish to see clear as a human of today, to be open to the world and understand it, you must not be blinded by democratic logic which is only valid in its own sphere, by phrases about democratic progress and so on; you would also have to point out this insertion which asserts itself in the aspiration to grant dominance to a few by the means of the Lodge, the ritual, and its SUGGESTIVE EFFECT. This you would have to point out. In our material era, this was unlearned, but prior to the 1850ies, people already pointed these things out. And looking up philosophical historians from the years before 1850, you will see they point out the connection between the French revolution and all following developments. During those times which must be seen as preparing the present, the Western historical development, the Western world never emancipated from the Lodges. The influence of the Lodges was always strong. The Lodges knew to find the channels by which to guide people's minds into certain directions. And if you spun such a net, of which I showed you just a few stitches, then you only need to push a button and it will continue to function.
  • [...] Die Tatsachen sind durch rein übersinnliche Beobachtungen gewonnen; und es muß sogar gesagt werden, daß der Geistesforscher am besten tut, wenn er sich alle Schlußfolgerungen aus seinen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen peinlich genau entäußert; denn durch solche Schlußfolgerungen wird ihm leicht der unbefangene innere Sinn der Geistesforschung in die Irre geführt [...][12]

These facts have been found by purely transcendental observation; and it even must be stated that the anthroposophic social scientist is best advised to forfeit all conclusions from his scientific results; for such conclusions will easily misguide his unprejudiced inner sense.

  • [...] Es hat einen furchtbaren Chok hervorgerufen, als ich genötigt war zu sagen, dass ein ganz berühmter Universitätsprofessor, der einen grossen Ruf hat, dass der nach einem sehr, kurzen Leben zwischen Tod und neuer Geburt ein wiederverkörperter Neger war, ein Forscher [...] [13]

It caused an awful shock when I was compelled to say that a very famous university professor who enjoys a great reputation, that he, a scientist, after a very short life between death and new birth, happened to be a reincarnated negro.

  • [...] Der Mensch steht der Außenwelt gegenüber. Das Geistig-Seelische strebt danach, ihn fortwährend aufzusaugen. Daher blättern wir außen fortwährend ab, schuppen ab. Und wenn der Geist nicht stark genug ist, müssen wir uns Stücke, wie zum Beispiel die Fingernägel, abschneiden, weil der Geist sie, von außen kommend, saugend zerstören will[...] [14]

Man faces the outer world. Psyche and soul permanently try to absorb him. This is why we permanently chip off on the outside, we scale off. If the mind is not strong enough, we have to cut off pieces, like e.g. finger nails, because the mind, coming from the outside, trys to destroy them by sucking.

  • [...] Was ist die Hirnmasse? Die Hirnmasse ist einfach zu Ende geführte Darmmasse. Verfrühte Gehirnabscheidung geht durch den Darm. Der Darminhalt ist seinen Prozessen nach durchaus verwandt dem Hirninhalt. Wenn ich grotesk rede, würde ich sagen, ein fortgeschrittener Dunghaufen ist das im Gehirn sich Ausbreitende; aber es ist sachlich durchaus richtig. Der Dung ist es, der durch den eigenen organischen Prozess in die Edelmasse des Gehirns umgesetzt wird und da zur Grundlage für die Ich-Entwickelung wird [...][15]

What is the brain? The brain simply is fecal matter brought to an end. Premature brain deposit passes the bowels. Bowel contents in its processes is indeed related to the brain. Speaking grotesquely, I would say an advanced heap of dung is what spreads in the brain; but as a matter of fact it is correct. Dung is what is converted by an organic process into the noble matter of the brain where it is the basis for self-development.

  • Daß starke Blähungen auftreten, rührt davon her, dass der Astralleib noch nicht vollständig in die Darmorganisation eingegliedert ist. Rudolf Steiner
    Strong flatulence occurs when the astral body is not as yet fully integrated in bowel organzation.

Blackboard images from Steiner

Racist black board image
Another racist blackboard image, with american natives inferior to europeans
Blackboard image from the german newspaper TAZ

From the caption in TAZ: "When today we stand in awe before the multitude of root spirits, water beings, and chalk scribblings Steiner painted on the blackboard, we should consider that Steiner, too, was just a human being, and unfortunately a very stupid one who believed he was particularly smart. Still there would have been something to it, however, if just a single one of Rudolf Steiner's students had thrown a rotten tomato at the overstrung master's blackboard. Such an act of rebellion against the silly plantrootwatervisioncreature of Steiner's might have sufficiently damaged the anthroposophical movement in its infancy already that it may have withered away. GERHARD HENSCHEL"

Versions of this article in other languages

References and links

  1. "Menschenschicksale und Völkerschicksale" GA 157, p.225
  2. "Theosophie. Einführung in übersinnliche Welterkenntnis und Menschenbestimmung" GA 9, p.61
  3. "Geisteswissenschaftliche Grundlagen zum Gedeihen der Landwirtschaft" GA 327 p. 60
  4. "Über Gesundheit und Krankheit. Grundlagen einer geisteswissenschaftlichen Sinneslehre" GA 348 p 102
  5. "Geisteswissenschaftliche Grundlagen zum Gedeihen der Landwirtschaft (Landwirtschaftlicher Kursus)" GA 327 p. 221
  6. "Gesammelte Aufsätze zur Literatur " GA 32, p. 152 f.
  7. "Konferenzen mit den Lehrern der Freien Waldorfschule 1919 bis 1924. Band III" GA 300c, p. 70
  8. Rudolf Steiner (1923), "Die Geschichte und die Bedingungen der anthroposophischen Bewegung im Verhältnis zur Anthroposophischen Gesellschaft", Dornach 1959/2, Seite 157. Vortrag vom 16. Juni 1923
  9. "Geisteswissenschaftliche Grundlagen zum Gedeihen der Landwirtschaft (Landwirtschaftlicher Kursus)" GA 327 p. 202
  10. "Rhythmen im Kosmos und im Menschenwesen. Wie kommt man zum Schauen der geistigen Welt?" GA 350 p. 210
  11. "Zeitgeschichtliche Betrachtungen. Das Karma der Unwahrhaftigkeit - Zweiter Teil ", GA 174, 8. p. 91
  12. "Aus der Akasha-Chronik", GA 11, p. 241
  13. "Konferenzen mit den Lehrern der Freien Waldorfschule 1919 bis 1924. Band III" GA 300c, p.71
  14. Rudolf Steiner, "Allgemeine Menschenkunde als Grundlage der Pädagogik", GA 293
  15. "Geisteswissenschaftliche Grundlagen zum Gedeihen der Landwirtschaft (Landwirtschaftlicher Kursus)" GA 327, p. 201

File attachments