Quantenenergiegenerator: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
(tippfehler)
(QEG-Szene)
 
Zeile 14: Zeile 14:
 
*Organisation "Fix The World"
 
*Organisation "Fix The World"
 
*der österreichische Verein [[Gesellschaft für autarke Energie, technische Innovationen und Altruismus]] (Gaia)
 
*der österreichische Verein [[Gesellschaft für autarke Energie, technische Innovationen und Altruismus]] (Gaia)
 +
*[[Jan Walter]], schweizer Blogger (legitim.ch)
  
 
==US Patent 511.916 von Nikola Tesla==
 
==US Patent 511.916 von Nikola Tesla==

Aktuelle Version vom 13. Juli 2019, 23:13 Uhr

Der so genannte Quantenenergiegenerator (QEG, auch Quantum Energy Generator) ist ein vermeintliches Perpetuum Mobile, dessen Befürworter glauben, dass zugeführte elektrische Energie durch ihn "vervielfacht" werde. Der physikalisch unmögliche QEG soll die zugeführte Leistung verzehn- bis vervierzigfachen können, aus 1 Kilowatt elektrischer Leistung würden beispielsweise 40 kW. In der Szene ist in diesem Zusammenhang von "OU" (over uniity) die Rede. In Veröffentlichungen, die im Internet zu finden sind, sollen dezentrale Quantenenergiegeneratoren den Energiebedarf von Einzelhäusern decken können. Aktuell (Stand Juni 2016) liegt kein seriös zu nennender Beleg der Existenz auch nur eines einzigen erfolgreich funktionierenden Quantenenergiegenerators vor. Baupläne für den Bau eines derartigen Quantenenrgiegenerators finden sich zahlreich im Internet, sodass einem Nachbau nichts im Wege steht.

Wie bei ähnlichen Projekten werden derzeit gutgläubige Investoren gesucht, die Lizenzen für bestimmte Länder erwerben sollen, obwohl die Tesla-Patente längst abgelaufen sind. In Deutschland erwartet eine Die Freiheit Stiftung e.V. Spenden von QEG-Anhängern.

In der Freie-Energie-Szene wird behauptet, dass der Quantenenergiegenerator auf Baupläne von Nikola Tesla zurückgehe (US Patent 511.916). Tesla beschreibt in seinem bereits 1894 erteilten und öffentlich einsehbaren Patent jedoch eine Vorrichtung, die sich deutlich von dem hier thematisierten Quantenenergiegenerator unterscheidet.

Behauptetes Funktionsprinzip des Quantenenergiegenerators

Eine typische QEG-Bauanleitung beschreibt einen stromnetzgespeisten Gleichstrommotor, der über einen Keilriemen den eigentlichen Generator in Rotation versetzt. Dieser besteht aus einem Stator und einem Rotor mit einem rotierenden Permanentmagneten. Auf den Stator sind mehrere Spulen gewickelt: zum einen eine Spule, die einen "Erregerstromkreis" mit Resonanzschwingkreis bilden soll, sowie eine Spule, die den Stromkreis zur Energieauskoppelung speist. Dem Erregerstromkreis wird dabei keine elektrische Energie zugeführt. Einzige Energiequelle ist demnach der Antrieb durch den Gleichstrommotor. Durch das rotierende Magnetfeld des Rotors werden in den Spulen des Stators elektrische Ströme induziert.

QEG-Szene

Zur Szene der Anhänger des Quantenenergiegenerator gehören:

US Patent 511.916 von Nikola Tesla

Video

Quellennachweise