Peter Duesberg

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quelle: Wikipedia

Peter H. Duesberg (geb. 2. Dezember 1936, Deutschland) ist Professor für Molekular- und Zellbiologie an der University of California, Berkeley, USA. Er studierte Medizin in Würzburg, Basel und München und promovierte 1963 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Seit 1973 ist Duesberg ordentlicher Professor am Department of Molecular & Cell Biology der University of California, Berkeley. Bekannt und geehrt wurde er durch seine Forschungen zu Retroviren und den molekularen Bedingungen der Entstehung von Krebs (Karzinogenese), wobei er auch hier eine alternative Theorie vertritt.[1]

Duesberg ist einer der prominentesten AIDS-Leugner. Er wurde von dem südafrikanischen Präsidenten Thabo Mbeki in dessen so genanntes „Presidential AIDS Advisory Panel“ einberufen. Unabhängigen Schätzungen zufolge führte die Ablehnung von antiretroviralen Medikamenten durch die südafrikanische Regierung unter Mbeki zum Tod von 330.000 bis 343.000 Menschen an AIDS und etwa 171.000 vermeidbaren neuen Infektionen mit HIV.[2][3]

Duesberg vertritt die Ansicht, dass Retroviren vom Typus HIV nicht AIDS verursachen. Dabei geht er zwar von der Existenz von HIV aus, behauptet jedoch entgegen dem Stand der Wissenschaft, dass AIDS nicht durch eine HIV-Infektion hervorgerufen werde. Stattdessen sollen Drogenmissbrauch und die Einnahme hochtoxischer AIDS-Medikamente, vor allem Zidovudin (AZT), verantwortlich für AIDS sein. Seine Thesen wurden in zahlreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen widerlegt. Duesbergs jüngster Beitrag "HIV-AIDS Hypothese nicht im Einklang mit AIDS in Südafrika - Eine neue Perspektive"[4] wurde noch vor Erscheinen in der Zeitschrift "Medical Hypotheses" zurückgezogen.

Im Mai 2010 teilte die Universität von Berkeley mit, dass sie gegen Duesberg wegen des Aufstellens falscher Behauptungen sowie des Verschweigens eines Interessenkonflikts eines Kollegen ermittle. Frühere Warnungen habe Duesberg ignoriert. Dem Verhaltenskodex der Universität zufolge könnte Duesberg bei Feststellen von Fehlverhalten als Strafe ein scharfer Verweis bis zum Verlust seiner Position an der Fakultät drohen.[1][5]

Zitate

  • "The whole dissident idea attracts a lot of crazies. And then all of a sudden, without realizing it, you've become one of them." (Peter Duesberg, 2009)

Weblinks

Quellenverzeichnis

  1. 1,0 1,1 http://www.ondamaris.de/?p=18221
  2. Chigwedere, G. Seage, S. Gruskin et al.: Estimating the Lost Benefits of Antiretroviral Drug Use in South Africa. In: J Acquir Immune Defic Syndr. 2008 Oct 16. PMID 18931626
  3. Nicoli Nattrass: AIDS and the Scientific Governance of Medicine in Post-Apartheid South Africa. In: African Affairs 2008 107(427):157–176. doi:10.1093/afraf/adm087
  4. HIV-AIDS hypothesis out of touch with South African AIDS - A new perspective. Duesberg PH, Nicholson JM, Rasnick D, Fiala C, Bauer HH. Med Hypotheses. 2009 Jul 19
  5. http://www.nature.com/news/2010/100504/full/news.2010.210.html?s=news_rss (engl.)


Dieser Text ist teilweise oder vollständig der deutschen Wikipedia entnommen