Deutsche Mitte: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Positionen)
Zeile 2: Zeile 2:
 
Die '''Deutsche Mitte Deutschlands''' (kurz: Deutsche Mitte) ist eine 2013 von [[Christoph Hörstel]] gegründete deutsche Kleinstpartei mit Sitz in Berlin.<ref>Deutsche Mitte Deutschlands, Pariser Platz 4a, D-10117 Berlin</ref>. Bundesvorsitzender ist Christoph Hörstel. Die Partei, die bislang keine nennenswerten Wahlergebnisse vorzuweisen hat, und keinen Eintrag in der Wikipedia hat, ist dem rechtskonservativen Bereich der deutschen Parteien zuzuordnen.
 
Die '''Deutsche Mitte Deutschlands''' (kurz: Deutsche Mitte) ist eine 2013 von [[Christoph Hörstel]] gegründete deutsche Kleinstpartei mit Sitz in Berlin.<ref>Deutsche Mitte Deutschlands, Pariser Platz 4a, D-10117 Berlin</ref>. Bundesvorsitzender ist Christoph Hörstel. Die Partei, die bislang keine nennenswerten Wahlergebnisse vorzuweisen hat, und keinen Eintrag in der Wikipedia hat, ist dem rechtskonservativen Bereich der deutschen Parteien zuzuordnen.
 
==Positionen==
 
==Positionen==
Die Partei vertritt Positionen wie sie auch von der deutschen AFD vertreten werden, bzw von Gruppierungen rechts von ihr. Wie andere Gruppierungen des gleichen Milieus wird der Euro und die EU abgelehnt und die Einwanderung und Aufnahme von Flüchtlingen soll begrenzt werden. Populistisch wird eine 50% - Erhöhung des Kindergelds verlangt sowie Kopfprämien für Neugeborene. Für das erste Kind soll der Staat 5000 €, und für die folgenden Kinder jeweils 10.000 €.  
+
Die Partei vertritt Positionen wie sie auch von der deutschen AFD vertreten werden, bzw von Gruppierungen rechts von ihr. Wie andere Gruppierungen des gleichen Milieus wird der Euro und die EU abgelehnt und die Einwanderung und Aufnahme von Flüchtlingen soll durch "Auswahl" begrenzt werden. Populistisch wird eine 50% - Erhöhung des Kindergelds verlangt sowie Kopfprämien für Neugeborene. Für das erste Kind soll der Staat 5000 €, und für die folgenden Kinder jeweils 10.000 €.  
 
Des weiteren sollen Zinsen abgeschafft werden. Auch werden Ansichten der [[Reichsbürgerbewegung]] übernommen. So soll ein angeblich überfälliger Friedensvertrag mit anderen Staaten und eine "volle Souveränität für Deutschland" erreicht werden.  
 
Des weiteren sollen Zinsen abgeschafft werden. Auch werden Ansichten der [[Reichsbürgerbewegung]] übernommen. So soll ein angeblich überfälliger Friedensvertrag mit anderen Staaten und eine "volle Souveränität für Deutschland" erreicht werden.  
  
Zeile 9: Zeile 9:
  
 
"Gesundheitspolitischer Sprecher" der Deutschen Mitte ist der [[Impfgegner]] und Medizinlaie [[Hans Tolzin]].
 
"Gesundheitspolitischer Sprecher" der Deutschen Mitte ist der [[Impfgegner]] und Medizinlaie [[Hans Tolzin]].
 +
 
==Weblinks==
 
==Weblinks==
 
==Quellennachweise==
 
==Quellennachweise==
 
<references/>
 
<references/>
 
[[category:Partei]]
 
[[category:Partei]]

Version vom 23. Dezember 2016, 18:32 Uhr


Dieser Artikel wird gerade bearbeitet. Bitte mit Edits warten!

Die Deutsche Mitte Deutschlands (kurz: Deutsche Mitte) ist eine 2013 von Christoph Hörstel gegründete deutsche Kleinstpartei mit Sitz in Berlin.[1]. Bundesvorsitzender ist Christoph Hörstel. Die Partei, die bislang keine nennenswerten Wahlergebnisse vorzuweisen hat, und keinen Eintrag in der Wikipedia hat, ist dem rechtskonservativen Bereich der deutschen Parteien zuzuordnen.

Positionen

Die Partei vertritt Positionen wie sie auch von der deutschen AFD vertreten werden, bzw von Gruppierungen rechts von ihr. Wie andere Gruppierungen des gleichen Milieus wird der Euro und die EU abgelehnt und die Einwanderung und Aufnahme von Flüchtlingen soll durch "Auswahl" begrenzt werden. Populistisch wird eine 50% - Erhöhung des Kindergelds verlangt sowie Kopfprämien für Neugeborene. Für das erste Kind soll der Staat 5000 €, und für die folgenden Kinder jeweils 10.000 €. Des weiteren sollen Zinsen abgeschafft werden. Auch werden Ansichten der Reichsbürgerbewegung übernommen. So soll ein angeblich überfälliger Friedensvertrag mit anderen Staaten und eine "volle Souveränität für Deutschland" erreicht werden.

Die Partei Deutsche Mitte vertritt eine medizinkritische Poilitik und setzt sich auch für die Anerkennung pseudomedizinischer und alternativmedizinischer Methoden ein. Impfungen werden grundsätzlich abgelehnt. Zitat aus dem Parteiprogramm:

..Gesundheit: Die Deutsche Mitte fördert ganzheitliche Heilkunde und alternative Medizin bei deutlich gestärkter individueller Betreuung. Überteuerte Kartellmedizin wird durch wirkungsvollere, höherwertige und preisgünstigere natürliche Methoden ersetzt..

"Gesundheitspolitischer Sprecher" der Deutschen Mitte ist der Impfgegner und Medizinlaie Hans Tolzin.

Weblinks

Quellennachweise

  1. Deutsche Mitte Deutschlands, Pariser Platz 4a, D-10117 Berlin