Alfred Pischinger

Aus Psiram
Version vom 22. Juli 2012, 10:51 Uhr von Heimdall (Diskussion | Beiträge) (Die Grundregulation nach Alfred Pischinger)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Alfred Pischinger (1899-1983) war ein österreichischer Arzt und Buchautor sowie Begründer einer alternativmedizinischen Lehre zu einer "Grundregulation des Organismus".

Kurzbiographie

Pischinger studierte Medizin in Graz und widmete sich zunächst der Histologie und Embryologie in Graz, später als Professor in Wien von 1958 bis 1970.

Die Grundregulation nach Alfred Pischinger

Pischinger entwickelte 1953 eine Lehre der Grundregulation, das "Grundregulationssystem nach Pischinger". Demnach sollen alle Krankheiten über das Blut entstehen, das Blut selbst sei auch Ausbreitungsweg für Giftstoffe. Nach seiner Lehre spiele der pH-Wert von Blut und Gewebe eine große Rolle. So genannte Übersäuerungshypothesen und Entschlackungshypothesen beruhen nicht selten auf Pischingers Ansichten zu einer Grundregulation und ihren Störungen.

Die Befürworter der Regenaplex-Therapie (eine Variante der Komplexmittelhomöopathie) berufen sich auf das Grundregulationssystem nach Pischinger.

Werke

  • Alfred Pischinger: Das System der Grundregulation - Grundlagen einer ganzheitsbiologischen Medizin. Haug, Stuttgart