Vastu

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beispiel für die Raumaufteilung eines Hauses nach der Vastu-Lehre

Vastu ist eine alte indische Anschauung über das richtige Gestalten und räumliche Ausrichten von hinduistischen Tempeln. Vastu bedeutet in Sanskrit Natur, Umgebung oder Umwelt. Die Vastu-Lehre geht davon aus, dass auf die Erde verschiedene positive oder negative Einflüsse einwirken: die Himmelsrichtungen, die Sonne, der Mond und die Planeten. In diesem Zusammenhang will Vastu auch die Eigenschaften von fünf Elementen berücksichtigen: Erde, Wasser, Feuer, Luft, Äther (Raum).

In der Esoterik ist Vastu eine Feng-Shui-ähnliche und mit Geomantie angereicherte Pseudolehre von der "richtigen" Konstruktion, Materialbeschaffenheit und Ausrichtung von Bauwerken, Räumen, Türen, Fenstern und Möbeln an Kraftfeldern, magnetischen Feldlinien und Störfeldern. Dies soll nach Meinung der Esoteriker Energieströme günstig lenken, Blockaden lösen und schlechte Einflüsse verhindern sowie Gesundheit, Freude, guten Schlaf bewirken und andere positive Wirkungen entfalten. Ebenso wie Feng-Shui entbehren die Behauptungen jeglicher Realität.