Ulrich-Jürgen Heinz

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
UJHeinz.jpg

Ulrich Jürgen Heinz (geb. 17. April 1941) ist ein schwäbischer Heilpraktiker, Autor und Erfinder der Heinz-Spagyrik und der Clustermedizin. Er studierte Philosophie und Kunstgeschichte und wird im Internet auch fälschlich als "Prof. Dr. Ulrich-Jürgen Heinz" tituliert. Seit 1976 ist er Heilpraktiker mit Praxis in Schwäbisch-Gmünd. Er führt die Unternehmen Heinz Cluster AG in Cham in der Schweiz (vormals: Heinz Spagyrik Institut AG) und HEINZ Cluster GmbH in Horb Mühringen in Deutschland. Ab 1999 wurden seine Unternehmen in die Stiftung Auriga nach Liechtensteiner Recht überführt.

1977 erfand er eine Blutkristallanalyse, für die zeitweise Patentschutz bestand.[1] Daraus entwickelte er die "Heinz-Spagyrik", die heutige "ClusterMedizin", eine "Clusterlogik" und eine "rekursionsfreie Galenik". Daneben will er ein Medikament zur Bekämpfung von HIV erfunden haben.[2]

Auf diversen Internetseiten wird Heinz fälschlich als "Prof. Dr. Ulrich-Jürgen Heinz" tituliert. In seinen Patentanmeldungen schmückt er sich selbst mit diesem nicht vorhandenen Titel.

Quellen

  1. EP 0236294 B1: Method for producing crystallographs and comparison thereof Anmeldedatum: 29.12.1984. Patenterteilung: 08.03.1989
  2. DE 03832578 A1: Arzneimittel zur Bekämpfung der HIV-Virus-Infektion. Anmeldedatum: 24.09.1988. Zurückgewiesen: 24.07.1992