Udo Sperlich

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Udo Sperlich

Udo Sperlich (geb. 1942 in Berlin) ist ein deutscher Ingenieur und zusammen mit seiner Ehefrau Rosina Sperlich Inhaber der Firma ad fontes Nullpunktenergie GmbH in Freiensteinau in der Nähe von Fulda.[1] Die Firma produziert und vertreibt "Nullpunktenergiesteine", durch die eine angebliche Nullpunktenergie positiv auf Erfolg, Lebenskraft, Schönheit, Spiritualität, Harmonie, Entscheidungsfreiheit, Zufriedenheit und Freude wirken sollen.[2] Mit "afs" bietet die Firma eine Flüssigkeit an, durch die Nullpunktenergie wie auch Biophotonen wirken sollen. Das dubiose Produkt soll eine "Anhäufung von Antennen für Lebensenergie" enthalten sowie "Photonen auf einem dickflüssigen, mineralischen Trägermaterial". Der Anwender muss die Flüssigkeit noch "individualisieren". Dazu muss sie mit ein paar Tropfen Eigenblut (etwa aus der Fingerbeere) vermengt werden.[3] Der empfohlene Verkaufspreis beträgt 1.500 €, Teilzahlung wird angeboten.[4]

"Auf dem Weg zur ewigen Jugend?", heißt es dazu suggestiv.[5] Die Begründungen der Firma ad fontes für alle diese Behauptungen sind ausnahmslos pseudowissenschaftlicher und esoterischer Natur. Besonders deutlich wird dies an Sperlichs spekulativen Ausführungen zu Photonen, bei denen er sich teilweise auf Fritz-Albert Popp beruft. Nach Sperlich bestehe Licht aus "Strahlung und Corpuskeln", wobei die Corpuskeln angeblich Photonen genannt werden. Photonen seien nach Popp als "Speichermedium" nutzbar. Ein Photon habe die Speicherfähigkeit von etwa "zehn menschlichen Gehirnen" und speichere "10 hoch 127, das ist eine 1 mit 127 Nullen, Byte". Alle Zellen würden auch Photonen "herstellen", vermutet Sperlich, und "auf den abgestrahlten Photonen" befänden sich "Informationen über die Funktionen der Zelle selbst". "Neugeborene Zellen" sollen Photonen empfangen können und wüssten dann, zu welcher Zelle sie sich zu entwickeln hätten. Die der Biologie bekannten Mechanismen scheinen Sperlich dabei nicht zu interessieren.

Auch stellt Ingenieur Sperlich eine Hypothese zur Krebsentstehung in den Raum. Nach seiner Ansicht hätten Krebszellen die Fähigkeit, sich gegen Photonen auf unbekannte Weise "abzuschirmen". Dadurch empfingen sie keine "Informationen" und könnten sich demnach nicht zu bestimmten Zellen ausdifferenzieren.

Aktivitäten

Sperlich wirbt für seine Produkte vornehmlich im Internet, auf Esoterikmessen und bei Veranstaltungen der Alternativmedizin. Dort hält er auch Vorträge dazu. Im Rahmen seiner Vorträge weist Sperlich zustimmend auf die pseudomedizinische Irrlehre "Germanische Neue Medizin" des ehemaligen Arztes Ryke Geerd Hamer hin.[6]

Zitat

"Wie verschiedene Phänomene aus der alternativen Physik und Naturheilkunde sind auch die in dieser Beschreibung geschilderten Wirkungen der Nullpunktenergie teilweise schulwissenschaftlich nicht bestätigt bzw. gar nicht möglich. Es handelt sich lediglich um die subjektiven Beobachtungen einer Vielzahl von Anwendern." Für die Teile, die er schulwissenschaftlich bestätigt sieht, führt Sperlich mehrere fragwürdige Test- und Forschungsberichte an.[7]

Weblinks

Quellennachweise

  1. ad fontes Nullpunktenergie GmbH, Im Oberdorf 22, 36399 Freiensteinau
  2. http://www.nullpunktenergie.de/nullpunkt/d_np.htm
  3. http://www.nullpunktenergie.de/ad%20fontes/D_asf.htm
  4. http://www.nullpunktenergie.de/Preise/Preisliste.htm
  5. http://www.nullpunktenergie.de/Medien/arc_spiri_menschheitstraum.htm
  6. http://blog.psiram.com/?p=221
  7. http://www.nullpunktenergie.de/Testberichte/Testberichtseite.htm