Ted Serios

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Theodore Judd Serios (Ted Serios, geb. 1918, gest. 2006) war ein arbeitsloser Hotelpage aus Chicago (Chicago Conrad Hilton Hotel), welcher in den sechziger und siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts behauptete auf physikalisch nicht erklärbare Weise photographische Filme (Polaroidbilder) nur durch seinen Willen (Psychokinese) belichten zu können. Seine Vorführungen entpuppten sich später als technischer Trick und Schwindel.

Obwohl die Psychophotographie nach Serios als Schwindel erkannt wurde, wurde über seine behaupteten Wunderfähigkeiten unkritisch in der Esoterikzeitschrift Raum und Zeit sowie bei Exopolitik[1] berichtet.

Psychophotographie - Thoughtography - Gedankenfotographie

Serios verwendete ein Pappröhrchen, um auf angeblich rein gedankliche Weise Polaroidfotos zu belichten. Wie sich jedoch herausstellte, befand sich im Röhrchen ein Diapositiv des angeblichen "Psychofotos".

Weblinks

Quellennachweise

  1. Echte Psychokinese? Die Gedankenfotos des Ted Serios, Exopolitik TV, 8. März 2019