Spuk

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Spuk ist eine Sammelbezeichnung für angeblich rational nicht erklärbare Phänomene, die sich in unterschiedlichen, meist geisterhaften Erscheinungsformen äußern, beispielsweise als Gespenster, Geister, Poltergeister und paranormale Erscheinungen, wie ungewöhnliche Lichter, Luftbewegungen, Geräusche, Gerüche und spontane Bewegung von Gegenständen (Verrücken von Gläsern, Zufallen von Türen). Spukerscheinungen sind meist ortsgebunden, so zum Beispiel an ein bestimmtes Haus. In der Parapsychologie wird Spuk als Form eines so genannten Psi-Phänomens betrachtet.

Esoterische Kreise machen für Spuk ruhelose Seelen Verstorbener verantwortlich, die an den Wirkungsstätten ihres vorherigen Lebens wandeln. Oft wird mit einer Spukerscheinung ein bevorstehendes, meist negatives Ereignis in Verbindung gebracht, beispielsweise ein bevorstehender Todesfall in der Familie. Andere Spukphänomene werden als Botschaften Verstorbener aus dem Jenseits gedeutet. Diese beinhalten oft Warnungen vor schädlichen Ereignissen in der Zukunft.

Es gibt für Spukerscheinungen rationale Erklärungen wie beispielsweise Tiere (Mäuse, Ratten, Marder usw.) in Gebäuden, Materialspannungen, besondere Wetterereignisse, Luftzug, besondere Lichtverhältnisse, Vibrationen, Infraschall, optische Täuschungen bis hin zu Halluzinationen. Auch scheinbar unerklärbaren Phänomenen liegt immer eine wissenschaftlich begründbare Ursache zugrunde. Manche als Spuk gedeutete Erscheinung erwies sich nach näherer Untersuchung als absichtlich inszeniert.

Den Gruseleffekt von Spukgeschichten macht sich der Tourismus in so genannten Spukschlössern zunutze, die wegen ihrer baulichen Gestaltung eine unheimliche Atmosphäre ausstrahlen.

Siehe auch