Änderungen

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieter Jossner

30 Byte hinzugefügt, 16:22, 15. Dez. 2010
Entwickelte Geräte
Berührungspunkte zur Bioresonanz bestehen auch beim ''Universellen Laser-Photonen und Magnetfeld-Therapiesystem'' '''LSI 2090''', welches unter anderem in der "energetischen Homöopathie" eingesetzt werde. Dank der "Super-Delta-Frequenz", ebenfalls eine Erfindung von Jossner, könne mit dem Gerät die körpereigene Produktion von Endorphinen angeregt werden.
Ähnliches wird für das '''Hyperphoton 3D''' versprochen, eine [[Farblichttherapie|Farblicht-Lampe]], die aus einer Anzahl Leuchtdioden zusammengesetzt ist und die kein gewöhnliches Licht, sondern "[[Biophoton]]en" aussende. Das Licht kann amplitudenmoduliert werden, wahlweise mit "Alpha- und Super-Delta-Frequenzen, um das Gehirn zur Produktion von Endorphinen anzuregen", mit einem "Poly-Frequenz-Spektrum", oder mit externen Quellen, z.B. Musik. Mit der Lampe könne man die "seelische Stimmungslage" und die Gehirnleistung verbessern. Das Gerät wird auch unter der Bezeichnung den Bezeichnungen ''BioPhoton [[Prophymed]]'' und ''Laser Photon 3D'' vertrieben.
Das '''AQA 707''' zur "Wasserenergetisierung" ist im Prinzip ein simpler Magnetrührer, wie er in Labors benutzt wird. Der Unterschied besteht darin, dass das Rühren als "Verwirbelung" bezeichnet wird und dass bunte LED-Lämpchen das Wassergefäß anleuchten. Diese Lampen werden hochtrabend als "Photonenquellen" bezeichnet, die "Biophotonenenergie" ins Wasser strahlen würden. Außerdem wird auf die esoterische, aber physikalisch haltlose Vorstellung eines "[[Wassergedächtnis]]ses" Bezug genommen. Dieses Gedächtnis würde beim AQA 707 durch das Rühren "gelöscht", woraufhin das Wasser "bereit" sei, mit den Photonen "neue, gesunde Informationen aufzunehmen". Getränke würden durch eine solche Behandlung bekömmlicher. Wenn man den Rührer abschaltet, könne man mit den Photonen auch den Raum "energetisieren".
8.366
Bearbeitungen

Navigationsmenü