Änderungen

Zur Navigation springen Zur Suche springen
291 Bytes hinzugefügt ,  20:36, 25. Dez. 2021
Zeile 6: Zeile 6:  
==Gunter Rothe, Verein GFG e.V. und der Gabriel Chip==
 
==Gunter Rothe, Verein GFG e.V. und der Gabriel Chip==
 
[[Datei:Gabriel-Chip EEG Gunter Rothe Uni Mainz.jpg|EEG-Messung zur Bestätigung von angeblichen [[Elektrosmogschutzprodukt|Anti-Elektrosmog Effekten]] durch Scharlatanerieprodukt [[Gabriel-Chip]] an der Johannes Gutenberg Universität Mainz|420px|thumb]]
 
[[Datei:Gabriel-Chip EEG Gunter Rothe Uni Mainz.jpg|EEG-Messung zur Bestätigung von angeblichen [[Elektrosmogschutzprodukt|Anti-Elektrosmog Effekten]] durch Scharlatanerieprodukt [[Gabriel-Chip]] an der Johannes Gutenberg Universität Mainz|420px|thumb]]
Der Name von Gunter Rothe wird in der Werbung des Scharlatanerieprodukteherstelles [[Gabriel-Chip|Gabriel-Tech GmbH]] genannt. Beim Produkt Gabriel-Chip handelt es sich um ein kleines Plastikkärtchen aus dem Spektrum der so genannten [[Elektrosmogschutzprodukte]]. Der Besitz des Kärtchens mit der Grösse einer herkömmlichen Scheckkarte soll dem Eigentümer in einem räumlich undefinierten Bereich Schutz vor so genanntem [[Elektrosmog]] verleihen.
     −
Grothe war oder ist Vorsitzender<ref>https://www.psiram.com/de/images/7/7b/Gunter_Rothe_GFG-eV.jpg</ref> des [[Elektrosmog|Mobilfunkgegnerischen]] Vereins "Geophysikalische Forschungsgruppe e. V." (Bad Honnef)<ref>Geophysikalische Forschungsgruppe e.V., Thomas Schreier, Drieschweg 9, D-53604 Bad Honnef, www.gfgev.com</ref> und wird in der Werbung zum Schutzkärtchen als leitender Durchführer von Messungen am "Gabriel Chip" der Firma genannt:
+
Der Name von Gunter Rothe wird in der Werbung des Scharlatanerieprodukt-Herstellers [[Gabriel-Chip|Gabriel-Tech GmbH]] genannt. Beim Produkt Gabriel-Chip handelt es sich um ein kleines Plastikkärtchen aus dem Spektrum der so genannten [[Elektrosmogschutzprodukte]]. Der Besitz des Kärtchens von der Größe einer herkömmlichen Scheckkarte soll dem Eigentümer in einem räumlich undefinierten Bereich Schutz vor so genanntem [[Elektrosmog]] verleihen.
 +
 
 +
Rothe war oder ist Vorsitzender<ref>https://www.psiram.com/de/images/7/7b/Gunter_Rothe_GFG-eV.jpg</ref> des [[Elektrosmog|Mobilfunkgegnerischen]] Vereins "Geophysikalische Forschungsgruppe e. V." (Bad Honnef)<ref>Geophysikalische Forschungsgruppe e.V., Thomas Schreier, Drieschweg 9, D-53604 Bad Honnef, www.gfgev.com</ref> und wird in der Werbung zum Schutzkärtchen als leitender Durchführer von Messungen am "Gabriel Chip" der Firma genannt:
 
:''..Die Messmethoden basieren auf einer Neuentwicklung des international erfolgreich operierenden Messgerätehersteller ROM-Elektronik, des Softwareingenieurs Dipl.-Ing. Michael Baacke sowie dem wissenschaftlichen Input des Geophysikalische-Forschungs-Gruppe e.V. unter der Leitung des Herrn Prof. Dr. Gunter M. Rothe, Johannes Gutenberg Universität Mainz. [..] Durch Messungen des Geophysikalische-Forschungs-Gruppe e.V. konnte dies nun auch messtechnisch belegt werden. Dazu werden gemäß des "Vorher-Nachher"-Prinzips Messungen vor und nach Einsatz der Gabriel-Entstörungstechnologie durchgeführt. Die Wirksamkeit der Gabriel Technology Platform? wird sichtbar gemacht. [..] Mit den Messverfahren und der dazugehörigen Software des Geophysikalische-Forschungs-Gruppe e.V. wird eine räumliche Detailbetrachtung möglich und die Elektrosmog-Gegebenheiten direkt erfasst und analysiert. Einflüsse aus Magnetfeldern, Elektrizität und Funknetzen werden mittels hochwertiger bildgebender Messtechnik dargestellt. [..] Nach ca. 300 Testmessungen an verschiedenen gängigen Automobil-Fabrikaten konnte der Geophysikalische-Forschungs-Gruppe e.V. sehr gute messbare Erfolge der Entstörungswirkung der Gabriel Technology Platform in Kraftfahrzeug-Innenräumen dokumentieren. Alle Messungen werden unter Laborbedingungen und nach strengen standardisierten Vorgaben durchgeführt. Eine Manipulation der Messergebnisse ist so ausgeschlossen.''<ref>https://gabriel-technologie.com/entstoerungsloesungen/kraftfahrzeuge/</ref><ref>https://www.firmenpresse.de/pressinfo1210446/kraftfahrzeug-forschung-bei-gabriel-endlich-ist-elektrosmog-im-auto-messbar.html</ref>
 
:''..Die Messmethoden basieren auf einer Neuentwicklung des international erfolgreich operierenden Messgerätehersteller ROM-Elektronik, des Softwareingenieurs Dipl.-Ing. Michael Baacke sowie dem wissenschaftlichen Input des Geophysikalische-Forschungs-Gruppe e.V. unter der Leitung des Herrn Prof. Dr. Gunter M. Rothe, Johannes Gutenberg Universität Mainz. [..] Durch Messungen des Geophysikalische-Forschungs-Gruppe e.V. konnte dies nun auch messtechnisch belegt werden. Dazu werden gemäß des "Vorher-Nachher"-Prinzips Messungen vor und nach Einsatz der Gabriel-Entstörungstechnologie durchgeführt. Die Wirksamkeit der Gabriel Technology Platform? wird sichtbar gemacht. [..] Mit den Messverfahren und der dazugehörigen Software des Geophysikalische-Forschungs-Gruppe e.V. wird eine räumliche Detailbetrachtung möglich und die Elektrosmog-Gegebenheiten direkt erfasst und analysiert. Einflüsse aus Magnetfeldern, Elektrizität und Funknetzen werden mittels hochwertiger bildgebender Messtechnik dargestellt. [..] Nach ca. 300 Testmessungen an verschiedenen gängigen Automobil-Fabrikaten konnte der Geophysikalische-Forschungs-Gruppe e.V. sehr gute messbare Erfolge der Entstörungswirkung der Gabriel Technology Platform in Kraftfahrzeug-Innenräumen dokumentieren. Alle Messungen werden unter Laborbedingungen und nach strengen standardisierten Vorgaben durchgeführt. Eine Manipulation der Messergebnisse ist so ausgeschlossen.''<ref>https://gabriel-technologie.com/entstoerungsloesungen/kraftfahrzeuge/</ref><ref>https://www.firmenpresse.de/pressinfo1210446/kraftfahrzeug-forschung-bei-gabriel-endlich-ist-elektrosmog-im-auto-messbar.html</ref>
   −
Explizit heisst es weiter:
+
Explizit heißt es weiter:
 +
 
 
:''..Überprüfung der protektiven Wirkung der Gabriel-Technologie wurde im Innenraum von Kraftfahrzeuge mit verschiedenen Probanden und verschiedenen Fahrzeugen die elektromagnetische Strahlungsbelastung auf Gehirn, Herz, Muskulatur und kognitive Leistungsfähigkeit von der Johannes Gutenberg Universität durchgeführt..[..]..Die Messmethoden basieren auf einer Neuentwicklung des international erfolgreich operierenden Messgeräteherstellers ROM-Elektronik, des Softwareingenieurs Dipl.-Ing. Michael Baacke sowie dem wissenschaftlichen Input der Geophysikalischen-Forschungs-Gruppe e.V. unter der Leitung des Herrn Prof. Dr. Gunter M. Rothe, Johannes Gutenberg Universität Mainz..''<ref>https://gabriel-technologie.com/entstoerungsloesungen/kraftfahrzeuge/</ref>
 
:''..Überprüfung der protektiven Wirkung der Gabriel-Technologie wurde im Innenraum von Kraftfahrzeuge mit verschiedenen Probanden und verschiedenen Fahrzeugen die elektromagnetische Strahlungsbelastung auf Gehirn, Herz, Muskulatur und kognitive Leistungsfähigkeit von der Johannes Gutenberg Universität durchgeführt..[..]..Die Messmethoden basieren auf einer Neuentwicklung des international erfolgreich operierenden Messgeräteherstellers ROM-Elektronik, des Softwareingenieurs Dipl.-Ing. Michael Baacke sowie dem wissenschaftlichen Input der Geophysikalischen-Forschungs-Gruppe e.V. unter der Leitung des Herrn Prof. Dr. Gunter M. Rothe, Johannes Gutenberg Universität Mainz..''<ref>https://gabriel-technologie.com/entstoerungsloesungen/kraftfahrzeuge/</ref>
   −
Die Firma ROM Elektronik GmbH von [[Robert Mayr]]<ref>ROM Elektronik, GmbH, Am Grund 13, DE 86489 Deisenhausen</ref> ist jedoch nicht unabhängig von der Gabriel-Tech. Die Firma wird auf den Webseiten von Gabriel als Partner bezeichnet. Elektromonteur Mayr bezeichnete sich auch als "Professor für Elektrosmog und Geobiologie" an einem "Instituto Técnico Central" in Bogotá" (Kolumbien). Er nannte sich auch "Professor für Baubiologie" der "Autonomen National-Universität Mexiko (UNAM)". Diese [[Titelmühle|falschen Titel von Scheinuniversitäten]] hat er inzwischen abgelegt (Staatsanwaltschaft Memmingen, Aktenzeichen 228 Js 19496/10).
+
Die Firma ROM Elektronik GmbH von [[Robert Mayr]]<ref>ROM Elektronik, GmbH, Am Grund 13, DE 86489 Deisenhausen</ref> ist jedoch nicht unabhängig von der Gabriel-Tech. Die Firma wird auf den Webseiten von Gabriel als Partner bezeichnet. Elektromonteur Mayr bezeichnete sich als "Professor für Elektrosmog und Geobiologie" an einem "Instituto Técnico Central" in Bogotá" (Kolumbien). Er nannte sich auch "Professor für Baubiologie" der "Autonomen National-Universität Mexiko (UNAM)". Diese [[Titelmühle|falschen Titel von Scheinuniversitäten]] hat er inzwischen abgelegt (Staatsanwaltschaft Memmingen, Aktenzeichen 228 Js 19496/10).
 +
 
 +
Auch das Scharlatanerieprodukt [[AkuRy]] wurde an der Johannes Gutenberg Universität Mainz (Institut für Sportwissenschaft, Abteilung Trainings- und Bewegungswissenschaft) mit positivem Ergebnis untersucht. Untersucher waren Diana Henz und Wolfgang Schöllhorn. Die bei dieser Gelegenheit genannte Diana Henz wird auch in Veröffentlichungen der Firma Gabriel zu Innenraummessungen in KFz genannt:
 +
 
 +
"Johannes Gutenberg Universität Mainz / SfGU Schweiz  EEG-Pilotstudie zur Überprüfung der protektiven Wirkung der Gabriel-Technologie im PKW Audi A 6 Avant bei elektromagnetischer Strahlungsexposition, ohne und mit Entstörung der Gabriel-Technologie. Durchgeführt vom 21. -22. Mai. und am 28. August 2016, von Frau Dr. Diana Henz Projektleitern und Alexander John EEG-Messtechniker, in Kelkheim (Taunus)."
 +
 
 +
"EEG-KFZ-Studie mit Mercedes Benz GLE 400, zur Wirkung elektromagnetischer Strahlenexposition von Fahrzeugen auf die Gehirnaktivität" (Johannes Gutenberg Universität Mainz/SfGU Schweiz, Nov. 2017)<ref>EEG-KFZ-Studie mit Mercedes Benz GLE 400, zur Wirkung elektromagnetischer Strahlenexposition von Fahrzeugen auf die Gehirnaktivität. Durchgeführt am 11.11.2017 von Frau Dr. Diana Henz (Projektleiterin) und Alexander John (EEG-Messtechniker), in Kelkheim (Taunus). Johannes Gutenberg Universität Mainz/SfGU Schweiz</ref>,
 +
 
 +
"EEG-KFZ-Studie mit Mercedes Benz GLE 400, Peugeot Elektro, BME X5, Tesla Modell X P90 DL, Audi Q7, Audi A6 Avant, Seat Cupra, VW Polo, zur Wirkung elektromagnetischer Strahlenexposition von Fahrzeugen auf die Gehirnaktivität. Durchgeführt am 01.09.-03.09.2017 von Frau Dr. Diana Henz Projektleitern und Alexander John EEG-Messtechniker, in Kelkheim (Taunus)." und "EEG-Pilotstudie zur Wirkung elektromagnetischer Strahlenexposition eines Elektrofahrzeuges Tesla P85 D auf Gehirnaktivität. Testmessungen (ohne Entstörung). Durchgeführt vom 3.–4. September 2016 von Frau Dr. Diana Henz Projektleitern und Alexander John EEG-Messtechniker, in Kelkheim (Taunus)."
   −
Auch das Scharlatanerieprodukt [[AkuRy]] wurde an der Johannes Gutenberg Universität Mainz (Institut für Sportwissenschaft, Abteilung Trainings- und Bewegungswissenschaft) mit positivem Ergebnis untersucht. Untersucher waren Diana Henz und Wolfgang Schöllhorn. Die bei dieser Gelegenheit genannte Diana Henz wird auch in Veröffentlichungen der Firma Gabriel zu Innenraummessungen in KFz genannt: "Johannes Gutenberg Universität Mainz / SfGU Schweiz  EEG-Pilotstudie zur Überprüfung der protektiven Wirkung der Gabriel-Technologie im PKW Audi A 6 Avant bei elektromagnetischer Strahlungsexposition, ohne und mit Entstörung der Gabriel-Technologie. Durchgeführt vom 21. -22. Mai. und am 28. August 2016, von Frau Dr. Diana Henz Projektleitern und Alexander John EEG-Messtechniker, in Kelkheim (Taunus).", "EEG-KFZ-Studie mit Mercedes Benz GLE 400, zur Wirkung elektromagnetischer Strahlenexposition von Fahrzeugen auf die Gehirnaktivität" (Johannes Gutenberg Universität Mainz/SfGU Schweiz, Nov. 2017)<ref>EEG-KFZ-Studie mit Mercedes Benz GLE 400, zur Wirkung elektromagnetischer Strahlenexposition von Fahrzeugen auf die Gehirnaktivität. Durchgeführt vom 11.11.2017 von Frau Dr. Diana Henz Projektleitern und Alexander John EEG-Messtechniker, in Kelkheim (Taunus). Johannes Gutenberg Universität Mainz/SfGU Schweiz</ref>, "EEG-KFZ-Studie mit Mercedes Benz GLE 400, Peugeot Elektro, BME X5, Tesla Modell X P90 DL, Audi Q7, Audi A6 Avant, Seat Cupra, VW Polo, zur Wirkung elektromagnetischer Strahlenexposition von Fahrzeugen auf die Gehirnaktivität. Durchgeführt am 01.09.-03.09.2017 von Frau Dr. Diana Henz Projektleitern und Alexander John EEG-Messtechniker, in Kelkheim (Taunus)." und "EEG-Pilotstudie zur Wirkung elektromagnetischer Strahlenexposition eines Elektrofahrzeuges Tesla P85 D auf Gehirnaktivität. Testmessungen (ohne Entstörung). Durchgeführt vom 3.–4. September 2016 von Frau Dr. Diana Henz Projektleitern und Alexander John EEG-Messtechniker, in Kelkheim (Taunus)."
+
In der Firmenhistorie der Gabriel-Tech wird für das Jahr 2015 vermerkt<ref>https://gabriel-technologie.com/gabriel-technologie/historie/</ref>:
 +
:''Kennlernen mit der Uni Mainz, Prof. Dr. Schöllhorn und Frau Dr. Diana Henz gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. Gunter Rothe und Harry Roos''
    
==Gunter Rothe und Firma Biokat==
 
==Gunter Rothe und Firma Biokat==
227

Bearbeitungen

Navigationsmenü