Änderungen

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pseudowissenschaft

28 Byte hinzugefügt, 09:37, 12. Mär. 2018
Sprachliche Glättung der Einleitung, Quellen-Link hinzugefügt
[[image:WhatifItoldyou.jpg|Kritik alleine auf Grund schwer auszusprechender Namen chemischer Verbindungen|360px|thumb]]
[[image:Breitbart-peer-review-browning.jpg|Drohung mit Schusswaffe gegen Befürworter des Prinzips des peer review bei wissenschaftlichen Veröffentlichungen durch Breitbart news (Londoner Ausgabe, 28. Okt. 2016)<ref>http://www.breitbart.com/london/2016/10/28/hear-scientist-talk-peer-review-reach-browning/</ref>|360px|thumb]]
Als '''Pseudowissenschaft''' bezeichnet man Theorien und Lehren, die sich durch an Wissenschaft erinnernde Methodik und Sprachgebrauch einen wissenschaftlichen Anstrich geben, ohne den hohen Standard der Wissenschaftlichkeit zu erfüllen. Insbesondere Pseudowissenschaftler immunisieren sich Pseudowissenschaften meistens häufig gegen ihre WiderlegungWiderlegungen ihrer Thesen, indem sie die verwendeten Begriffe nicht eindeutig definieren und sich nicht auf falsifizierbare Vorhersagen festlegen lassen.
Der Begriff Eine der ersten Verwendungen des Begriffs "Pseudo-Science" ist seit dem 18. Jahrhundert in Verwendung und eine der ersten Verwendungen war 1844 findet sich im Northern Journal of Medicinevon 1844, I S. 387: ''"That opposite kind of innovation which pronounces what has been recognized as a branch of science, to have been a pseudo-science, composed merely of so-called facts, connected together by misapprehensions under the disguise of principles"''. <ref>https://archive.org/details/northernjournal00unkngoog</ref> Die heutige Definition basiert mehr oder weniger auf den Arbeiten von Thomas Huxley und Karl Popper. Popper nannte Falsifizierbarkeit ein wichtiges Kriterium zum Unterscheiden von Wissenschaft und Pseudowissenschaft.<ref>[http://aleph0.clarku.edu/huxley/CE5/S&PS.html T. H. Huxley: Science and Pseudo-Science]</ref><ref>„Incidentally, the philosopher Karl Popper coined the term, ‘pseudoscience’. The examples he gave were (Western) astrology and homeopathy, the medical system developed in Germany.“ V. V. S. Sarma: Natural calamities and pseudoscientific menace. Current Science 90:2 (25. Januar 2006); „The notion of pseudoscience, as coined by philosopher Karl Popper is discussed in the context of its application to library science and its implications for selection.“ Graham Howard: Pseudo Science and Selection. Collection Management 29:2 (24. Mai 2005)</ref>
==Allgemeines==
60.923
Bearbeitungen

Navigationsmenü