Änderungen

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Deutsche Mitte

1.845 Byte hinzugefügt, 16:56, 19. Aug. 2021
keine Bearbeitungszusammenfassung
[[Datei:Hans-Joachim Mueller Deutsche Mitte.jpg|Bild der Parteiversammlung von Deutsche Mitte (Sachsen). Zu sehen ist ganz links [[Hans Tolzin]], [[Christoph Hörstel]], [[Franz Hörmann]] und [[Hans-Joachim Müller]] von [[Mittelerde TV]]|thumb|380px]]
Die '''Deutsche Mitte Deutschlands''' (kurz: Deutsche Mitte) ist eine 2013 von [[Christoph Hörstel]] gegründete deutsche Kleinstpartei mit Sitz in Berlin.<ref>Deutsche Mitte Deutschlands, Pariser Platz 4a, D-10117 Berlin</ref> Bundesvorsitzender ist Christoph Hörstel. Die Partei, die bislang keine nennenswerten Wahlergebnisse vorzuweisen hat und über keinen Eintrag in der Wikipedia verfügt, ist dem rechtskonservativen Bereich der deutschen Parteien zuzuordnen. Laut Facebook geht es der Partei „Deutsche Mitte“ „in ihrem ethischen Bestreben um die Bewahrung der Schöpfung, um Frieden und gerechten, fairen Ausgleich zwischen allen Menschen und Völkern.“
Bei Betrachtung des Parteiprogramms wird von Seiten der Partei stillschweigend von der Existenz auch völlig absurder [[Verschwörungstheorie|Verschwörungshypothesen]] ausgegangen, die in der [[Truther]]szene populär sind.
2013 trat Hörstel erfolglos als Einzelkandidat bei der Bundestagswahl 2013 im Landkreis Potsdam an und erhielt 0,4% der Stimmen. Nach eigenen Angaben hat die Partei knapp 2000 Mitglieder (Stand: Dezember 2016). Nach eigenen Angaben betreibt die Partei im Internet 40 domains.
Im gleichen Jahr 2013 gründete Hörstel auch die Vorgängerpartei "Neue Mitte", noch vor der Gründung der "Deutschen Mitte".
HinweisFinanzpolitischer Sprecher ist [[Franz Hörmann]]. Der Landwirt [[Gottfried Glöckner]] war zeitweise für den Bereich Ernährung und Landwirtschaft zuständig. Im Dezember 2016 wurde bekannt, dass der deutsche [[Impfgegner]] und Medizinlaie [[Hans Tolzin]] "gesundheitspolitischer Sprecher" der Deutschen Mitte geworden war. Die Kleinpartei lehnt auch entsprechend Impfungen grundsätzlich ab::''"Gesundheit: Die Deutsche Mitte Deutschlands (fördert ganzheitliche Heilkunde und alternative Medizin bei deutlich gestärkter individueller Betreuung. Überteuerte Kartellmedizin wird durch wirkungsvollere, höherwertige und preisgünstigere natürliche Methoden ersetzt."'' Im Oktober 2017 verkündete Tolzin seines Postens bei DM) ist nicht mit enthoben worden zu sein und vollständig aus der Partei entfernt worden zu sein.<ref>https://www.facebook.com/Sonnenstaatland/photos/a.388332987889339.91877.388213067901331/1428268697229091/?type=3&theater</ref> Hintergrund waren parteiinterne Streitigkeiten um "Pro DMNazi" (Deutsche Mitte) -Vorwürfe gegen Landesvorstände und der Rauswurf von Bolko Hoffmann zu verwechselnMitgliedern und ganzen Landesvorständen. Hinzu kamen Vorwürfe gegen die Parteiführung wegen intransparenter Darstellung der Parteifinanzen.<ref>http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=fb1e82-1509097633.png</ref>
Unterstüzung erfährt die Deutsche Mitte von der Duisburger Band [[Die Bandbreite]] und ihrem Frontmann Marcel Wojnarowicz (''Wojna''). Auf ihren Social-Media-Kanälen warb sie für die Kleinstpartei und half ihr beim Dreh von Wahlkampfvideos. Auch bei Wahlkampfveranstaltungen der Partei trat die Band auf. Bereits 2013 sang die Bandbreite den Wahlkampfsong der Partei Neue Mitte. Ein impfgegnerischer Song von Die Bandbreite soll für facebook Anlass gewesen sein Webseiten der Deutschen Mitte und von Christoph Hörstel 24 Stunden lang zu blockieren.
 
Auf einer Parteiversammlung von Die Mitte (Sachsen) erschien auch Hans-Joachim Müller (HaJott), der bei [[Mittelerde TV]] aktiv ist.
 
'''Hinweis''': Die Deutsche Mitte Deutschlands (DM) ist nicht mit der Partei "Pro DM" (Deutsche Mitte) von Bolko Hoffmann zu verwechseln.
==Positionen==
Die Partei vertritt Positionen wie sie auch von der deutschen AfD bzw. von Gruppierungen rechts von dieser vertreten werden. Wie bei anderen Gruppierungen des gleichen Milieus werden Euro (''"Notwendiger, rascher Ausstieg aus der Betrugswährung Euro"'') und EU abgelehnt und Einwanderung und Aufnahme von Flüchtlingen sollen durch "Auswahl" begrenzt werden. (Zitat Webseite DM: ''"Schluss mit dem Einsatz der Migrationswaffe mit ihrer Masseneinwanderung gegen Deutschland."'') Populistisch wird eine 50%ige Erhöhung des Kindergelds verlangt sowie Kopfprämien für Neugeborene. Für das erste Kind soll der Staat 5000 €, für die folgenden Kinder jeweils 10.000 € zahlen.
Eine weitere Forderung ist die nach Abschaffung des verpflichtenden Schulbesuchs für Kinder, zu Gunsten der Option des Home-Schooling und "Rechts auf freies Lernen". Auch ein zwangsweiser Anschluss an die öffentliche Kanalisation soll verhindert werden. Die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks soll eingestellt werden. Eine Alternative dazu wird nicht genannt.
Die Partei Deutsche Mitte vertritt eine medizinkritische Poilitik und setzt sich auch für die Anerkennung [[pseudomedizin]]ischer und [[alternativmedizin]]ischer Methoden ein. [[Impfgegner|Impfungen werden grundsätzlich abgelehnt]]. Gefördert werden sollen auch "natürliche" Geburten sowie das Hebammenwesen. Zitat aus dem Parteiprogramm::''"Gesundheit: Die Deutsche Mitte fördert ganzheitliche Heilkunde und alternative Medizin bei deutlich gestärkter individueller Betreuung. Überteuerte Kartellmedizin wird durch wirkungsvollere, höherwertige und preisgünstigere natürliche Methoden ersetzt."'' "Gesundheitspolitischer Sprecher" der Deutschen Mitte ist der [[Impfgegner]] und Medizinlaie [[Hans Tolzin]]Impfungen werden grundsätzlich abgelehnt.
==Weblinks==
17.055
Bearbeitungen

Navigationsmenü