Änderungen

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cellagon aurum

19 Byte hinzugefügt, 12:10, 15. Nov. 2016
keine Bearbeitungszusammenfassung
Der Hersteller, die Berner GmbH in Hamburg, bietet vier Saftprodukte mit Namen Cellagon aurum, Cellagon vitae plus, Cellagon felice und Cellagon T.GO an. Es handelt sich um Konzentrate, die mit Wasser zu verdünnen sind. Nach Herstellerangaben wird Cellagon aurum aus den Press-Säften und -Extrakten von über&nbsp;40 verschiedenen Obst-, Frucht-, Kräuter- und Gemüsesorten gewonnen. Ergänzt wird der Saft durch Omega-3- und Omega-6-Pflanzenöle, [[Antioxidantien|Traubenkernextrakt mit "OPC"]], [[L-Carnitin]], [[Q10|Coenzym Q&nbsp;10]], [[Probiotikum|probiotischen]] Ballaststoffen und [[Wasserbelebung|levitiertem Quellwasser]]. Insgesamt werden 41&nbsp;Bestandteile für Cellagon vitale plus aufgeführt, 53&nbsp;für Cellagon felice und 59&nbsp;für Cellagon T.GO. Cellagon aurum soll sogar aus 80&nbsp;Zutaten bestehen:<ref>http://www.cellagon.de/de/produkte/cellagon-aurum.php#Zusammensetzung Aufruf am 15.&nbsp;März 2012</ref>
:Acerolakirsche (Vitamin&nbsp;C) &ndash; [[Aloe Vera]] &ndash; Angelika &ndash; Anis &ndash; Apfel &ndash; Aroma (natürlich) &ndash; Artischocke &ndash; Bierhefe (B-Vitamine) &ndash; Borretschsamenöl &ndash; Brennnessel &ndash; Brokkoli &ndash; Buchweizenkeim (B-Vitamine + Spurenelemente) &ndash; Calcium &ndash; Carnitin (L-Carnitin) &ndash; Cistus incanus &ndash; [[Q10|Coenzym&nbsp;Q10]] &ndash; DHA-reiches Öl (Mikroalge Schizochytriumsp.) &ndash; Eisen &ndash; Fenchel &ndash; Fruchtpektin &ndash; Gelee Royal &ndash; Glucane (β-Glucane) &ndash; Glutathion &ndash; Goji &ndash; Granatapfel &ndash; Grünkohl &ndash; Hagebutte &ndash; Hagebuttenkernöl &ndash; Heidelbeere &ndash; Hibiskus &ndash; Holunderbeere &ndash; Hopfen &ndash; Johannisbeere, schwarz &ndash; Kamille &ndash; Kresse &ndash; Kümmel &ndash; Kürbis &ndash; Kürbiskernöl &ndash; Lapacho-Tee &ndash; Lecithin (Ei) &ndash; Lecithin (Soja) &ndash; Limette &ndash; Lindenblüte &ndash; Löwenzahn &ndash; Magnesium &ndash; Maracuja &ndash; Mate &ndash; Mineralwasser (natürlich) &ndash; Möhre (milchsauer vergoren) &ndash; Oligofructose &ndash; OPC (aus Traubenkernextrakt) &ndash; Orange &ndash; Palmfruchtöl, rot (Vitamin&nbsp;E) &ndash; Paprika &ndash; Passionsblume &ndash; Petersilie &ndash; Quellwasser (levitiert) &ndash; Quinoa (B-Vitamine) &ndash; Rosmarin &ndash; Rote Bete (milchsauer vergoren) &ndash; Salbei &ndash; Sanddorn &ndash; Schachtelhalm &ndash; Schafgarbe &ndash; Schisandra &ndash; Schnittlauch &ndash; Selen &ndash; Shiitake &ndash; Stutenmilch (vergoren) &ndash; Sucralose &ndash; Tomate &ndash; Topinambur &ndash; Traube &ndash; Traubenkern &ndash; Vitamin&nbsp;E (aus Sojaöl) &ndash; Weißdorn &ndash; [[Weizengrassaft|Weizengras]], grün &ndash; Zink &ndash; Zitronenmelisse &ndash; Zwiebel
Nach Angaben der Verbraucherzentrale Hamburg aus dem Jahre 2008 ist das Produkt Cellagon aurum "nicht empfehlenswert". Bemängelt wurde eine Überschreitung von Höchstmengen-Empfehlungen für die Vitamine Niacin, Biotin und Vitamin&nbsp;E. Zudem enthalte das Produkte "nur geringe Mengen Calcium".<ref>[http://www.psiram.com/doc/verbraucherzentrale_2008-04_308_vitamin_und_mineralstoffe_im_test.005303.pdf Tabellarische Übersicht der Testergebnisse der Verbraucherzentrale Hamburg aus dem Jahr 2008]</ref>
81.394
Bearbeitungen

Navigationsmenü