Schenkkreis

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herzkreis.jpg

Ein Schenkkreis (auch Pyramidenspiel, Pilotenspiel, Joker-Spiel) ist eine Form eines betrügerischen Pyramidensystems, das nach dem so genannten Schneeballsystem der progressiven Kundenwerbung funktioniert und verboten ist. Prinzipiell lassen sich dabei schenkend Gebende und die Empfänger der Schenkungen unterscheiden. Letztendlich profitieren davon aber nur wenige Personen, nämlich die Initiatoren. Empfänger erhalten von jeweils acht Schenkenden Geldbeträge. Üblich sind 300 bis 5.000 Euro und ein Empfänger der ersten Generation kann bis zu 40.000 Euro an Schenkungen erwarten. Darauf scheiden die "Beschenkten" aus dem "Spiel" aus. An ihre Stelle treten die Mitglieder der nächsten Ebene, die nunmehr die Empfängerposition einnehmen. Nach kurzer Laufzeit bricht so ein System unweigerlich zusammen, da keine neuen Schenker gefunden werden. Nach etwa 30 Runden müsste sich die gesamte Menschheit beteiligen, um das System für die Beginnenden aufrecht zu erhalten.

Esoterische Schenkkreise

Während die Pyramidenspiele der 1990er Jahre stark auf "Power"-Begriffe wie Pilotenspiel, "Life" oder "Jump" gesetzt haben, sind neuere Varianten als Schenkkreise auf die Zielgruppe der Esoterikbedürftigen orientiert. Die Namen dieser Schenkkreise enthalten meist Worte wie Sonne, Mond, Sterne, Kristall, Edelstein, Lotos, Herz, Sinne usw., die einen Zusammenhang zu kosmischen Begriffen suggerieren. Das Credo ist: Man fühle sich besser, wenn man dem Anderen etwas gibt. In den letzten Jahren haben sich derartige Schenkkreise insbesondere in der Esoterikszene unter Namen wie Herzkreis, Herzspirale, Sternenkreis, Sonnenmännerkreis, Lotusblüten-Kreis, Power Circle, Ellipsen-Kreis, Ballkreis, Herzclub, Sternentaler, Sterntaler, Die Tafelrunde, Arthus Tafelrunde oder Spirit of Independence verbreitet und werden im Internet über E-Mail-Spam oder SMS eingefädelt. Typischerweise werden in den esoterischen Schenkkreisen Männerschenkkreise und Frauenschenkkreise (Beispiel: Herzfrauenkreis) unterschieden, es gibt aber auch gemischte Schenkkreise. Typisch für die esoterisch ausgerichteten Schenkkreise sind zusätzliche Anreize, die auf bestimmte Bedürfnisse orientiert sind. Neben den Geldsorgen oder Schulden der zukünftigen betrogenen Schenker werden Zuwendung und Geborgenheit innerhalb einer Esoterik-Community versprochen.

Die Opfer werden mit Sätzen geködert wie:

  • Annehmen können und sich für Möglichkeiten öffnen
  • Liebe zur Erde und zur Materie
  • Die Geschenke der Erde annehmen und Freundschaft mit dem Materiellen schließen
  • Einklang mit dem Seelenplan und dem kosmischen Plan
  • Alle Licht Wesen-Essenzen dienen dazu, die Fülle der eigenen Fähigkeiten und die Spiritualität im Alltag zu leben. Die Sterntaler-Essenz löst energetische Blockaden, die bisher Wohlstand und Reichtum erschwert haben. Sie stärkt die Bereitschaft, Geschenke und Chancen zu erkennen und anzunehmen
  • Die Teilnahme ist ein Fest des Schenkens. Positive Energiefelder können entstehen, von denen Zufriedenheit, Heilenergie und Glück ausgehen
  • Jede Frau ist herausgefordert zu wachsen, zu lernen und entsprechend ihrer individuellen Bedürfnisse zu empfangen. Die Teilnahme am Frauen Schenk-Kreis birgt sicher ein großes Potential zur Transformation. Es ist wirkliches Leben, wirkliches Geld, wirkliche Gemeinschaft, wirkliche Schwesternschaft. Ein Platz, an dem wir die Chance haben, uns zu verändern und zu heilen.

Eine typische Einladung zu einem esoterischen Männerschenkkreis lautet beispielweise: "Wir sind eine Gruppe von Männern, die einen Weg gefunden haben, uns auf eine integere und aufrechte Art gegenseitig dabei zu helfen, unsere Visionen zu erfüllen. Wir sind mit der festen Vereinbarung zusammengekommen, jeden Mann, der dem Kreis beitritt, auf eine sanfte und kraftvolle Art zu unterstützen, Würde, Güte und Überfluss in seinem Leben zu erfahren. Dies ist eine Einladung, dich einer Gruppe kraftvoller Männer anzuschließen, die den Mut haben, Risiken einzugehen, um eine neue Dimension von Unterstützung auf finanzieller, emotionaler, mentaler und spiritueller Ebene zu erfahren."

Unter den Initiatoren und Profiteuren der esoterischen Schenkkreise waren zumindest in Süddeutschland in der Esoterikszene bekannte Therapeuten, "Heiler", Musiker und Unternehmer, die teils mehrfach abkassiert haben.

Nachdem eine Reihe von Schenkkreisen mitlerweile nach Anzeigen und gerichtlichen Verfahren zusammengebrochen sind, tauchen diese unter neuen Namen wie "MHM" - "Menschen helfen Menschen" (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen seriösen Verein in Berlin) auf.

Rechtliche Lage

Schneeballsysteme, wie sie in Schenkkreisen zu beobachten sind, sind in Deutschland verboten und es kam zu mehreren Anzeigen und Prozessen. Einzahlungen an «Schenkkreise» sind nicht strafbar. Gründung und Werbung sind illegal. Der Bundesgerichtshof stufte die Schenkkreise bereits im Jahr 2005 als sittenwidrig ein und verurteilte die in diesem Fall Beklagten, dem Kläger die eingesetzte Geldsumme nebst Zinsen zurückzuzahlen.

Eine aktuelle Internet-Suche nach dem Begriff Schenkkreis führt allerdings heute zumeist zu Rechtsanwaltskanzleien, die nach Klienten suchen. Mittlerweile hat sich auch eine Interessengemeinschaft der Schenkkreisgeschädigten (I.G.S.G.) gebildet.

Weblinks