Reinhard Mitter

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reinhard Mitter ist ein impfkritischer Kinderarzt und Homöopath aus Wien. Seiner Meinung nach kann in Europa auf Impfungen verzichtet werden, wenn man eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise einhält.[1] Besonders kritisch sieht er das Impfen von Säuglingen im ersten Lebensjahr. Mitter rät nicht generell vom Impfen ab und bestreitet auch nicht die Wirksamkeit, macht jedoch Eltern Angst vor Impfschäden. Mitter behauptet, dass Impfungen unabhängig vom Alter sehr riskant sein können, aber besonders innerhalb des ersten Lebensjahres eines Kindes.

Mitter verharmlost Infektionskrankheiten und behauptet, Inkektionskrankeiten haben einen Sinn[2], Röteln seien so gut wie kein Risiko und es sei gesund, eine Grippeerkrankung durchzumachen.[3] Komplikationen träten nur bei Anwendung von Antibiotika und fiebersenkenden Maßnahmen auf. Mitter bestreitet auch den Zusammenhang zwischen Impfungen und dem Rückgang von Infektionskrankheiten.

Mitter führt neben seiner Tätigkeit als Arzt auch sogenannte Impfrunden durch. Themen solcher Veranstaltungen sind unter anderem „Sinn und Unsinn von Impfungen“, „Krankheiten: Bedeutung und Sinn - vorbeugen, begleiten, behandeln“ sowie Homöopathie.[4] Des Weiteren verbreitet er seine Ansichten in TV- und Presseinterwievs.

Quellenverzeichnis

  1. "In Europa kann heute auf Impfen verzichtet werden" Interwiev mit Reinhard Mitter, Der Standard online vom 13. Jänner 2014
  2. www.gesünderleben.at/gesundheit/impfen-ja-oder-nein
  3. https://www.derstandard.de/story/2000087071815/aerzte-sind-dem-impfschutz-verpflichtet
  4. www.reinhardmitter.at/aktuelles.htm