Radiofrequenztherapie

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Radiofrequenztherapie ist die Bezeichnung einer apparativen Behandlungsmethode, die auf verschiedenen medizinischen Gebieten zur Anwendung kommt. Unter der Nutzung von hochfrequenten Radiowellen wird Wärme zur punktuellen Erhitzung von Zielbereichen erzeugt. Dieses Verfahren wird aber auch verstärkt in Bereichen der ästhetischen und kosmetischen Eingriffe sowie auch bei diversen Wellnessmethoden eingesetzt. Dort ist aber das Wirkungsprinzip oft unklar und der tatsächliche Nutzen nicht genau zu lokalisieren oder nicht belegt, so dass die teilweise hohen Kosten nicht für den Anwender durch einen entsprechenden nachweisbaren Nutzen, der auch der Methode konkret zuzuordnen ist, zu rechtfertigen sind. Dazu wird das Verfahren unter Umständen von Personen ausgeübt, die nicht die dafür notwendige Ausbildung und Qualifikation besitzen.

Die hier thematisierte Radiofrequenztherapie ist nicht zu verwechseln mit:

Funktionsprinzip

Das funktionale Grundprinzip bei verschiedenen minimal-invasiven Anwendungen ist das Einbringen von Elektroden in entsprechende, vorher definierte Bereiche des Körpers, um dort Gewebe durch die Zufuhr von großer Hitze zu zerstören. Das Ziel ist es, eine Nekrose des Gewebes herbeizuführen, ohne dabei umliegendes Gewebe zu beschädigen. Verwendet werden dabei z.B. Stab- oder Aufspreizelektroden, die sich im Bereich 460-480 Kilohertz bewegen; dabei werden Leistungen bis 250 Watt und Temperaturen bis zu 120 °C erreicht.[1]

Medizinische Anwendungen

Radiofrequenztherapien kommen in einigen kurativen medizinischen Bereichen zum Einsatz. Dies bewegt sich mehrheitlich im Bereich der Ablation. Das bedeutet: es wird immer eine bewusste und kontrollierte Schädigung körpereigener Stukturen oder Gewebe durchgeführt.

Anwendungsbereiche sind:

Varikosis-Therapie

Einer der Bereiche, in dem Radiofrquenztherapien am häufigsten eingesetzt werden, ist die Behandlung von Krampfadern. Auch hier gilt das Prinzip des Einbringens einer Sonde oder Elektrode per Punktion. Danach wird die Sonde in die betroffene Vene eingebracht und die Innenwand des Gefäßes erhitzt; dabei schrumpft die Krampfader und wird danach verödet.[2] Diese Anwendung wird oft als kosmetischer Eingriff gesehen. Bleiben Varizen aber unbehandelt, können sie auch schwerwiegende gesundheitliche Konsequenzen wie Venenentzündungen und chronische Wunden (offene Beine) zur Folge haben und damit auch eine erhebliche Einschränkung der Lebensqualität mit sich bringen.[3] [4]

Krebsbehandlungen/Tumore/Metastasen

In der Behandlung von Krebserkrankungen wird die Ablation per Radiofequenzen als minimal-invasiver Eingriff häufig durchgeführt. Schwerpunkte sind dabei Organe wie Leber und Niere, aber auch an der Schilddrüse kommt die Methode zum Einsatz. Dabei geht es aber weniger um den eigentlich auslösenden Tumor - diese werden in der Regel chirurgisch entfernt -, sondern um die Zerstörung von sich bildenden Metastasen.[5] Der Vorteil liegt hierbei auf dem Effekt, dass eine möglichst große Nekrose erzeugt werden kann, ohne dabei umliegendes Gewebe oder Organe in irgendeiner Weise zu beschädigen. Entscheidend ist dabei die exakte Lokalisation des betroffenen Bereiches.[6] Ganz entscheidend ist bei dem Einsatz, dass begleitend eine permanente bildgebende Überwachung durch Ultraschall oder CT erfolgt. Nur so kann die sichere Platzierung und Führung der Elektroden gewährleistet werden.

Herzrhythmusstörungen

Bei Tachykardien hat sich die Radiofrequenzablation als kuratives Verfahren zur Behandlung etabliert. Der Ausgangspunkt der Entgleisungen wird elektrophysiologisch lokalisiert und die Stelle mittels der erzeugten Wärme verödet. Das verbleibende Narbengewebe besitzt keine elektrische Aktivität mehr.[7] Auch bei dieser Anwendungsform gilt wie bei den Krebsbehandlungen das Prinzip der bildgebenden Überwachung per Ultaschall oder CT.

Denervierung

Dabei werden überaktive Nerven der Niere verödet, wenn sich bei einer ansonsten therapieresistenten Hypertonie keine andere Therapiemöglichkeit mehr anbietet. Dies bedeutet regelmäßig systolische Werte von über 200 mm/Hg und kein Ansprechen mehr auf Medikation.[8]

Conchotomie

Bei der Behandlung mit der Radiofrequenztherapie wird diese lokal appliziert, was zu einer Schädigung der tiefen Schichten in der Nasenschleimhaut führt. Dabei wird eine Narbenbildung erzeugt, in deren Folge es zu einer Kontraktion der Schleimhaut und damit zu einer Erweiterung der Luftwege kommt.[9]

Neurotomie

Bei der Neurotomie geht es vorrangig um Schmerzlinderung. Insgesamt wird die Neurotomie nur noch in seltenen Fällen angewandt. Ausnahmen sind aber die Radiofrequenz-Neurotomie bei chronischen Rückenschmerzen und nach Brustamputation sowie die Neurotomie bei fokaler Spastik. Dabei wird eine Nadel oder Sonde an die zu behandelnden Nerven herangeführt. Mittels der durch die Radiofrequenz erzeugten Wärme werden die schmerzleitenden Nervenbahnen unterbrochen.<[10]

Radiofrequenzen kommen noch in weiteren medizinischen Bereichen zur Anwendung, wie z.B bei der Tonsillektomie,[11] also bei der Entfernung der Mandeln. Es gibt aber auch Verfahren, bei denen es nicht nur um das Zerstören von Geweben geht, sondern um das Stimulieren oder Stützen entsprechender Areale des Körpers wie bei der Spinal Cord Stimulation, also einer Rückenmarkstimulation, bei der bestimmte Regionen des Rückenmarks mittels eingebrachter Elektroden stimuliert werden. Verwendet wird diese Therapieform bei Patienten mit chronischen Schmerzen.[12]

Ähnliches gilt für die Radiofrequenz-Kyphoplastie; dabei werden schmerzhafte Wirbelkörperbrüche knochenschonend und substanzerhaltend aufgerichtet. Dieses Verfahren ist recht neu und gewinnt immmer mehr an Bedeutung im Vergleich mit dem bisher angewandten Verfahren der Ballon-Kyphoplastie. Entsprechende Untersuchungenen kamen zu dem Ergebnis, dass hinsichtlich Schmerzlinderung und Operationsdauer Vorteile zu sehen sind.[13] [14]

Risiken und Nebenwirkungen

Die sachgemäße Anwendung und das Praktizieren dieser Methoden durch dafür qualifizierte Fachkräfte vorausgesetzt, sind Hochfrequenztherapien im medizinischen Kontext ein komplikationsarmes Verfahren. Beim Einsatz im Bereich der Behandlungen von Herzrhythmusstörungen kann es selten zu Komplikationen wie zu einer Herzklappenschädigung, einer Gefäßverletzung oder einer tiefen Beinvenenthrombose kommen. Es wurde von Patienten berichtet, die während der Applikation von Hochfrequenzstrom zu Ablationszwecken ein Brennen im Bereich des Brustkorbes oder andere schmerzähnliche Situationen verspürten, die den Einsatz von Schmerzmitteln erforderlich machten.[15]

Beim Einsatz in der Ablation von Tumoren und Metastasen kannn es durch unachtsames Positionieren der Sonden zu Verletzungen und Blutungen umliegender Organe oder Gewebe kommen. Bei diesen Anwendungen ist der Einsatz von lokaler Betäubung und Schmerzmitteln notwendig.[16]

Angebote und Anwendungen Kosmetik und Wellnessbereich

Radiofrequenzen kommen mittlerweile auch bei rein ästhetischen Anwendungen zum Einsatz. Ob gegen Faltenbildung, Dehnungsstreifen, Fettreduktion, Akne, Narben: die Methode wird vielfältig und stets für positve, risikoarme und bequem zu erreichende Effekte beworben. Das Ziel ist immer, Behandlungen sowie Produkte und Gerätschaften zur Eigenanwendung zu verkaufen. Funktionsprinzip wie auch Erfolge sind oft unklar und nicht evident belegt.[17]

Hervorgegangen ist das postulierte Prinzip der Faltenglättung mit Radiofrequenztherapie aus der Medizin, wo sie als eine minimal invasive Behandlung mittels Radiofrequenzgeräten im Bereich Krampfaderverödung eingesetzt wird. Bei der Faltenglättung und Gewebestraffung werden die Radiowellen über speziell geformte Handstücke in das Bindegewebe der Unterhaut eingebracht. Das dort befindliche Kollagen wird auf eine Temperatur bis zu 50°C erwärmt, wodurch sich dieses zusammenziehen soll. Dieses Zusammenziehen wird von Fachleuten als „shrinking“ (to shrink – engl. Schrumpfen) bezeichnet. [18]. Ein evidenter Wirkungsnachweis über Aussagen wie die, dass per Handgerät aufgebrachte Radiowellen den gleichen Effekt haben sollen, wie bei einer minmal-invasiven Behandlung, wurde bisher nicht erbracht.

Ästhetische bzw. dermatologische Anwendung

Häufig angeboten werden Radiofrequenztherapien zur Beseitigung oder Reduktion von Falten, Cellulitis, Dehnungsstreifen, Akne u.a. Die bevorzugten Regionen sind dabei Gesicht, aber auch Bauch, Arme und Beine.

Behauptete Wirkungsprinzipien gehen von allgemein gehaltenen Aussagen wie: "Mit den Radiofrequenzen ist es möglich, Energie im Gewebe für eine lokale Wärmeentwicklung freizusetzen. Der Temperaturanstieg bewirkt eine Anstieg des lokalen Stoffwechsels. Auf diese Weise kann die Sauerstoffversorgung des Gewebes und der Zellstoffwechsel ansteigen" [19] bis hin zu Beschreibungen, welche besagen, dass bei der Anwendung von Radiofrequenzwellen eine selektive Erhitzung von Fettzellen und Kollagenfasern bewirkt. "Diese wird erreicht, indem die elektromagnetischen Radiofrequenzwellen die Wassermoleküle in den oberflächlichen und tieferliegenden Gewebeschichten des Behandlungsareals in Schwingung versetzen" [20]. Zudem wird behauptet, dass in den Zellen die Neubildung von Kollagenfasern angeregt wird und dies langfristig zu einer Straffung des Bindegewebes führt.[21]

Überwiegend wird mit sehr pauschalen und allgemein gehaltenen Begriffen geworben wie: • Körpermodellierung • Gesichtskonturierung • Hautstraffung • Cellulite-Reduktion • lokalisierter Fettabbau • Umfang-Reduktion • Kollagen-Regeneration • Lifting • Verbesserung der Hautstruktur • Entschlackung • Doppelkinn-Behandlung • Verbesserung von Durchblutung und Lymphtransport.[22] [23]

Auch wenn mit Aussagen wie "basiert auf einem zertifizierten und zugelassenen Verfahren"[24] geworben wird, sind für keine der vielfältig behaupteten Wirkungen und Effekte transparente und evidente Untersuchungen und Nachweise bekannt. Wer Zertifizierungen vergibt und welchen Wert diese haben, ist nicht transparent nachvollziehbar. Der exakte Wirkungsansatz und die Dokumentation von Verlauf und behaupteten Erfolgen bleibt unklar und erfolgt in der Regel per anekdotischer Evidenz.

Oft werden sogenannte Kombinationsangebote offeriert, die begleitend stattfinden, so dass die konkrete Wirkung nicht genau zugeordnet werden kann. Beispiele: “bipolare Radiofrequenz in Kombi mit Laser“[25] oder „:Botulinum, Hyaluron-Filler, Laser, Skinbooster“ etc.[26]

Die Radiofrequenztherapie wird als überwiegend schmerzfrei und risikoarm beworben.[27] Über den Zeitraum, der für sichtbare Erfolge benötigt wird, sind die Angaben sehr unterschiedlich. Die Aussagen reichen von ab der ersten Sitzung[28], über 10-14 Tage[29] bis zu mehreren Monaten.[30]

Nur selten wird auf Komplikationen oder Kontraindikationen hingewiesen, wie eine Krebserkrankung als Vorgeschichte, insbesondere Hautkrebs oder vaskuläre Erkrankungen wie Venenentzündungen, Autoimmunkrankheiten und implantierte elektronische Geräte.[31]

Es wird auch behauptet: „Die positiven Auswirkungen der Geweberegeneration setzen sich in den Wochen und Monaten nach der Behandlung weiter fort und führen zu zusätzlichen Verjüngungseffekten.“ Eine plausible Erklärung für diesen Effekt wird nicht geliefert.[32]

Angeboten und ausgeführt werden diese Anwendungen von Ärzten oder laut diversen Instituten “von medizinisch geschultem Personal“.[33]. Inwieweit diese Qualifikation von Bedeutung für die geplante Anwendung ist oder ob überhaupt offizielle und geprüfte Ausbildungen zu diesem Verfahren existieren, wird nicht näher erläutert.

Angeboten werden diese Verfahren aber auch von diversen Wellness-Einrichtungen oder auch Kosmetik-Studios, die vielfach mit Erfolgen schon nach der ersten Anwendung werben. Welche Ausbildung oder Schulung dort erfolgt bzw. nötig ist, wird nicht beschrieben.[34] [35] [36][37]

Angeboten werden auch Geräte zur privaten Anti-Aging-Behandlung für den Hausgebrauch.[38] [39] [40] Das technische Wirkungsprinzip dieser Handgeräte und das Zustandekommen der behaupteten Erfolge wie z.B. die Bildung von Kollagen und Elastin ist völlig unklar und nirgendwo evident nachgewiesen.

Auf Risiken, Nebenwirkungen, notwendige Voruntersuchungen wird gar nicht oder nur unzureichend hingewiesen. Die Dermatologie der UNI Leipzig hat im JDDG 3-2009 (Band 7) folgenden Beitrag veröffentlicht: Uwe Paasch et al.: Faltentherapie der Haut mit Radiowellen: Verfahren, Effekte und Risiken. Auszug aus der Zusammenfassung: "Infolge der Gefahr permanent verbleibender Komplikationen bedarf es einer wohlüberlegten Indikationsstellung zur Radiofrequenztherapie. Potentielle Kontradindikationen sind in Betracht zu ziehen.“[41]

Erfahrungen

Es wird auch kritisch über Wirkungen und angebliche Erfolge berichtet.[42] [43] [44] So auch dieser Bericht: "... ich studiere Medizin und schreibe zu alternativen Schönheitsbehandlungen gerade eine Arbeit.Grundsätzlich sind deine Annahmen falsch. Egal welches Ultraschallgerät Du nimmst, Fettzellen werden durch den Ultraschall NIE zerstört. Es gibt vereinzelte Geräte die zusätzlich mittels Radiofrequenzwelle das Gewebe (damit auch die Fettzellen) veröden. Dies geschieht mit Hitze. Diese Geräte sind äußert umstritten und in manchen Ländern auch verboten da danach die Durchblutung nicht mehr garantiert werden kann. Wenn dies passiert stirbt das Gewebe ab und was dann passiert brauch ich dir nicht zu sagen."[45]

Abnehmen mit Radiofrequenztherapie

Auch zur Beseitigung von Fettpolstern wird die Radiofrequenz in einer Vielzahl von unterschiedlich benannten Methoden und Produktlinien angeboten. Hier gilt das Gleiche wie bei der Anwendung im Bereich zur Hautstraffung. Die behaupteten Wirkungen und das Auslösen einer Lipolyse werden nicht detailliert beschrieben und nachvollziehbar begründet. Die Aussagen über die physiologischen Abläufe und deren Plausibilität bleiben vage und unklar.[46] [47] [48]. In einer Dokumnetation des Senders Sat1 wurden Methoden mit unbefriedigenden und nicht klar zuzuordnenden Ergebnissen vorgestellt.[49]

Ebenfalls werden hier Anwendungen in Kombinationen angeboten, wie z.B. in Verbindung mit Fettabsaugung, so dass der eigentliche Effekt und das Ausmaß der Wirkung von Radiofrequenzquellen nicht konkret bestimmt werden kann.[50] Es wird auch eine Reduktion des überschüssigen Körperfetts durch die Wirkung bei der sogenannten Freisetzung von Hitzeschockproteinen postuliert. Trotz ausführlicher Beschreibung mit medizin– und physiologielastigen Begriffen bleiben die Ausführungen bemerkenswert unklar. Auch wird verschiedentlich parallel mit der Radiofrequenztherapie zum Beispiel eine Farbtherapie angeboten.[51].

Ebenso werden Geräte zur privaten „Fettbehandlung“ angeboten, bei der mit Ultraschall, Rotlicht und Radiofrequenzen gearbeitet wird: „Das RF1000 eignet sich ideal für das Abnehmen an Armen, Bauch und Beinen. Seine multipolare Technik kann die Energie im Fettkern effektiv konzentrieren“. Funktionsprinzip und physiologische Wirkung sind nicht nachvollziehbar. [52]

Auch für diesen Anwendungsbereich gelten die Risikofaktoren, Komplikationen und Kontraindikationen wie eventuelle Vorgeschichten von Krebs, insbesondere Hautkrebs oder vaskuläre Erkrankungen wie Venenentzündungen, Autoimmunerkrankungen und implantierte elektronische Geräte.[53] Die Anwendung zu Hause ohne jede Voruntersuchung oder begleitende Kontrolle bzw. fehlerhafte oder übermäßige Anwendung kann daher Risiken beinhalten, die noch nicht ausreichend beleuchtet und geklärt werden.

Zusätzlich zu den unklaren technischen und physiologischen Wirkungsweisen ist auch immer eine begleitende Umstellung der Ernährung bzw. ein Bewegungskonzept notwendig. Dieses wird auch oft empfohlen, so dass an diesem Punkt die imaginäre Wirkung der ausgelösten Fettreduktion nicht genau zugeordnet werden kann.

Siehe auch

Quellenangaben

  1. Funktionsprinzip
  2. Beispiel Endovenöse Radiofrequenztherapie
  3. https://www.bvmed.de/de/technologien/gefaesssystem-blut/krampfader-behandlung
  4. http://emedicine.medscape.com/article/1085800-overview
  5. https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/radiologie/radiodiagnostik/Funktionsbereiche/Interventionsgruppe/RFA_Pat.Info.1.pdf
  6. http://flexikon.doccheck.com/de/Radiofrequenzablation
  7. [https://www.cardio-guide.com/therapie/radiofrequenzablation/ Anwendung bei Cardio-Ereignissen
  8. https://de.wikipedia.org/wiki/Renale_Denervation
  9. hhttp://flexikon.doccheck.com/de/Conchotomie
  10. https://de.wikipedia.org/wiki/Radiofrequenz-Neurotomie
  11. http://flexikon.doccheck.com/de/Tonsillektomie
  12. http://flexikon.doccheck.com/de/Spinal_Cord_Stimulation
  13. https://www.thieme.de/statics/dokumente/thieme/final/de/dokumente/tw_orthopaedie-u-unfallchirurgie/OA_Radiofrequenzkyphoplastie_vs_Ballonkyphoplastie.pdf
  14. Anwendung Osteoporose
  15. Nebenwirkungen Einsatz Tachykardie
  16. Hannes Leischner, Onkologie 4. Auflage, Elsevier 2017, S.109
  17. https://www.cardiovibe.de/radiofrequenzen-fuer-aesthetische-anwendungen-39
  18. www.drhennig.de/aesthetische-medizin/radiofrequenztherapie/
  19. Zitat Wirkungsprinzip
  20. www.art-physio.de/Kryolipolyse.html behaupteter Wirkmechanismus
  21. www.thermaform.de/wie-funktioniert-radiofrequenz/
  22. www.art-physio.de/Radiofrequenz-Lifting-Straffung.html
  23. s-thetic.de/de/ohne-op/radiofrequenztherapie Wirkungsbeschreibung
  24. www.smed-institut.de/unsere-leistungen/behandlungen-von-a-z/radio-frequenz-therapie.html
  25. www.myderma.de/hautstraffung-hamburg/
  26. medispa-dr-bacman.de/aesthetische-behandlungen/radiofrequenztherapie
  27. medispa-dr-bacman.de/aesthetische-behandlungen/radiofrequenztherapie Aussagen zur Therapie
  28. www.cardiovibe.de/radiofrequenzen-fuer-aesthetische-anwendungen-39
  29. www.myderma.de/hautstraffung-hamburg/
  30. s-thetic.de/de/ohne-op/radiofrequenztherapie
  31. www.art-physio.de/Radiofrequenz-Lifting-Straffung.html Risiken
  32. medispa-dr-bacman.de/aesthetische-behandlungen/radiofrequenztherapie Unklare Aussagen zu dauerhaften Verjüngungseffekten
  33. www.art-physio.de/Radiofrequenz-Lifting-Straffung.html
  34. kosmetik-ninon.de/radiofrequenztherapie-berlin/
  35. vormat-kosmetik.de/radiofrequenztherapie/
  36. celeste-cosmetic.ch/faq-microneedling-radiofrequenztherapie/
  37. /www.abt-kosmetik.de/radiofrequenz.php
  38. ultraschallgeraet-kaufen.de/radiofrequenztherapie/
  39. .amazon.de/dp/B00ZF2069S/?tag=ultraschallge-21
  40. de.dhgate.com/online-shopping/slimming-rf-radio-frequency-online.html
  41. http://www.patient-zu-patient.de/phpBB3/viewtopic.php?t=190&start=15
  42. bfriends.brigitte.de/foren/schoenheitsbehandlungen/59597-thermage-behandlung-bzw-thermalifting-ohne-skalpell.html
  43. falten.de/_forum/indexforum.php?webgrab_path=http%3A%2F%2Fwww.falten.de%2F_forum%2Fread.php%3F1%2C383
  44. /bfriends.brigitte.de/foren/schoenheitsbehandlungen/83363-thermage-bzw-thermalift-aktuell.html
  45. http://community.netdoktor.at/forum/sch%C3%B6nheit-plastische-chirurgie/fettabsaugung/163404-ultraschall-fett-weg
  46. schnell-abnehmen-duesseldorf.de/radiofrequenz-rf/
  47. topbodyline.at/radiofrequenz-straffung.php
  48. rbc.info/de/konzept/
  49. sat1.de/tv/akte/video/2017-diaet-spezial-teil-1-clip
  50. mybody.de/expertengespraech-prof-dr-ernst-magnus-noah-rfal-fettabsaugen.html
  51. braunschweig-nimmt-ab.de/bodyforming/radiofrequenztherapie/
  52. tec2beauty.de/radiofrequenz-geraete.html
  53. art-physio.de/Radiofrequenz-Lifting-Straffung.html Gefahren und Risiken