Politikstube

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verbreitung von Falschmeldung zu einem Impfmagnetismus und Graphenoxid in Corona-Impfstoffen 2021 (Politikstube am 10.7.2021)

Politikstube (Politikstube.com, nicht zu verwechseln mit Politikstube.online) ist eine deutschsprachige anonyme und gleichzeitig kommerzielle Webseite. Die Seite verfügt trotz Werbung über kein Impressum. Sie ging ursprünglich aus der Hetzseite Netzplanet.net hervor. Da die Netzplanet-Betreiber ihre Identität nicht angeben wollten, wurde ihr Facebook-Zugang gesperrt. Die Seite Politikstube verfügt über einen VK Account und wurde bei Twitter gelöscht.

Verbreitung von Falschnachrichten und fremdenfeindlichen Inhalten

Die Seite verbreitet Fakenews zu mehreren Themen, unter anderem in fremdenfeindlicher Weise[1] über Flüchtlinge: “Asylant kassiert viermal Stütze, weil der Deutsche so blöd ist und bezahlt”, “Asylanten klauen – Supermärkte sollen auf Polizei und Anzeige verzichten?” oder “Asylanten drohen mit Ermordung und Vergewaltigung von Anwohner/innen?”. Die Seite sammelt selektiv vor allem Polizeimeldungen zu Straftaten von Ausländern. Straftaten von Deutschen kommen selten vor. Menschen mit zivilem Engagement werden als „Modererscheinungsflüchtlingsliebhaber“ bezeichnet.[2]

Die Seite hat eine eigene Rubrik für die AfD, wo die Partei ausschließlich positiv dargestellt wird.[3] Die Seite wurde bekannter, nachdem die AfD-Politikerin Beatrix von Storch ein falsches Zitat von Justizminister Maas bei Politikstube zitierte.[4]

Politikstube verlinkt andere Webseiten wie Jouwatch, Junge Freiheit, Achgut, PI-News oder Compact Online.

Falschnachricht zu Pfizer/Biotech Impfstoff 2021

Am 10. Juli 2021 verbreitete Politikstube die Falschnachricht, dass der Corona-Impfstoff von Pfizer/Biontech (COMIRNATY/Tozinameran) in Wirklichkeit zu 99,99% aus Graphenoxid bestünde. Man berief sich einzig auf eine nicht wissenschaftlich veröffentlichte Untersuchung des Spaniers Pablo Campra Madrid aus Almeria. Sein Dokument existiert in einer "Unauthorized English translation" im Internet, das Original ebenfalls.[5] Das Dokument beginnt mit einer "wichtigen Mitteilung", nach der die Angaben im Dokument nicht als Versuch gewertet werden sollen eine definitive Identifikation der Hauptinhaltsstoffe zu ermöglichen: ..Definitive identification of the dominant material in the sample requires further fractionation and specific spectroscopic analysis to characterize the structure of the material.. Der Autor gibt an, am 10.6.2021 von einer anonymen Quelle eine tiefgefrorene Probe (2 ml Fläschchen) mit der Aufschrift “COMIRNATY™ .Sterile concentrate. COVID-19 mRNA. 6 doses afterdilution.- Discard date / time: PAA165994.LOT / EXP: EY3014 08/2021” erhalten zu haben und diese untersucht zu haben. Über die Herkunft wisse er nichts: Origin and traceability: unknown. Die Probe habe einen trübfarbenen Inhalt von 0,45 ml gehabt. Gleich zu Beginn des Textes wird deutlich gemacht dass der Autor nach Graphenoxid in der Probe sucht. Die Universität Almeria distanzierte sich umgehend fünf Tage später, am 2. Juli 2021 von dem Dokument. Der Autor habe nicht im Auftrage der Universität gehandelt, es sei kein Dokument der Universität und das Dokumente beweise nicht die Anwesenheit von Graphenoxid in einer Probe des Impfstoffs Cominaty von Pfizer. Des weiteren weist die Universität darauf hin, dass die Herkunft der Probe unbekannt sei. (Einzelheiten: Artikel Impfmagnetismus)

Quellennachweise

  1. https://opendata.uni-halle.de/bitstream/1981185920/13409/1/MA_FriederikeWiemann_20133531.pdf
  2. https://www.spiegel.de/panorama/fake-news-was-ist-das-und-wie-koennten-sie-den-wahlkampf-in-deutschland-beeinflussen-a-00000000-0003-0001-0000-000001058758
  3. https://netzpolitik.org/2017/die-afd-in-den-medien-aufgeblasen-am-rechten-rand/
  4. https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-politikerin-von-storch-verbreitet-falsches-maas-zitat-15165776.html
  5. https://www.docdroid.net/rNgtxyh/microscopia-de-vial-corminaty-dr-campra-firma-e-1-fusionado-pdf