Me2.vie - Systemtherapie

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Me2 vie Systemtherapie.jpg
Darstellung der MitoEnergy Systemtherapie

Die me2.vie - Systemtherapie (auch MitoEnergy-Systemtherapie) ist ein pseudomedizinisches Therapieverfahren der deutschen Firma Struck Medizintechnik GmbH[1], welches ansonsten in der Medizin unbekannt ist und keine Verwendung findet. Ebenso lässt sich im Herbst 2019 zu der me2.vie - Systemtherapie keine Fachliteratur in wissenschaftlichen Datenbanken finden. Das Verfahren soll laut Werbung ein "vollständiges, logisches und höchst effizientes Therapiekonzept" sein, welches nebenbei auch "Freude bereite". Befürworter glauben an einen sinnvollen Einsatz bei chronischen Erkrankungen. Nach Angaben von Anwendern eigne sich die Me2.vie Systemtherapie für völlig unterschiedliche Erkrankungen, für die keine Gemeinsamkeit erkennbar ist. Genannt werden (Auswahl) Krebserkrankungen, Multiple Sklerose (MS), Asthma, Depression, Hypertonie (Bluthochdruck), Morbus Parkinson, Polyneuropathie, Verstopfung, Borreliose, Rheuma oder Entgiftung von Schwermetallen.

Behauptet wird eine Wirkung auf die intrazellulären Mitochondrien, was als Hinweis auf die so genannte Mitochondrienmedizin verstanden werden kann, für die kein Eintrag in der Wikipedia existiert. Die hier gemeinte ausserwissenschaftlich diskutierte Mitochondrienmedizin ist nicht mit anerkannten Therapien gegen Mitochondriopathien zu verwechseln.

Methode

Zur Methode liegen nur wenige auswertbare Angaben vor. Eine Mitteilung aus der Werbung der Firma Struck Medizintechnik gibt Hinweise (Satzbau unverändert gelassen):

..Die me2.vie-Systemtherapie kann ersten Untersuchungen zufolge Mitochondrien durch Anregung des Enzymes PGC1α in das Recycling und die Ausgleichsteilung versetzen. Somit könnte die zelluläre Entgiftungsleistung gesteigert werden, die Mikronährstoffverwertung verbessert und die mitochondrial abhängigen Zellleistungsparameter stark verbessert werden.
Was passiert bei der me2.vie-Systemtherapie?
Bei der me2.vie-Systemtherapie werden hochfrequente Impulse mit unterschiedlichen Intensitäten durch den Körper geleitet. Gleizeitig werden orthomolekulare Mischinfusionen oder Entgiftungsinfusionen verabreicht.
Während der ca. 50-70 minütigen Behandlung werden gezielte Frequenzkaskaden über Spezialapplikatoren durch den Körper geleitet. Der Patient spürt ein angenehmes, wellenartiges Stimulationsgefühl. Diese Impulse lösen in den Körperzellen ein leichtes Chaos aus. Die Zelle reagiert auf diesen Stress mit einer Optimierung ihrer Leistungsfähigkeit..[..]..Dabei werden gebundene Toxine frei und neue Zellorganellen werden durch Ausgleichsteilung aus den sogenannten wilden Mitochondrien erschaffen. Gleichzeitig durchgeführte orthomolekulare Mischinfusionen fangen freiwerdende Toxine ab und liefern Bausteine für den Neuanfang der Mitochondrien..

Nach anderen Angaben werden über Hautelektroden für ca. 50 Minuten dem Körper des Kunden Wechselströme zugeführt, die als Hochfrequenz bezeichnet werden. Gleichzeitig werden Injektionen oder Infusionen durchgeführt und/oder Nahrungsergänzungsmittel verabreicht. Ein Anwender beschreibt dies:

..In einem bequemen Infusionsstuhl liegend, werden an Armen, Füßen und im HWS-Bereich Elektroden angelegt und das jeweilige passende Programm ausgewählt. Die Intensität wird so eingestellt, dass der Patient ein angenehmes deutliches Kribbeln verspürt. Die Behandlung dauert bis zu einer Stunde. Wichtig: Zur Unterstützung der Entgiftung sollte anschließend viel stilles Wasser getrunken werden..

Angewendet werden Wechselströme von 3,9 kHz bis 35 kHz, die "Frequenzkaskaden" genannt werden. Ströme und Stromstärke ändern sich unter der Anwendung. Die genannten Frequenzen sind dabei nur bedingt als Hochfrequenz einzustufen. Ein Steuerprogramm wählt die eingesetzte Frequenz und Stromstärke der Wechselströme aus. Für Multiple Sklerose wird einfach Programm 12 gewählt oder gegen Bluthochdruck das Programm 18. Für bestimmte Anlässe existiere entsprechende, nicht offengelegte Programme. Die applizierten Wechselströmen sollen laut Werbung ausschliesslich positive gesundheitlich relevante Wirkungen zur Folge haben. Nebenwirkungen gebe trotz in diesem Bereich populären Ansichten zu Elektrosmog in diesem Falle nicht. Nach ansonsten nicht weiter nachprüfbaren Angaben von Anwendern sollen die Wechselströme das Membranpotential von Zellen derart beeinflussen, dass ..Nähr- und Vitalstoffe besser in die Zellen und Stoffwechselprodukte besser abtransportiert werden können..

Siehe auch

Quellenachweise

  1. Struck Medizintechnik GmbH, Daimlerstraße 2, D-32130 Enger