Maria Duval

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maria Duval
Maria Duval in "Das Neue Blatt"
Ein typischer "Maria Duval"-Brief, hier in deutscher Sprache. Laut diesem Brief halte sie sich gerade in China auf.

Maria Duval (Eigenbezeichnung “die größte Hellseherin der Welt“) ist das Pseudonym von Carolina Maria Gambia (geb. 1938 in Mailand). Unter dem Namen Maria Duval (“Clairvoyant of Paris”) und mit einem seit Jahrzehnten ähnlichen Konterfei versehen werden in verschiedenen Ländern in offenbar betrügerischer Absicht Rundsendungen verschickt. Vorgeblich persönliche Anschreiben benachrichtigen die Empfänger über angeblich hellseherisch erkannte, bevorstehende Ereignisse (zum Beispiel Lotteriegewinne).[1] Wer auf die Briefe reagiert, erhält Rechnungen oder Nachnahmesendungen, die bei Empfang bezahlt werden müssen. Auch werden Gutscheine versandt, die mit Angaben zur eigenen Person ausgefüllt zurückgesandt werden sollen. Rücksender erhalten anschließend viel Werbung für Produkte des Esoterikmarkts (v.a. astrologische Angebote). Die auf diese unlautere Weise gewonnenen Adressdaten werden weiterverkauft. Wer Anschreiben beantwortet, muss mit noch mehr Post von Versicherungen, Lotterien, Esoterikshops oder Hellsehern rechnen.[2] Von dieser Aktion zur Sammlung von Adressdaten profitierten bislang:

  • Astrologin Karen Denkema aus Bochum
  • Firma Central Versand B.V.; Postbus 321, NL 6900 AH Zevenaar; F. van Alven
  • Zen-Astrologe Kuang C. Wang jun. aus 45504 Hattingen, Bochumer Straße 80
  • Fa. Eurox Versandhandelsgesellschaft, 57044 Siegen, Postfach 310164
  • Europa Versand
  • Ramino Versand GmbH
  • Wahrsagerin Paola Summer aus Genf
  • Marie Rose Valmont; Natürliche und erbbedingte Fähigkeiten
  • Maria Lisa; Astro-Shop Ltd., PO Box 67 CMR Marsa, Malta
  • Astrologin Herlyne, c/o Astro-Shop Ltd., PO Box 67, CMR Marsa, Malta
  • Medium und Heiler Philippe Morando aus Genf; c/o Synamail, 93, rue de la Servette, Postfach 200, CH-1211 Genf 7
  • Hellseherin TARA, c/o Synamail, 93, rue de la Servette, Postfach 200, CH-1211, Genf 7

Unter dem Namen "Maria Duval" wurden auch TV-Werbesendungen und Radiowerbung verbreitet. Duval wurde darin als Hellseherin bezeichnet. In Großbritannien wurde ein angeblich kostenloses Büchlein beworben mit "geheimen Anleitungen" zur "Lösung aller aktuellen Probleme", zum Erlangen einer besser bezahlten Arbeitsstelle oder des idealen Lebenspartners.

Die hinter dem Namen "Maria Duval" agierenden Personen und Firmen scheinen regelmäßig die Adresse zu wechseln, um für Geschädigte nicht erreichbar zu sein. Der britischen BBC gelang es nicht, an die Hintermänner der Firma Astroforce zu kommen. Auffällig häufen sich Adressangaben aus Südfrankreich, Genf und dem österreichischen Ort Wolfurt, einer kleinen Gemeinde in Vorarlberg, wo ein hohes Postaufkommen beobachtet wurde.

Bisher genutzte Adressen waren:

  • Astroforce Ltd
  • Astro Kraft Benelux BV in Roosendaal (Niederlande)
  • Esotal SARL in 54 bis, route des Acacias, CH1227 Carouge (nahe Genf). Von dieser Adresse meldeten sich "Chris" und ein Alan Silver als Absender von Briefen, die an Adressen von Maria Duval gesendet wurden.[3]
  • Maria Duval, Mediaservice Bräuweg 5, D-88131 Lindau
  • Maria Duval; Senderstraße 26; Postfach 900; A-6922 Wolfurt

Duval behauptet in ihrem Blog, 2400mal im Fernsehen aufgetreten zu sein und an 8000 Radiosendungen teilgenommen zu haben. Auch gebe es 700 Zeitungsartikel über sie (offenbar zählt sie hier ihre Werbesendungen und Anzeigen).[4]

Carolina Maria Gambia

In der Werbung wird behauptet, dass die akzentfrei französisch sprechende Gambia/Duval adliger "venetianischer" Herkunft sei. Gambia soll laut englischsprachiger Wikipedia einen Sohn und drei Töchter haben.[5] Sie soll die Inhaberin einer Firma "Astroforce" gewesen sein, die 1997 an eine Health Tips Ltd. in Hong Kong (heute Harmonie Ltd.) verkauft wurde. Später wurde Gambia Präsidentin des "französischen Instituts der Forschung für Parapsychologie" in Callas nahe Nizza. Sie nennt sich auch nichtssagend "Hellseherin beim Verband für psychische und paraspychologische Studien".

Die Astroforce nutzte weiterhin den Namen Maria Duval mit Genehmigung von Carolina Maria Gambia. Seit dem Verkauf von Astroforce setzt Gambia/Duval die Firma Destiny Research Center für ihre Aktivitäten ein.

Juristische Konsequenzen USA

In einem mehrteiligen Bericht des Senders CNN von 2016 wird über Ermittlungen gegen Duval und einen Partner namens Patrick Geigen berichtet. Anlass und Inhalt waren die Mail und Spam-Aktionen einer Firma namens Astroforce, die Anzeigen in Zeitschriften, Zeitungen platziert und per E-Mail an Kunden geschickt hat und unglaubliche Erfolge bei psychischen Problemen versprach. 2014 gab es offenbar bereits eine Aufforderung seitens der Justizbehörden, den Versand zu unterlassen.
Duvals Sohn ließ auf Rückfrage verlautbaren, dass seine Mutter nicht beteiligt wäre und "die Kontrolle über ihren Name schon lange verloren hätte". Nun gab es den Verdacht, dass eine Person als Maria Duval auftritt und in ihrem Namen agiert. Allerdings hatte die Familie vor dem Verbot von Werbung und Vertrieb durch die Justizbehörden nichts gegen die öffentlichen Auftritte der Person Duval, das Marketing und den Vertrieb der Produkte unternommen. Das Verbot gilt für die Familie Duval, Patrick Geiger und mehrere verwandte Personen. [6]

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.verbrauchernews.de/artikel/0000016618.html
  2. http://www.aufklaerungsgruppe-krokodil.de/MariaDuval.pdf
  3. http://www.aufklaerungsgruppe-krokodil.de/MariaDuval.pdf
  4. http://voyante-mariaduval.blogspot.com/
  5. http://en.wikipedia.org/wiki/Maria_Duval
  6. http://jezebel.com/justice-department-says-theyve-shut-down-french-psychic-1775734634