Johannes-Wasser

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johanneswasser2.jpg
Johannes-Wasser ist ein Gerät zur so genannten Wasserenergetisierung des Erfinders, Alternativ-Bioenergetikers, Hypnosecoachs, Reiki-Lehrers, geistigen Heilers, Energieessenzenmischers, Akkordeonspielers und Tonstudiobetreibers Dieter "Coco" Kokorsky. Das Esoterikprodukt wird von Fernsehpfarrer Jürgen Fliege auf seinen Webseiten im Internet vorgestellt und beworben.

Das Produkt

Das ab 199,- Euro erhältliche Johannes-Wasser-Gerät (auch als Kartusche bezeichnet) besteht aus einem Rohr, das neben einer Wasserleitung angebracht wird und herkömmlichem Wasser auf unbekannte, aber "natürliche" Weise zu ausschließlich positiven Wundereigenschaften verhelfe. Nach Angaben des Erfinders bewirke das Gerät unter anderem folgendes:

  • Wasser wird "rechtsdrehend"
  • Der Blutsauerstoff im Körper wird erhöht
  • Wasser erhält eine höhere Wärmeleitfähigkeit und geringere Oberflächenspannung
  • Kalkablagerungen werden verhindert
  • Der Spülmittel- und Waschmittelverbrauch wird reduziert
  • Kränkelnde Fische in Gartenteichen werden gesund
  • Fehlerhafte Heizungsanlagen, die nur lauwarmes Wasser abgeben, liefern heißes Wasser

Wie es zu diesen Effekten kommen soll, wird nicht verraten. Stattdessen wird behauptet, dass es zu einer "Anhebung auf ein ursprüngliches Energieniveau" durch eine "Informationsübertragung" komme, bei der "positive natürliche Frequenzen und Schwingungen" eingesetzt würden.

Chemisch-analytisch sei das behandelte Wasser jedoch trotz der angeblichen Veränderungen der Wärmekapazität und Oberflächenspannung nicht vom Ausgangswasser zu unterscheiden. Die Veränderung durch das Johannes-Wassergerät sei jedoch von Geistheilern mit einem "Biometer" gemessen worden und habe demnach 600.000 Boviseinheiten. Das angeblich "linksdrehende" herkömmliche Leitungswasser habe nach Auspendel-Angaben des Erfinders nur ca. 2.500 Bovis-Einheiten. Dies entspreche einer Abnahme von "Energie". Kleinere Bovis-Zahlen sollen jedoch aus Sicht des Erfinders Bovis kürzeren Wellenlängen - also höherer Energie - entsprechen. Da in diesem Zusammenhang der Begriff Energie völlig unbestimmt bleibt, ist diese Frage irrelevant. Ob es sich bei der angeblichen Links- oder Rechtsdrehung um das optische Phänomen der Polarisationsdrehung handelt und mit welchem Verfahren die Drehung gemessen werden soll, bleibt offen.