Ingo Woitzel

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ingo Woitzel (links) mit Ralf Kollinger

Ingo Woitzel, ist ein promovierter Allgemeinmediziner aus Pforzheim, der eine alternativmedizinische Wundertherapie der Borreliose mit Licht erfunden hat: die Photonentherapie nach Woitzel. Er behauptet, dass er die Infektionskrankheit Lyme-Borreliose, die durch die Bakterie Borrelia Burgdorferi ausgelöst wird (oft nach einem Biss einer mit dieser Bakterie infizierten Zecke), mittels einer "Photon-Therapie" mit einer Erfolgsquote von 96% heilen könne. Aufgrund von Werbung in den USA reisen vor allem viele US-amerikanische Patienten zu ihm nach Pforzheim.

Für die von ihm erfundene Therapie benutzt Woitzel das Scharlatanerie-Gerät Bionic 880, eine Lampe, die pulsierendes Infrarotlicht abgibt. Neuerdings setzt er auch auf eine pulsierende Infrarotlichtlampe (880 nm) IDE-AmpliLight, die von ROM-Elektronik von Robert Mayr hergestellt wird. Mayr bezeichnet sich als "Professor für Elektrosmog und Geobiologie" an einem Instituto Tecnico Central in Bogotá (Kolumbien). Die Erklärungen von Woitzel zu den Lampen sind wissenschaftlich unsinnig: So könne er eine "biophotonische Balance" der Körperzellen, die durch Bakterien, Viren und Giftstoffe gestört werde, mit der Infrarotquelle positiv beeinflussen und eine "energetische Information" in den Zellen korrigieren; die Photonen würden durch die Haut absorbiert und sich dann überall im Körper verteilen.[1] Wörtlich führt Woitzel aus:

..Durch die Photonentherapie ist die Zelle in der Lage, eingedrungene Bakterien (auch Viren und toxische Belastungen) aus der Zelle herauszutransportieren und so eine Normalisierung des Stoffwechsels herbeizuführen. Mit dem Eliminieren der Borrelien aus der Zelle kommt es zu einer Immunreaktion mit den Lymphozyten, die letztendlich die Borrelien vernichten. In dieser Phase bemerkt der Patient genau, dass sein Immunsystem reagiert; das können wir sehr deutlich an den regelmäßig durchgeführten Lymphozytentransformationstests erkennen..[2]

Gelegentlich nehme er auch eine ergänzende Behandlung mit dem Scenar-Gerät vor. Seine Photonenbehandlungen mit Lampen setzt Woitzel offenbar auch bei Krebserkrankungen ein. So lautet der Titel eines Vortrags von ihm: "Erfolgreicher Einsatz der Photonentherapie bei der Borreliose, Neuroborreliose, Tumorerkrankungen sowie andere angezeigten Indikationen."

Für die Diagnose benutzt er Kinesiologie, Scharlataneriegeräte wie Global Diagnostics und Nichtlineare Systemanalyse (NLS), einen Biotensor und der umstrittene Lymphozytentransformationstest LTT. Woitzel behauptet auch Therapien auf Basis einer "indirekten Biophotonenemissions-Messung" durchzuführen, in Anlehnung an Hypothesen zur Existenz so genannter Biophotonen. Zitat Ingo Woitzel:

..Dr. med. Woitzel vertritt und belegt aufgrund seiner langjährigen Erfahrung die Meinung, daß die energetischen Untersuchungsmethoden weitaus sicherer sind als die Laboruntersuchungen, die schnell auch in der Interpretation an Grenzen stoßen und zu Fehldiagnosen Anlaß geben wobei mit der energetischen Testmethode noch klare Aussagen getroffen werden können. Voraussetzungen sind sowohl die Beherrschung der Testmethode als auch Kenntnisse über die Wirkung der Photonen in den Zellen und über die Grundprinzipien der Quantenphysik. Diese Meinung wird von Anwendern immer wieder bestätigt..

Die ersten Versuche mit seiner Methode habe Woitzel bei einem vierjährigen Kind unternommen. Dessen Eltern sollen die bei Borreliose übliche effektive Behandlung mit Antibiotika abgelehnt haben. Da die Eltern Woitzel gut kannten, seien sie sicher gewesen, dass er die Gesundheit des Kindes nicht aufs Spiel setze. "Zum Glück" sei das Kind nach vier Behandlungen beschwerdefrei gewesen.[1]

Online-Bewertung und Kommentar eines Opfers:

"4 Sitzungen muss ma[sic] machen zu 160 Euro pro Sitzung! Ich habe insgesamt 5 mal Photonen zu 315 Euro pro mal, und 4 mal Mentaltraining zu 160 Euro pro mal. So könnt ihr euch ausrechnen, wieviel Geld ich da gelassen habe mit dem Erfolg, dass ich jetzt bei einem guten Psychologen gelandet bin, der mir wirklich helfen konnte. Der Grund für meine Schmerzen liegt in den Kindheitstraumata die ich erlebt habe und nicht in der angeblichen Borreliose! Ausserdem habe ich eine erkrankte Schilddrüse! Das alles hat aber nicht Dr. Woitzel festgestellt. Er ist sehr nett, aber nach meiner Erfahrung am nettesten zu den gutgläubigen und zahlenden Patienten."[3]

Zur Krankheit der Lyme-Borreliose stellt Woitzel auch Behauptungen auf, die in der wissenschaftlichen Medizin völlig unbekannt sind. Demnach seien einige neurologische und psychiatrische eigenständige Erkrankungen in Wirklichkeit Symptome einer Lyme-Borreliose. Als Symptome der Borreliose nennt er beispielsweise den Autismus, Myokarditis, Sarkoidose, Non Hodgkin Lymphom, Schizophrenie, Anorexia nervosa, Asperger Syndrom, Multiple Sklerose und die Amyotrope Lateralsklerose (ALS).

Quellenachweise

  1. 1,0 1,1 Connie Strasheim: Insights Into Lyme Disease Treatment. 13 Lyme-Literate Health Care Practioneers Share Their Healing Strategies, Seite 175-195. BioMed Publishing Group, South Lake Tahoe, CA, 2009
  2. http://www.borreliose.me/photonentherapie.html
  3. https://www.jameda.de/pforzheim/aerzte/innere-allgemeinmediziner/dr-ingo-woitzel/bewertung/80262352_1_1422146/