Diskussion:Amanita-Therapie

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amanita Präparate

Herbamed AG, Schweiz

Zitat: Die Firma Herbamed AG hat dem Wirkstoff entsprechende Dilutionen in der Potenzierung D2, D3 und D4 als rezeptpflichtiges Mittel das unter strengster ärztlicher Kontrolle gegeben wird, entwickelt. Es wird eine Einnahme Lingual, das heißt über den Mund empfohlen wo es eine Weile gehalten werden soll um über die Mundschleimhaut den Weg in den Blutkreislauf zu finden. Wird es über den Darmtrakt, hier dem Dünndarm, so gelangt es über das etwa 12 cm lange Stück Pfortader in die Leber und wird dort abgefangen. Als Maximaldosis wird a<ls Dilution 1 ml = 10 Tropfen als D2 Potenzierung pro Tag eingenommen als wirksame Therapiedosis verabreicht. Es sollen nach entsprechenden bisherigen Erfahrungen selbst nach maximal 100 ml D2 der Tumor bereits angegriffgen sein. Nebenwirkungen sind bisher nicht bekannt. Es ist bei der Therapie zu beachten: Je eher der Tumor erkannt ist desto besser kann die Therapie wirken. Dies ist auch nach der Operation als Prophylaxe mit 5 Trpf. der Potenzierung D4 allerdings über 5 Jahre zu verabreichen gegeben. [1]