ADI

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

ADI-Werte (Acceptable daily intake, auch TDA-Werte als tolerable tägliche Aufnahme) sind toxikologisch abgeleitete Höchstwerte einer Substanz, die man über die gesamte Lebenszeit täglich aufnehmen kann, ohne dass gesundheitliche Beeinträchtigungen zu erwarten sind. Sie werden von der WHO ermittelt und verbreitet.

ADI-Werte gelten nur für die orale Aufnahme des Stoffes. Für krebserregende Stoffe werden keine ADI-Werte abgeleitet, sondern das so genannte „Unit risk“ oder „Risikoeinheit“. Es gibt an, mit wieviel zusätzlichen Krebsfällen in einer Geburtskohorte von gleich exponierten Personen im Verlauf von 70 Jahren durch die Exposition zu rechnen ist.

Auch andere Institutionen leiten dem ADI vergleichbare Werte ab, wie zum Beispiel die RfD (reference dose) der US EPA (Environmental Protection Agency) oder der mrl (minimum risk level) der ATSDR (Agency for Toxic Substances and Disease Registry) der USA. Bei den verschiedenen Institutionen kann es durchaus zu unterschiedlich hohen Werten kommen, da möglicherweise verschiedene Grundannahmen und Bewertungen zur Ableitung verwendet wurden.

Sofern man geeignete Expositionsannahmen für den zu beurteilenden Einzelfall aufstellen kann, eignen sich ADI-Werte relativ gut zur Gefährdungsabschätzung.