NeyTumorin

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

NeyTumorin (auch NeySol L66, NeyDil 66, Neyling Tropfen, Revitorgan 66) war ein umstrittenes Mittel gegen Krebs aus der Alternativmedizin, das als Wundermittel gegen Krebs beworben wurde und von der Firma VitOrgan Atzneimittel GmbH in Ostfildern (bei Stuttgart) seit mehreren Jahren nicht mehr hergestellt wird. Von ihren Befürwortern und Verkäufern wurde eine breite Indikationsliste angegeben von der Krebsprävention bis hin zur Dauertherapie von Malignomen. Es war jedoch für diesen Zweck nicht geeignet, ein Nachweis der Wirksamkeit konnte im wissenschaftlichen Sinne nicht geführt werden.[1] 2002 wurde ein Bericht über einen schwerwiegenden Zwischenfall nach Anwendung von NeyTumorin in einer israelischen Fachzeitschrift veröffentlicht.[2]

Chemische Zusammensetzung

Die Inhaltsstoffe von NeyTumorin sind analytisch nicht eindeutig definiert. Bekannt ist jedoch, dass NeyTumorin ein Gemisch aus Peptiden und Proteinen von Organlysaten von 15 verschieden Organen fötaler und junger Schweine und Rinder enthält.

Behaupteter Wirkmechanismus

"Physiologische Reparationshilfen" aus dem Zytoplasma gesunder Tierorgane führten zur "Hygiogenisierung" des erkrankten Stoffwechsels, heisst es in der Werbung für NeyTumorin. NeyTumorin habe zudem immunogene und immunmodulatorische Wirkungen, die für die Wirksamkeit entscheidend seien. Für das Mittel setzte sich auch Manfred von Ardenne ein.[3] Eine Ampulle NeyTumorin-Sol kostete zu DM-Zeiten 122 DM. Eine Therapie kostete 16500.- DM bis 100.000 DM.

Geschichte des NeyTumorin

Als Erfinder gilt Karl Eugen Theurer, der vor gut 40 Jahren die Vitorgan-Arzneimittel GmbH gründete, die NeyTumorin produziert und vertreibt. Theurer ist auch Begründer einer zytoplasmatischen Therapie.

Kosten

Eine Ampulle NeyTumorin-Sol kostete zu D-Mark-Zeiten 122 DM. Eine Therapie kostete 16.500 DM bis 100.000 DM.

Literatur

  • Allewelt, Hauser: Neytumorin as biomodular onco-therapy--allegations without documentation, in: PRAXIS, Schweizerische Rundschau für Medizin, Band 86, 1997 Heft 18
  • Ben-Horin, Zaks: Fever and chills following intravenous administration of NeyTumorin--an unconventional xenogenous derived peptides extract, Harefuah. 2002 May; 141(5): 433-4, 499
  • Schreml W., Outside methods. Cytoplasmic therapy of malignant tumors with macromolecular organ extracts, MMW Munch Med Wochenschr. 1984 Mar 2;126(9):234-8. PMID: 6425674

Weblinks

Quellennachweise

  1. Allewelt MC, Hauser SP. Neytumorin as biomodular onco-therapy – allegations without documentation. Schweiz Rundsch Med Prax. 1997;86:750-761
  2. Ben-Horin S, Zaks N. Fever and chills followingintravenous administration of NeyTumorin: an unconventional xenogenous derived peptides extract.Harefuah 2002;141:433-434, 499
  3. von Ardenne M, Reitnauer PG., "Comparison of the leukopoietic effectof NeyTumorin, NeyThymun and 2-cyanethyl-carbamide." Pharmazie. 1986;41:263-5