Valerie Hunt

Valerie Hunt

Valerie Hunt (22. Juli 1916 - 15. Februar 2014, Malibu) war eine ehemalige US-amerikanische Physiologin der UCLA (Los Angeles) aus dem kalifornischen Malibu, Buchautorin und Erfinderin esoterisch-parapsychologischer Vorstellungen zur Existenz einer Bioenergie.

Hunt versuchte in Experimenten, ein angenommenes "Hochfrequenzfeld" sowie eine Aura des menschlichen Körpers nachzuweisen. Da es ihr nicht gelang, mit herkömmlicher Messtechnik (z.B. EKG) die vermutetete Strahlung nachzuweisen, soll sie sich wegen einer technischen Unterstützung an die NASA gewandt haben. Im Ergebnis soll aus dieser Zusammenarbeit eine Art Hochfrequenz-EKG-Gerät entstanden sein, das Signale mit 250 kHz abtasten kann.

Tatsächlich machen derartigen hohen Abtastraten bei Messungen elektrischer Potentiale beim Menschen wenig Sinn, da die veränderlichen elektrischen Potentiale das Ergebnis von Ionenaustauschvorgängen an der Zellmembran sind, die eine Zeit von Millisekunden benötigen. Ein Aktionspotential dauert an Nerven- und Skelettmuskelzellen etwa 1 ms bzw. 10 ms, am Herzmuskel mehr als 200 ms. Dies ist der Grund dafür, dass es im menschlichen Körper nicht zur Entstehung hochfrequenter elektrischer Signale kommen kann und diese in der Physiologie auch unbekannt sind. Sämtliche wichtigen physiologischen elektrischen Vorgänge lassen sich im Prinzip messtechnisch mit einer Abtastfrequenz von 100 Hz (Frequenzumfang dann bis 50 Hz) erkennen. Handelsübliche Ableitungen (z.B. EKG oder EEG) werden daher auch bei niedrigen Abtastraten bis 200-500 Hz durchgeführt. Einige Hersteller bieten Abtastraten bis gerade einmal 4 kHz an. Die elektrischen Depolarisations- und Repolarisationsvorgänge lassen sich auch mathematisch beschreiben. Das bekannteste Modell ist das Modell nach Hodgkin-Huxley, das den beiden Forschern 1963 den Nobelpreis einbrachte. Ein vereinfachtes Modell ist das Modell nach FitzHugh-Nagumo.

Die Erfindung einer elektrophysiologischen Hochfrequenzabtastung zum Nachweis ihrer "Felder" meldete Hunt unter der Wortmarke "Aurameter" an.[1] Als Aurameter werden jedoch in Kreisen von Wünschelrutengängern die üblichen Biotensoren bzw. Wünschelruten aus Metall verstanden. Hunt unterscheidet fünf Arten hypothetischer "Felder": Krankheitsfelder, Patientenfelder, Therapeutenfelder, Therapiefelder und ein kombiniertes Feld aus dem des Therapeuten und seiner verwendeten Methode. Insgesamt seien ihre Annahmen geeignet, zu gesundheitlich relevanten Heileffekten (als Geistheilen) zu führen. Mit einem Aurameter-Experiment mit der Geistheilerin Rosalyn Bruyere versuchte Hunt auch therapeutische Effekte der Rolfing-Methode nachzuweisen.

Hunt war Geschäftsführerin einer "BioEnergy Fields Foundation" und Mitglied der privaten kalifornischen "Dove Health Alliance" von Karl Maret.

Laut Auskunft ihrer privaten Webseite im Internet führten Hunts Meriten zu einem Eintrag in die "Marquis Who’s Who list" (unter American Women des Jahres und World Education, Medicine and Healthcare sowie Science and Engineering), der tatsächlich allerdings bedeutungslos ist.

Siehe auch

Werke

  • Hunt V: Naibhu
  • Hunt V: Infinite Mind
  • Hunt V: Mind Mastery
  • Hunt V: Uncork Your Consciousness

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.spiritofmaat.com/archive/nov1/vh.htm