Ursula Demarmels

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ursula Demarmels.jpg

Ursula Demarmels-Hacker (geb. 1957, Schweiz) ist eine Tanz- und Gymnastiklehrerin aus Salzburg, die sog. spirituelle Rückführungen per Hypnose in "Vor- und Zwischenleben" anbietet. Bekannt wurde sie durch Fernsehauftritte in den Serien Wer war ich? (VOX, 2006-2009) und Mein erstes Leben (RTL, 2009), aber auch durch unkritische Berichte im öffentlich-rechtlichen Fernsehen[1][2] und in der Presse.

Bei ihren angeblichen Rückführungen beruft sich Demarmels auf eine Ausbildung zur "Certified Life-Between-Lives Spiritual Regression Therapist" bei einem Michael Newton an dessen The Newton Institute for Life Between Lives Hypnotherapy (TNI) sowie auf die Hilfe "hoher Lichtführer aus der spirituellen Welt". Sie ist mit dem Medizinbiologen Gerhard W. Hacker (geb. 1956) verheiratet, der seit etwa 2004 durch eine Hinwendung zu Pseudowissenschaften wie Geopathologie und durch Gutachten für fragwürdige Produkte wie die GeoWave-Welle in Erscheinung getreten ist. Demarmels bietet ihre Rückführungen sowie Kurse zum Thema im Rahmen von Hackers Institut für Grenzfragen des Lebens (Dr. Hacker KG) an. Hackers und Demarmels Internetseiten fallen durch eine aufschneiderische Selbstdarstellung auf, die sich auch in einem gemeinsam verfassten Buch[3] fortsetzt.

Quellen

  1. http://www.swr.de/dokuserie/rueckfuehr-therapeutin/-/id=98574/nid=98574/did=4269194/49ajcs/index.html
  2. http://blog.ebook-insel.de/2009/02/14/%E2%80%9Cmacht-der-gedanken%E2%80%9D-swr-dokuserie-teil-iii/ Kritischer Bericht über einen Fernsehbeitrag des SWR
  3. Gerhard W. Hacker, Ursula Demarmels: Die neue Dimension der Gesundheit. Ganzheitlicher Schutz vor belastenden Umwelteinflüssen. Ein Ratgeber aus wissenschaftlicher und spiritueller Sicht. Vorwort von Hademar Bankhofer. Südwest-Verlag (Random House) 2008