Universelles Leben: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[image:gabrielewittek.jpg|Gabriele Wittek|thumb]]
 
[[image:gabrielewittek.jpg|Gabriele Wittek|thumb]]
'''Universelles Leben''' (UL) ist eine Organisation von etwa 2.000 bis 5.000 Anhängern, die sich als Glaubensgemeinschaft versteht, außerdem jedoch einen Buchverlag, eine Ladenkette für vegetarische Lebensmittel und andere kommerzielle Unternehmungen betreibt. UL ist daneben durch eine eigene "Christusklinik" in Michelsrieth auf dem Gebiet alternativer Medizin tätig.
+
'''Universelles Leben''' (UL) ist eine Organisation von etwa 2.000 bis 5.000 Anhängern, die sich als Glaubensgemeinschaft versteht, außerdem jedoch einen Buchverlag, eine Ladenkette für vegetarische Lebensmittel und andere kommerzielle Unternehmungen betreibt. UL ist daneben durch eine eigene "Christusklinik" in Michelsrieth auf dem Gebiet [[Alternativmedizin|alternativer Medizin]] tätig.
  
 
UL finanziert sich aber auch durch Spenden. Der Verein Universelles Leben e.V. selbst hat rund 500 Mitglieder. Der innere Kreis bezeichnet sich auch als ''Bundgemeinde Neues Jerusalem''. Nach Eigeneinschätzung gehört sie zu den Neuoffenbarungsbewegungen. Die ursprüngliche Bezeichnung war ''Heimholungswerk Jesu Christi'', seit 1984 trägt die Gruppierung den Namen ''Universelles Leben''. Die Tätigkeit konzentriert sich auf Bayern, die Organisation ist aber auch in anderen Regionen Deutschlands sowie in Österreich, Italien und in der Schweiz aktiv.
 
UL finanziert sich aber auch durch Spenden. Der Verein Universelles Leben e.V. selbst hat rund 500 Mitglieder. Der innere Kreis bezeichnet sich auch als ''Bundgemeinde Neues Jerusalem''. Nach Eigeneinschätzung gehört sie zu den Neuoffenbarungsbewegungen. Die ursprüngliche Bezeichnung war ''Heimholungswerk Jesu Christi'', seit 1984 trägt die Gruppierung den Namen ''Universelles Leben''. Die Tätigkeit konzentriert sich auf Bayern, die Organisation ist aber auch in anderen Regionen Deutschlands sowie in Österreich, Italien und in der Schweiz aktiv.

Version vom 31. Januar 2011, 09:12 Uhr

Gabriele Wittek

Universelles Leben (UL) ist eine Organisation von etwa 2.000 bis 5.000 Anhängern, die sich als Glaubensgemeinschaft versteht, außerdem jedoch einen Buchverlag, eine Ladenkette für vegetarische Lebensmittel und andere kommerzielle Unternehmungen betreibt. UL ist daneben durch eine eigene "Christusklinik" in Michelsrieth auf dem Gebiet alternativer Medizin tätig.

UL finanziert sich aber auch durch Spenden. Der Verein Universelles Leben e.V. selbst hat rund 500 Mitglieder. Der innere Kreis bezeichnet sich auch als Bundgemeinde Neues Jerusalem. Nach Eigeneinschätzung gehört sie zu den Neuoffenbarungsbewegungen. Die ursprüngliche Bezeichnung war Heimholungswerk Jesu Christi, seit 1984 trägt die Gruppierung den Namen Universelles Leben. Die Tätigkeit konzentriert sich auf Bayern, die Organisation ist aber auch in anderen Regionen Deutschlands sowie in Österreich, Italien und in der Schweiz aktiv.

UL ist in der Tierrechtsszene aktiv und versucht diese für seine Zwecke zu unterwandern. In diesem Zusammenhang werden von UL nicht nur Massentierhaltung und Fleischverzehr kritisiert, sondern es wird auch gegen Tierversuche in der medizinischen Forschung agitiert sowie, auf Internetseiten wie lusttoeter.de, gegen die Jagd. Die aktuelle Diskussion um Ursachen und Folgen der aktuellen Erderwärmung wird ebenfalls von UL für die Verbreitung der eigenen Lehre genutzt.

Geschichte

Gründerin von UL ist Gabriele Wittek, geboren 1933 aus Wertingen (Bayer.-Schwaben). Nach Tod ihrer Mutter 1970 glaubte Wittek, mit dieser weiterhin in Verbindung zu stehen. Sie besuchte verschiedene spiritistische Zirkel, um mit der Verstorbenen Kontakt aufzunehmen. Am 6. Januar 1975 soll bei Frau Wittek das "Innere Wort" durchgebrochen sein. Der "Geistlehrer Bruder Emanuel" und "Jesus Christus" sollen sie seitdem als Sprachrohr benutzen.

Seit 1975 bestehen Zellen des späteren "Heimholungswerks Jesu Christi" (HHW) in Nürnberg und Würzburg. Anfangs gibt es vier Medien im HHW. Seit 1980 bleibt nur Frau Wittek übrig. Von da an wird sie als "Prophetin" bezeichnet. Frau Wittek unternimmt Anfang der 80er Jahre verstärkt Reisen im In- und Ausland, in denen sie über ihre "Offenbarungen" neue Anhänger gewinnt. Das "Heimholungswerk" expandiert. Der Eintritt eines Münchner Großindustriellen verschafft ihm die notwendigen Geldmittel. Dennoch scheitern Projekte der nun in "Universelles Leben" (UL) umbenannten Gemeinschaft in Würzburg, dem Zentrum der Bewegung und Umgebung am Widerstand der Bevölkerung. Allerdings kann das UL expandieren, so dass es heute vielfältige wirtschaftliche Aktivitäten ausübt. [1]

Die "Lehren" von Gabriele Wittek

UL bezeichnet sich als urchristliche Gemeinschaft, lehnt die heutige katholische Kirche ab und folgt einer kruden Mischung aus Religion, UFO-Theorien, Esoterik und Antisemitismus. Die Sekte ist autoritär strukturiert und wurde von der gelernten Buchhalterin Gabriele Wittek (geb. 7. Oktober 1933) ab Mitte der 1970er Jahre aufgebaut. Wittek hatte angeblich in der Vergangenheit Gespräche mit ihrer verstorbenen Mutter, mit Jesus Christus und mit einem Alien namens Mairadi und bezeichnet sich als "Prophetin von Gott". Wittek bezeichnet sich als das einzige Bindeglied zwischen Gott und der Welt. Im Laufe der Jahre kamen immer mehr esoterische, okkulte und New-Age-Elemente hinzu. So glauben UL-Anhänger an die Reinkarnation und behaupten, dass der Holocaust lediglich eine Bestrafung für Sünden aus früheren Leben gewesen sei. Nach Wittek würde jegliche Krankheit aus einem "seelischen Ungleichgewicht" entstehen, das die Folge von begangenen Sünden im jetzigen Leben oder einem früheren Leben sei. Heilung würde erfahren, wer den "universellen Geist" empfinge.

2005 erklärte Wittek, sie wolle die Führung von UL "vor allem jüngeren Urchristen" übertragen.[2] Unklar ist seitdem, in welchem Umfang sie noch an der Leitung beteiligt ist. Zwar werden über das UL-eigene Radio Santec noch regelmäßig Ansprachen von ihr verbreitet, jedoch handelt es sich dabei um teilweise Jahrzehnte alte Aufnahmen.[3] Vermutet wird ein größerer Umbau der inneren Struktur der Sekte.[4]

Angegliederte Firmen und Vereine

Einkaufsland
Höllischer Klimawandel

Die kommerzielle Aktivität von UL ist umfangreich, unübersichtlich und von häufigen Änderungen im Handelsregister begleitet. Die folgende Liste spiegelt die Situation von Mitte 2010 wieder, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Aktualität:

  • Apostel Kräuter Naturprodukte Versand GmbH
  • Christusschule (Privatschule "Lern mit mir im Universellen Leben", Schulverein "Ich helfe Dir" e.V.)
  • Einkaufsland (Einkaufsland Altfeld GmbH & Co. KG, Einkaufsland Altfeld Verwaltungs-GmbH)
  • Erde und Mensch TV (Erde und Mensch TV GmbH, Seregno (MI), Italien)
  • ES Bau und Handel GmbH & Co. KG
  • Gabriele-Stiftung (G.S. Stiftung Verwaltungs-GmbH)
  • Gut Terra Nova GmbH, Gut Terra Nova GmbH & Co. Betriebs-KG (Gut Greußenheim)
  • Gut zum Leben Nahrungsmittel GmbH
  • Heimat für Tiere - Neue Zeit e.V., Birkenfeld
  • Helfende Hände Soziale Dienste e.V.
  • Helios Stiftung (Helios Stiftung Verwaltungs GmbH)
  • HG Naturklinik Michelrieth GmbH
  • Hin zur Natur GmbH
  • Kindergartenland e.V.
  • Kosmo Data Abrechnungs-Service GmbH
  • Lebe Gesund (mehrere GmbH für Herstellung und Vertrieb von Lebensmitteln)
  • Leben im Geiste Gottes e.V.
  • Die Neue Zeit TV (Vita Vera Verlags GmbH, Bremgarten, Schweiz)
  • Radio Santec GmbH (Tochterunternehmen vom Verlag Das Wort GmbH)
  • Santec Media GmbH
  • Santec Studio und Druckerei GmbH
  • Siedlergemeinschaft im Universellen Leben e.V.
  • TV-Sender Neu Jerusalem weltweit GmbH
  • TV-Sender Sophia TV
  • Verlag Das Brennglas GmbH
  • Verlag Das Weisse Pferd GmbH
  • Verlag Das Wort GmbH

Man kann die Vereine und Firmen ihrem Zweck nach grob in drei Gruppen einteilen:

  • Verbreitung der eigenen Ideologie (z.B. die Verlage Das Wort und Brennglas, Radio Santec, Sender Neu-Jerusalem)
  • Vertrieb von hauptsächlich Lebensmitteln (z.B. Lebe Gesund) und seit einigen Jahren vermehrt von Luxusgütern (Einkaufsland)
  • Immobilienhandel und ähnliches

Fragwürdige therapeutische Empfehlungen

Auch bei schweren Krankheiten, so wird behauptet, wurden „aus dem Geiste Gottes“ diverse fragwürdige Therapieempfehlungen offenbart.[5]

  • Bei Gehirntumoren und Geistesschwäche sollte der Mensch gerade in kühlen Tagen und bei großer Hitze eine Kopfbedeckung tragen. (...) Wesentlich ist auch, dass solchen Heilung-Suchenden viel Ruhe zuteil wird. Morgendliche Waldspaziergänge, besonders in sehr waldreicher Gegend, sind ebenfalls anzuraten, auch eine morgendliche Meditation, für die sich der Patient nach Osten ausrichtet. [6]
  • Geisteskranke, Epileptiker und Menschen mit Tumoren sollten sich dagegen auf Wasseradern legen, jedoch nur auf solche, die von Norden her fließen. (...)
  • Menschen mit schlechter Verdauung greifen gedankenlos zu Medikamenten. Ihnen könnte oftmals das Verweilen auf bestimmten, unschädlichen Wasserkreuzungen dienlich sein. Solche segensreichen Kreuzungen befinden sich beispielsweise dort, wo ein Schwarm Mücken tanzt. (...) Auch an Stellen, an denen sich große Ameisenberge befinden, kreuzen sich gutartige Wasseradern. Dort entstehen sehr viele Dämpfe und Schwingungen von Ameisensäure. Diese beeinflussen positiv das Sonnengeflecht und tragen zur seelischen und körperlichen Aktivität bei. Sie beeinflussen auch heilbringend das Blutbild und stählen die Nerven. Dieses Vorgehen wäre auch bei Krebserkrankungen zu bejahen." [7]
  • Bei einer Krebserkrankung, insbesondere bei Lungenkrebs, wäre ein Tee aus ganz jungem Tannenspross angezeigt, der noch den Morgentau und damit hohe Ätherkräfte trägt. Diesen Tannenspross setze 1-2 Stunden lang mit gutem, nicht kohlensäurehaltigem Mineralwasser an. Dann lasse ihn kurz aufkochen und trinke tagsüber 2-3 Tassen lauwarm, schluckweise, nicht gezuckert. Bei Krebserkrankungen können auch Moor- oder Lehmbäder Linderung und Heilung bringen.[8]

Kritik

Die Organisation reagiert sehr empfindlich auf Kritik und ist für ihre Klagefreudigkeit bekannt. Die Zahl der von UL gestellten Strafanzeigen von ihr angestrengten Verfahren gegen kirchliche und staatliche Stellen wird auf mehrere hundert geschätzt.[9]

Geklagt wurde beispielsweise gegen das Tierrechts-Magazin "Voice", welches 2002 kritisch über Aktivitäten von UL in der Tierrechtsszene berichtete. In der Folge wurde auf dem Klageweg versucht, die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern daran zu hindern, eine Pressemitteilung von "Voice" zu verbreiten.[10] Dem Bayerischen Rundfunk (BR) wollte UL kritische Berichterstattung gerichtlich untersagen lassen, was jedoch scheiterte.[11] Ausgangspunkt war eine Fernsehsendung des BR vom Januar 2003, in der von "falschen Propheten" und einer "bedrohlichen Psychogruppe" die Rede war. In einem weiteren Beitrag des BR vom 1. Februar 2004 ist zu sehen, wie Dreharbeiten in der Nähe von Gut Greußenheim (Landkreis Würzburg), das sich im Besitz des UL befindet, mit Traktoren massiv behindert wurden.[12]

Der Pfarrer Michael Fragner behauptete an einer Würzburger Schule, Gabriele Wittek sei öfters in psychiatrischer Behandlung gewesen. UL versuchte dagegen im Jahre 2008 zu klagen.[13] Fragner dokumentiert außerdem im Internet die Aktivität von UL in Marktheidenfeld bei Würzburg. Die UL-eigene ES Bau und Handel GmbH & Co. KG aus Marktheidenfeld hatte die bayerische Landeskirche deshalb auf Schadenersatz verklagt, weil angeblich als Folge von Fragners Veröffentlichungen Kreditverhandlungen mit Banken gescheitert seien. Nachdem die Klage bereits 2006 vom Landgericht München I abgewiesen und diese Entscheidung 2008 vom Oberlandesgericht München bestätigt worden war, wurde im März 2009 vom Bundesgerichtshof endgültig die Nichtzulassung der Beschwerde von UL gegen die Revision bestätigt. Der Streitwert belief sich zuletzt auf 1,44 Millionen Euro.[14][15]

Literatur

  • Hans-Walter Jungen: Universelles Leben. Die Prophetin der Endzeit und ihr Management. Die Praktiken der Sektenführerin Gabriele Wittek, Droemer/Knaur 1995, ISBN 3629006752
  • Wolfram Mirbach: Universelles Leben. Die einzig wahren Christen? Eine Neureligion zwischen Anspruch und Wirklichkeit, Herder 1996, ISBN 3451236192
  • Wolfgang Behnk: "Abschied vom Urchristentum"? Gabriele Witteks "Universelles Leben" zwischen Verfolgungswahn und Institutionalisierung Münchner Texte ISBN 3583502108
  • Michael Hitziger: Weltuntergang bei Würzburg. 2008. Verlag Hans Schiler ISBN 978-3-89930-227-1

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.bbs-wertheim.de/wer_ist_das_ul_.htm
  2. Main-Post vom 28. Juni 2005
  3. Typischer Ausschnitt aus einer "göttlichen Offenbarung gegeben durch Gabriele, die Prophetin und Botschafterin Gottes für unsere Zeit". Aufzeichung aus dem Jahr 1990, gesendet von Radio Santec am 13. September 2009 über einen angemieteten Mittelwellensender. MP3
  4. M. Fragner: Wohin steuert das UL? Materialdienst der EZW 06/2008, 230-232
  5. http://www.michelrieth.de/medi3.htm
  6. Erkenne und heile dich selbst durch die Kraft des Geistes, hg. vom Universellen Leben, 9. Auflage, Würzburg 1993, S. 98
  7. Erkenne und heile dich selbst durch die Kraft des Geistes, hg. vom Universellen Leben, 9. Auflage, Würzburg 1993, S. 96f
  8. Erkenne und heile dich selbst durch die Kraft des Geistes, hg. vom Universellen Leben, 9. Auflage, Würzburg 1993, S. 172
  9. Nachrichten aus der Arbeitsstelle für Weltanschauungsfragen Nr. 10. Evangelische Landeskirche in Württemberg, 2004
  10. http://www.michelrieth.de/20040724.htm
  11. Main-Post vom 7. Juli 2004
  12. http://www.agpf.de/Wittek-BayTV-1.2.04-Traktorangriff.htm
  13. Main-Post vom 18. August 2008
  14. Bundesgerichtshof beendet Rechtsstreit mit Sekten-Anhängern EPD-Meldung vom 17. März 2009
  15. http://www.michelrieth.de/20090317.htm