Simplonik: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 50: Zeile 50:
 
*''..Der Erreger, gleich ob Pilz oder Bakterie ist nebensächlich. Pasteur hat seine Behauptung der infektiösen Mikroorganismen in seinen späten Tagen zu Recht widerrufen. Das wird bis heute verschwiegen. Wie bei jedem anderen Lebewesen ist das Millieu (Umfeld) entscheidend. Ist das intakt, kann nichts entgleisen..<br>..Jeder Erreger ist immer und überall zu finden. Ihn nicht aufspüren zu können, ist allein ein Problem der technischen Möglichkeiten. Sehr anschaulich hat das Professor Enderlein für den Menschen nachgewiesen. Bakterien, Pilze und auch Viren sind unterschiedliche Entwicklungsstadien von Körperzellen, die sich aus dem Zellverband gelöst haben. Elektrochemische Störungen sind hierfür verantwortlich. Die Störimpulse wiederum kommen aus der Psyche. Das belegen neuroendokrinoimmunologische Forschungsarbeiten..''<ref>http://individuelle-gesundheit.eu/2010/11/27/darmpilz-candida-weit-verbreitet-und-lokal-misshandelt/</ref>
 
*''..Der Erreger, gleich ob Pilz oder Bakterie ist nebensächlich. Pasteur hat seine Behauptung der infektiösen Mikroorganismen in seinen späten Tagen zu Recht widerrufen. Das wird bis heute verschwiegen. Wie bei jedem anderen Lebewesen ist das Millieu (Umfeld) entscheidend. Ist das intakt, kann nichts entgleisen..<br>..Jeder Erreger ist immer und überall zu finden. Ihn nicht aufspüren zu können, ist allein ein Problem der technischen Möglichkeiten. Sehr anschaulich hat das Professor Enderlein für den Menschen nachgewiesen. Bakterien, Pilze und auch Viren sind unterschiedliche Entwicklungsstadien von Körperzellen, die sich aus dem Zellverband gelöst haben. Elektrochemische Störungen sind hierfür verantwortlich. Die Störimpulse wiederum kommen aus der Psyche. Das belegen neuroendokrinoimmunologische Forschungsarbeiten..''<ref>http://individuelle-gesundheit.eu/2010/11/27/darmpilz-candida-weit-verbreitet-und-lokal-misshandelt/</ref>
 
*''Alle Versuche, die Krebszelle in ihrem anaeroben Stoffwechsel NACHHALTIG zu stören oder sie ins Gesunde zurückzuführen scheitern bis heute. Der simple Grund ist, dass weder Ernährung, noch Umweltgifte oder andere behauptete "krebsauslösende" Substanzen für die Entstehung des Krebses verantwortlich sind. Siehe auch hierzu die Neuroendokrinoimmunologie als die Wissenschaft, die Psychosomatik bewiesen hat.''<ref>http://www.symptome.ch/vbboard/saeure-basen-haushalt/17900-greifen-basenpulver-so-tief-stoffwechsel-8.html</ref>
 
*''Alle Versuche, die Krebszelle in ihrem anaeroben Stoffwechsel NACHHALTIG zu stören oder sie ins Gesunde zurückzuführen scheitern bis heute. Der simple Grund ist, dass weder Ernährung, noch Umweltgifte oder andere behauptete "krebsauslösende" Substanzen für die Entstehung des Krebses verantwortlich sind. Siehe auch hierzu die Neuroendokrinoimmunologie als die Wissenschaft, die Psychosomatik bewiesen hat.''<ref>http://www.symptome.ch/vbboard/saeure-basen-haushalt/17900-greifen-basenpulver-so-tief-stoffwechsel-8.html</ref>
*''..Depression ist so ein mächtiges Geschenk. So wie Krebs...weil ich miterlebt habe, wie meine Frau vor vier Jahren an Krebs erkrankt ist und sich für den Weg der radikalen Selbstverantwortung entschieden hat. Der hat in der „modernen Krebsmedizin“ aber keinen Ort. Das gehört zu einem der bestgehüteten Geheimnisse und bestgeschützten Tabus der modernen Gesellschaft, um die Verbreitung einer fundamentalen Wahrheit zu verhindern, die in einem Buchtitel zum Ausdruck kommt: „Krebs ist keine Krankheit – Krebs ist ein Überlebensstrategie des Organismus“ . Dadurch bekommt der „Krebspatient“ eine letzte Chance: Aufwachen, Hingucken, Aufhören Umstellen, Umkehren Anfangen: ohne Zellenvergiftung durch Chemotherapie, Zellenzerstörung durch Bestrahlung, Wesensveränderung durch Hormontherapie und toxische Überflutung im Körper durch Tumorentfernung. Und so neu anfangen. Und zwar von Grund auf. Daher sind „Krebs“ und „Depression“ auch verwandt. Sozusagen „seelenverwandt“. Denn dort entspringen beide „Krankheiten“ und dort werden sie, wenn es denn so sein soll, letztlich geheilt. Medizin und Therapie sind notwendige und gute Begleiter auf dem Weg dorthin und nach getaner Arbeit auf dem Weg von dorther zurück ins alttägliche Leben. Aber sie bestimmen nicht den Weg noch dürfen sie in irgendeiner Weise abkürzen, beschleunigen, manipulieren, einschüchtern..''<ref>http://www.initiative.cc/Artikel/2010_10_04_depression.pdf</ref>
+
*''..Depression ist so ein mächtiges Geschenk. So wie Krebs...weil ich miterlebt habe, wie meine Frau vor vier Jahren an Krebs erkrankt ist und sich für den Weg der radikalen Selbstverantwortung entschieden hat. Der hat in der „modernen Krebsmedizin“ aber keinen Ort. Das gehört zu einem der bestgehüteten Geheimnisse und bestgeschützten Tabus der modernen Gesellschaft, um die Verbreitung einer fundamentalen Wahrheit zu verhindern, die in einem Buchtitel zum Ausdruck kommt: „Krebs ist keine Krankheit – Krebs ist ein Überlebensstrategie des Organismus“ . Dadurch bekommt der „Krebspatient“ eine letzte Chance: Aufwachen, Hingucken, Aufhören Umstellen, Umkehren Anfangen: ohne Zellenvergiftung durch Chemotherapie, Zellenzerstörung durch Bestrahlung, Wesensveränderung durch Hormontherapie und toxische Überflutung im Körper durch Tumorentfernung. Und so neu anfangen. Und zwar von Grund auf. Daher sind „Krebs“ und „Depression“ auch verwandt. Sozusagen „seelenverwandt“. Denn dort entspringen beide „Krankheiten“ und dort werden sie, wenn es denn so sein soll, letztlich geheilt. Medizin und Therapie sind notwendige und gute Begleiter auf dem Weg dorthin und nach getaner Arbeit auf dem Weg von dorther zurück ins alttägliche Leben. Aber sie bestimmen nicht den Weg noch dürfen sie in irgendeiner Weise abkürzen, beschleunigen, manipulieren, einschüchtern..''<ref>http://www.psiram.com/ge/images/d/d8/Ulrich_Mohr_2010_10_04_depression.pdf</ref>
*''Es gibt nur zwei [sic] Gründe, warum eine Krankheit unheilbar sein könnte:<br>1. Die Verweigerung von jeglicher Veränderung in der Lebenshaltung<br>2. Die Verweigerung eines freundlicheren Umgangs mit sich selber<br>3. Die Lösung an einer Stelle zu suchen, wo sie definitiv nicht ist.<br>Mit Simplonik kann man verstehen lernen, warum das so ist. Der Schritt zur lösungsweisenden Handlung ergibt sich dann beinahe von selber.<br>Dr. med. Ulrich Mohr<ref>http://www.initiative.cc/Artikel/2010_10_04_depression.pdf</ref>
+
*''Es gibt nur zwei [sic] Gründe, warum eine Krankheit unheilbar sein könnte:<br>1. Die Verweigerung von jeglicher Veränderung in der Lebenshaltung<br>2. Die Verweigerung eines freundlicheren Umgangs mit sich selber<br>3. Die Lösung an einer Stelle zu suchen, wo sie definitiv nicht ist.<br>Mit Simplonik kann man verstehen lernen, warum das so ist. Der Schritt zur lösungsweisenden Handlung ergibt sich dann beinahe von selber.<br>Dr. med. Ulrich Mohr<ref>http://www.psiram.com/ge/images/d/d8/Ulrich_Mohr_2010_10_04_depression.pdf</ref>
  
 
==Quellennachweise==
 
==Quellennachweise==

Version vom 20. Dezember 2012, 22:07 Uhr

Simplonik-Grafik zum Verlauf von Erkrankungen nach Ulrich Mohr (Bild Ulrich Mohr)
Ulrich Mohr (Bild: Münchner Merkur[1])

Simplonik (Die Wissenschaft von der Einfachheit) ist ein markenrechtlich geschützter Name der Lehre einer "neue Wissenschaft" des Arztes, Buchautors, Nahrungsergänzungsmittelunternehmers und "Medizinrebells" Ulrich (Uli) Mohr (Internet-Pseudonym mohro) aus 86952 Schongau in Bayern, die Mohr im Rahmen "lebenskundliche Beratungen" bei Erkrankungen von "Erkältung bis Krebs" einsetzt.[1] Nach Mohr leite sich der NameSimplonik von "Simplicitas" (lat. die Einfachheit) ab und bedeute "die Wissenschaft von der Einfachheit". Eine Ähnlichkeit der Mohrschen Simplonik mit der pseudomedizinischen Lehre der Germanischen Neuen Medizin (GNM) des ehemaligen deutschen Arztes und Antisemiten Ryke Geerd Hamer wird von Mohr selbst aufgezeigt. Hamer bezeichnete er als "wertvollen Pionier".[2] Dennoch sieht Mohr "Fehler" und "Irrtümer" in der GNM, die seine Lehre vermeide.

Nachdem Untersuchungen des örtlichen Gesundheitsamtes und des ärztlichen Bezirksverbandes wegen "unerlaubter Ausübung der Heilkunde" für Mohr positiv verlaufen waren, betont Mohr, dass er seine Simplonik nicht zur Behandlung bei Patienten einsetze und sein Verfahren mit Medizin nichts zu tun habe: "Ich biete lediglich eine Lebensbegleitung mit Nahrungsergänzung an." Auch habe er für 20.000 Euro bei einer renommierten Münchner Anwaltskanzlei einen Text formulieren lassen, der nicht den leisesten Eindruck einer Heilkunde entstehen lassen soll.[1]

Die Simplonik-Lehre wird über mehrere Vereine und angeschlossene Webseiten (Mohr-Jargon: Weltnetz Seiten) verbreitet und vermarktet:

  • Verein zur Förderung der inneren Reinigung e.V.[3]
  • Institut für Gesunden Menschenverstand e.V.[4]
  • Verband zur Förderung der Einfachheit e.V.[5]

Ein für die Simplonik werbender Artikel von Mohr erschien im August 2012 in der Esoterikzeitschrift Sein.[6]

Im deutschsprachigen Internet (sprich: "Weltnetz") verbreitet Impfgegner Mohr in Traktaten und Forenbeiträgen unter seinem Namen oder dem Internet-Pseudonym "mohro" Privatansichten zu Themen aus der Medizin, Biologie und Chemie, die mit heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht sinnvoll in Einklang zu bringen sind. Mohr nennt zu seinen Ansichten bevorzugt Forscher und Zeugen des 19. Jahrhunderts, meist ohne Angabe einer nachprüfbaren Quelle. So glaubt Nahrungsergänzungsmittelanbieter Mohr (Zitat: Nur zwei Dinge sind wichtig: Die Einstellung zum eigenen Leben und Mineralien.) nicht an die Existenz von Krankheit. Die Tatsache der Existenz krebserregender Substanzen (Beispiel: Asbest) oder physikalische Noxen (ionisierende Stahlung) die Krebs erzeugen können, wird von Mohr abgelehnt und geleugnet. Mohr verbreitet auch seine private Überzeugung, dass der bereits im 19. Jahrhundert widerlegte historische Pleomorphismus Realität sei. Nach dieser seit über hundert Jahren nicht mehr diskutierten Hypothese könnten sich menschliche Körperzellen beispielsweise in Bakterien oder Pilze "umwandeln". Dass Mikroorganismen obligat pathogen sein können, Infektionskrankheiten existieren und Mikroorganismen oder Parasiten überhaupt Erreger einer Krankheit sein können wird von Mohr abgelehnt und die wisssenschaftliche Fachliteratur zu diesen Fragen im Sinne einer Verschwörungstheorie abgelehnt. Nach Mohr wäre es auch erwiesen, dass in Pflanzenzellen und Zellen von Lebewesen Transmutationen chemischer Elemente stattfinden, de facto im Sinne einer Kernfusion bei gemässigten Temperaturen oder "kalter Fusion". In der mittelalterlichen Alchemie waren beispielsweise Transmutationen als Ergebnis simpler chemischer Reaktionen und Erhitzung angenommen worden. Ab dem 17. Jahrhundert kamen Hypothesen um mögliche Biologische Transmutationen unter Umweltbedingungen auf (auch kalte Transmutation oder Kervran-Effekt genannt), deren Proponenten (etwa Corentin Louis Kervran und bereits vorher Baron Albrecht von Herzeele (1821-1873)) es nie gelang diese ernstzunehmend nachzuweisen. Offen für Vorstellungen einer "biologischen Transmutation" chemischer Elemente sind einige Anhänger der Anthroposophie, etwa Rudolf Hauschka (1891 - 1969), der Begründer des der Anthroposophie nahestehenden Pharmaunternehmens Wala Heilmittel GmbH.

Vermarktete Produkte

Über die Webseiten des Vereins für Gesunden Menschenverstand e.V. werden diverse Produkte vermarktet, die mit erfundenen Behauptungen zu gesundheitsrelevanten Wirkungen angeboten werden, die juristisch aber spitzfindig so formuliert sind, dass sich der Anschein einer "Unterstützung" oder "Förderung" menschlicher Selbstheilungsfähigkeiten ergibt. Quellen zu den Behauptungen werden nicht genannt. Die vagen Formulierungen vermeiden die zu Grunde liegenden psychosomatischen Annahmen und Bezüge. Angeboten wird beispielsweise vom Verein Institut für Gesunden Menschenverstand e.V. ein "SEIN- Programm „Innere Erholung“" (Stoffwechselrenaturierung - Genussvoll zur individuellen Idealfigur) für Übergewichtige. Als Selbstverständlichkeit werden die in der Pseudomedizin und Alternativmedizin gängigen Annahmen zu einer Entschlackung vorausgesetzt. Die Produkte sind zahlenden Vereinsmitgliedern vorbehalten (Zitat: "Alle Angebote und Programme des Vereins können nur von Mitgliedern genutzt werden."). Die Kosten für ein mehrmonatiges "individuelles Ernährungsprogramm" nach Mohr (mit "intensiver Ausleitung", "Schlackenlösung" und "Ernährungsplan") liegen bei 460 Euro.[7]

  • Das silikathaltige Mineral Zeolith als 200 Gramm-Packung "Echt Sein". Zitat aus der Werbung:
Echt SEIN beinhaltet eine spezielle Rezeptur, die auf einem Jahrtausende alten, wiederentdeckten Erfahrungsschatz beruht. Sie enthält Mineralien, die den Körper unterstützen das Grundgleichgewicht von Säure und Base und Oxidation (Verbrennung zur Energiegewinnung) und Reduktion (Kontrolle der Verbrennung) wieder herzustellen. Die Mineralien unterstützen die körperliche „Entschlackung“ durch die Lösung von Ablagerungen. Das in der Rezeptur enthaltene feinstvermahlene Zeolith (ein uraltes Naturgestein) hat sich über viele Jahrzehnte bei der Entschlackung bestens bewährt. Kolloidale (kleinstmögliche) Mineralien stehen aufgrund ihrer geringen Größe dem Stoffwechsel leicht zur Verfügung. „Schlacken“ lösen sich spielerischer, der Körper reinigt sich selber. Echt SEIN erleichtert es dem Körper, Wasseransammlungen auszuscheiden.
  • Das Produkt "Rein Sein" soll als 300-Gramm-Packung "Hochwertige Pflanzenteile für die Reinigung und Lösung von Ablagerungen im Darm" sowie "Lactobakterien zur Unterstützung der gesunden Darmflora" enthalten. Als Stabilisator wird Vitamin C genannt. Zitat aus der Werbung:
Der Darm verinnerlicht die aufgenommene Nahrung. Nicht Verwertbares, Unverdauliches scheidet er aus. Dumm nur, wenn Du Dich an Unverdaulichem oder für Dein Leben nicht mehr Verwertbarem festhalten willst. Dann zahlst Du im Körper mit Verstopfung und Ablagerung. Diese Rezeptur regt Dich an, Dich von Unverdautem zu befreien. Sie regt Dich an, das loszulassen, an dem Du in der irrigen Annahme festhältst, es doch noch zu brauchen. Gelingt dies, entschwinden die Darmablagerungen sichtbar aus Deinem Körper.
  • Das Produkt "Hell Sein" enthält getrockneten Presssaft der Luzerne (Medicago sativa - Alfalfa) sowie Mineralien und sei ebenfalls "speziell zur Begleitung der Entschlackung konzipiert" worden.

Neben den genannten Produkten werden Druckerzeugnisse und kostenpflichtige (120 Euro) Seminare angeboten.

Werke

Werke des Autors Mohr erscheinen überwiegend als Publikationen seines Vereins "Institut für Gesunden Menschenverstand" und in Kleinverlagen, in letzter Zeit vor allem im e-Ratgeberverlag von Eduard Wingerter, der auch Mitglied im Vorstand von Mohrs "Verein zur Förderung der inneren Reinigung" ist:

  • Stressauflösung – ein ganzheitlicher Weg zur Persönlichkeitsentwicklung. Hugendubel 1992
  • Die menschliche Schule. Handeln im Nichthandeln. Wu Wei Verlag 1994
  • Sinn-en-volles Leben. Von der Vollkommenheit der Unvollkommenheit. Wu Wei Verlag 1997
  • Machtkeule Umweltschutz – Das Instrument für die globale Diktatur
  • Simplonik-Anwendungshandbuch. Die Wissenschaft von der Einfachheit. Wu Wei Verlag 2005
  • Kursbuch Die Herrschaft des Gesunden Menschenverstandes. 2006
  • Die verleugnete Brutalität der Liebe. 2007
  • Umweltschutz: Menschenverachtung im grünen Gewand. e-Ratgeberverlag 2011
  • Die drei Schlüssel zu Hippokrates Schatztruhe. e-Ratgeberverlag 2011
  • Elektrizität – unsere wahre Nahrung. e-Ratgeberverlag 2011

Zitate

  • Es gibt keine Krankheit. Nur Widerstände gegen Veränderungen im Leben. So einfach ist das. Die Details dieser Sichtweise habe ich in einem System zusammengefasst, das ich Simplonik nenne. Weil es so einfach ist.[6]
  • Bakterien kommen nicht "von oben", insofern ist die Magensäure bedeutungslos. Sie sind Teil eines sogenannten Endobiontenkreislaufs. Sie entstehen aus körpereigenen Zellen. Siehe hierzu die Forschungen von Bechamps, Professor Enderlein und den späten Widerruf von Pasteur selber bezüglich seiner bis heute sachlich falschen Behauptungen von der gefährlichen Mikrobe.[8]
  • Zudem ist die Transmutation von chemischen Elementen im Pflanzenbereich und bei Bakterien mittlerweile nachgewiesen, gegen beinahe jahrhundertelange wissenschaftliche ignorante Lehrmeinung. Pflanzen sind also in der Lage ein chemisches Element in ein anderes zu überführen. Es liegt nahe, dass dies Bakterien ebenfalls können und damit sind wir auch schon beim Menschen und seiner gigantischen Helferarmee von Bakterien im Darm angelangt. Hier wäre ein sinnvolles Forschungsgebiet zu erschließen. [9]
  • ..Der Erreger, gleich ob Pilz oder Bakterie ist nebensächlich. Pasteur hat seine Behauptung der infektiösen Mikroorganismen in seinen späten Tagen zu Recht widerrufen. Das wird bis heute verschwiegen. Wie bei jedem anderen Lebewesen ist das Millieu (Umfeld) entscheidend. Ist das intakt, kann nichts entgleisen..
    ..Jeder Erreger ist immer und überall zu finden. Ihn nicht aufspüren zu können, ist allein ein Problem der technischen Möglichkeiten. Sehr anschaulich hat das Professor Enderlein für den Menschen nachgewiesen. Bakterien, Pilze und auch Viren sind unterschiedliche Entwicklungsstadien von Körperzellen, die sich aus dem Zellverband gelöst haben. Elektrochemische Störungen sind hierfür verantwortlich. Die Störimpulse wiederum kommen aus der Psyche. Das belegen neuroendokrinoimmunologische Forschungsarbeiten..
    [10]
  • Alle Versuche, die Krebszelle in ihrem anaeroben Stoffwechsel NACHHALTIG zu stören oder sie ins Gesunde zurückzuführen scheitern bis heute. Der simple Grund ist, dass weder Ernährung, noch Umweltgifte oder andere behauptete "krebsauslösende" Substanzen für die Entstehung des Krebses verantwortlich sind. Siehe auch hierzu die Neuroendokrinoimmunologie als die Wissenschaft, die Psychosomatik bewiesen hat.[11]
  • ..Depression ist so ein mächtiges Geschenk. So wie Krebs...weil ich miterlebt habe, wie meine Frau vor vier Jahren an Krebs erkrankt ist und sich für den Weg der radikalen Selbstverantwortung entschieden hat. Der hat in der „modernen Krebsmedizin“ aber keinen Ort. Das gehört zu einem der bestgehüteten Geheimnisse und bestgeschützten Tabus der modernen Gesellschaft, um die Verbreitung einer fundamentalen Wahrheit zu verhindern, die in einem Buchtitel zum Ausdruck kommt: „Krebs ist keine Krankheit – Krebs ist ein Überlebensstrategie des Organismus“ . Dadurch bekommt der „Krebspatient“ eine letzte Chance: Aufwachen, Hingucken, Aufhören Umstellen, Umkehren Anfangen: ohne Zellenvergiftung durch Chemotherapie, Zellenzerstörung durch Bestrahlung, Wesensveränderung durch Hormontherapie und toxische Überflutung im Körper durch Tumorentfernung. Und so neu anfangen. Und zwar von Grund auf. Daher sind „Krebs“ und „Depression“ auch verwandt. Sozusagen „seelenverwandt“. Denn dort entspringen beide „Krankheiten“ und dort werden sie, wenn es denn so sein soll, letztlich geheilt. Medizin und Therapie sind notwendige und gute Begleiter auf dem Weg dorthin und nach getaner Arbeit auf dem Weg von dorther zurück ins alttägliche Leben. Aber sie bestimmen nicht den Weg noch dürfen sie in irgendeiner Weise abkürzen, beschleunigen, manipulieren, einschüchtern..[12]
  • Es gibt nur zwei [sic] Gründe, warum eine Krankheit unheilbar sein könnte:
    1. Die Verweigerung von jeglicher Veränderung in der Lebenshaltung
    2. Die Verweigerung eines freundlicheren Umgangs mit sich selber
    3. Die Lösung an einer Stelle zu suchen, wo sie definitiv nicht ist.
    Mit Simplonik kann man verstehen lernen, warum das so ist. Der Schritt zur lösungsweisenden Handlung ergibt sich dann beinahe von selber.
    Dr. med. Ulrich Mohr[13]

Quellennachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Freispruch für Medizinrebell Mohr - Aber Ärzte warnen vor umstrittener Methode merkur-online, 27. Dezember 2007
  2. Zitat: "Ich habe genau das für die Medizin getan und zu Papier gebracht. Das Leben hat mir das Talent des Generalisten und Vernetzers zugestanden. Wer meine Ausführungen liest, der findet Beweise in ausreichender Menge, um als Laie das gesamte Medizinmodell zu widerlegen, inklusiver der Irrtümer wertvoller Pioniere wie Hamer, Lipton, Hahnemann und wie sie alle heißen. Warum sollte jemand diese Arbeit noch einmal tun, in einer Zeit, wo Zeit rar ist, wenn es schon getan wurde." Quelle
  3. Verein zur Förderung der inneren Reinigung e.V, Postfach 1252, D-86952 Schongau. Hausanschrift: c/o Horst Kern, Eschach 4, 86975 Bernbeuren. Der Verein ist ein beim Registergericht München eingetragen. Reg.-Nr.: VR 203499. 1. Vorsitzender: Dr.med. Ulrich Mohr, 2. Vorsitzende: Betty Roden, 3. Vorsitzender: Eduard Wingerter. Webseite: www.stoffwechselmagie.de
  4. Institut für Gesunden Menschenverstand e.V., Postfach 1252, D-86952 Schongau. Hausanschrift: c/o Horst Kern, Eschach 4, 86975 Bernbeuren. Webseiten: www.menschenverstand.net und www.solunatis.com
  5. Verband zur Förderung der Einfachheit e.V., Eschbach 4, D-86975 Bernbeuren. Webseite: www.menschenverstand.biz
  6. 6,0 6,1 Ulrich Mohr: Das Ende vom Märchen der unheilbaren Erkrankung. Webseite der Esoterikzeitschrift Sein, August 2010
  7. Kosten: 36 Euro plus Mitgliedsbeitrag für wenigstens drei Monate, Mitgliedschaft Aufbau (140 Euro je Monat). Die Mitgliedschaft Aufbau beinhaltet, weitere Angebote des Vereins nutzen zu können. Die Gesamtsumme beträgt also 456 Euro plus 6,50 Euro Versandkosten. (Zitat von www.stoffwechselmagie.de, Aufruf am 18. Dezember 2012)
  8. http://www.symptome.ch/vbboard/saeure-basen-haushalt/17900-greifen-basenpulver-so-tief-stoffwechsel-7.html
  9. http://www.symptome.ch/vbboard/saeure-basen-haushalt/17900-greifen-basenpulver-so-tief-stoffwechsel-8.html
  10. http://individuelle-gesundheit.eu/2010/11/27/darmpilz-candida-weit-verbreitet-und-lokal-misshandelt/
  11. http://www.symptome.ch/vbboard/saeure-basen-haushalt/17900-greifen-basenpulver-so-tief-stoffwechsel-8.html
  12. http://www.psiram.com/ge/images/d/d8/Ulrich_Mohr_2010_10_04_depression.pdf
  13. http://www.psiram.com/ge/images/d/d8/Ulrich_Mohr_2010_10_04_depression.pdf