Semir Osmanagić

Semir Osmanagić (geb. 1. Juni 1960 in Zenica, auch Sam Osmanagić) ist ein Esoteriker, Anthropologe, Buchautor und Unternehmer aus Bosnien-Herzegowina, der mit pseudowissenschaftlichen Behauptungen über so genannte "Bosnische Pyramiden" auf sich aufmerksam macht. Semir Osmanagić ist Professor für Anthropologie und leitet an der American University in Bosnien-Herzegowina das archäologische Institut. Er ist Gründer und Vorsitzender einer privaten Organisation mit dem Namen "Bosnian Pyramids of the Sun Foundation". Er ist auch als Unternehmer tätig und besitzt in Texas (USA) einen metallverarbeitenden Betrieb (Met Company Inc. in Houston, Texas).

Osmanagić ist der Autor des pseudowissenschaftlichen Buches "The World of the Maya", das im Jahr 2005 erschien. In seinem Werk behauptet er Beziehungen der Maya zu Atlantis und Lemurien.[1] Auch seine 2007 verfasste Dissertation "Non-technological Civilization of Mayas versus Modern Technological Civilizations" befasst sich mit den Maya; hier postuliert er, die Maya-Kultur habe nach dem 10. Jahrhundert nicht mehr bestanden und erklärt die Maya zudem zur ältesten mesoamerikanischen Kultur.[2] Gleichzeitig vertritt er die Meinung, angeblich von Maya hergestellte Kristallschädel seien mit dem Einsatz fortgeschrittener Technik entstanden.[3] Sein Doktorvater war 2008 bei der International Conference on the Bosnian Pyramids einer der Stellvertretenden Vorsitzenden.[4]

Bosnische Pyramiden

Als "Bosnische Pyramiden" werden im Rahmen einer 2007 formulierten Hypothese einige Hügel (hauptsächlich der Berg Visočica) in der Nähe der Stadt Visoko bezeichnet. Diese sollen laut einer Hypothese von Osmanagić von Menschen geschaffen worden sein. Der Berg Visočica sei in Wirklichkeit die "Pyramide der Sonne" und dabei die erste ihrer Art in Europa. Der Berg Plješevica sei die "Pyramide des Mondes". Außerdem befinde sich unweit davon eine dritte Pyramide, die "Pyramide des Bosnischen Drachen".

Nach Angaben von Osmanagić seien die Hügel in der Nähe von Visoko antike Bauwerke. Sie seien vor 12.000 Jahren (also wärend der letzten Eiszeit) vom Volk der Illyrer erbaut wurden. Für das Volk der Illyrer ist jedoch eine Besiedelung im Bereich des Balkan erst seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. belegt. Osmanagićs Hypothese wird, soweit sie überhaupt beachtet wird, von Geologen, Geschichtswissenschaftlern und Archäologen einhellig abgelehnt. Er ließ die angeblichen Pyramiden jedoch von weiteren Pseudowissenschaftlern untersuchen, so z.B. von Karin Tag und vom Biologen Harry Oldfield.[5]

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.semirosmanagic.com/en/books.html
  2. http://www.semirosmanagic.com/en/maya.html
  3. http://en.wikipedia.org/wiki/Semir_Osmanagi%C4%87
  4. http://en.wikipedia.org/wiki/Semir_Osmanagi%C4%87
  5. http://irna.lautre.net/Pseudo-scientific-validation.html