Schluckbildchen

Version vom 16. Mai 2015, 16:47 Uhr von Halbmond (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Version vom 16. Mai 2015, 16:47 Uhr von Halbmond (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Schluckbildchen (auch Esszettel oder Fieberzettel) sind kleine Papierzettel mit Abbildungen oder Heiltexten, die in verschiedenen Kulturen zu religiös-pseudomedizinischen Heilzwecken verwendet werden. Um ihre vermeintliche Heilwirkung zu entfalten, müssen Schluckbildchen vom Erkrankten tatsächlich geschluckt werden. Auch gibt es die Variante, das Schluckbildchen in Wasser aufzulösen, um die Flüssigkeit anschließend zu trinken.

Auch bei Tierkrankheiten wurden an die Tiere so genannte "Fresszettel" verfüttert.

Die Schluckbildchen sind sowohl aus Europa als auch aus Asien (Mongolei) und Afrika bekannt.