Radosophie

Radosophie (nl. Velosofie, engl. Cyclosophy) nennt der holländische Astronom Cornelis de Jager spaßeshalber seine eigene Interpretation einer Numerologie bestimmter Abmessungen eines herkömmlichen Fahrrades. Veröffentlicht wurde seine Parodie auf die esoterische Numerologie, die Radosophie, im Skeptical Inquirer.

De Jager hatte vier Größen eines holländischen Damenfahrrades vermessen (Pedalweg, Durchmesser des Vorderrads, der Lampe und der Klingel) und gezeigt, dass sich aus diesen wenigen Parametern mit einfachen mathematischen Operationen etliche physikalische Konstanten und astronomische Werte errechnen lassen. Beispielsweise errechnet er den Abstand zwischen Erde und Sonne (in Hundert Millionen Kilometern) mittels

Radosophie.jpg

Einige weitere von de Jager "berechnete" physikalische Größen sind die Gravitationskonstante, das Verhältnis der Massen von Proton und Elektron, die Feinstrukturkonstante und die Lichtgeschwindigkeit.

Literatur

  • De Jager C: "Velosofie: Rekenen aan de Grote Piramide en m'n fiets", Dezember 1990 in der niederländischen Zeitschrift "Skepter", 3(4), Seiten 13-15.
  • Gero von Randow: Mein paranormales Fahrrad, Rowohlt (1993), ISBN-10: 3499195356, ISBN-13: 978-3499195358

Weblinks

Video

Der online Radosophie-Rechner