Melanin-Strahlungswandler

Aus Psiram
Version vom 7. März 2021, 15:48 Uhr von Rantan (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „'''Melanin-Strahlungswandler''' sind hypothetische Energiewandler, die Strahlung verschiedener Wellenlängen in nutzbare elektrische Energie umwandeln sollen.…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Melanin-Strahlungswandler sind hypothetische Energiewandler, die Strahlung verschiedener Wellenlängen in nutzbare elektrische Energie umwandeln sollen. Zum Einsatz kommt hierbei das Pigment Melanin. Unter Strahlungseinfluss soll bei Anwensenheit von Melanin eine Elektrolyse von Wassermolekülen stattfinden, mit Bildung von Wasser- und Sauerstoff. Dabei soll das Melanin auf Dauer nicht ersetzt werden müssen. Es handelt sich daher um eine Art Photovoltaikzelle mit Melanin, und nicht auf Halbleiterbasis. In der Freie Energie-Szene hält sich das Gerücht, dass mit Melanin-Strahlungswandlern auch Wärmestrahlung in elektrische Energie wandelbar wäre.

Praktischer Strahlungswandler mit Melanin

Vom deutschen Erfinder Claus Wilhelm Turtur liegt seit 2021 ein Vorschlag zur Realisierbarkeit eines Melanin-Strahlungswandlers vor. Turtur sieht dazu ein Melanin-Wassergemisch vor, mit 4% Melanin und 96 % Wasser. An zwei Metallelektroden stellte sich sodann demnach ein nutzbares 100 mV (0,1 V) Potential ein.