Jens Bernert: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Blog Blauer Bote Magazin)
(Quellennachweise)
Zeile 14: Zeile 14:
 
[[category:Truther]]
 
[[category:Truther]]
 
[[category:Blogger]]
 
[[category:Blogger]]
 +
[[category:Verschwörungstheoretiker]]

Version vom 24. Juni 2019, 22:25 Uhr


Dieser Artikel wird gerade bearbeitet. Bitte mit Edits warten!

Jens Bernert (geb. 1974, Pseudonym "Blauer") ist ein deutscher Blogger und Discjockey ("DJ Underpop" und "DJ Berni B"[1]) aus Mannheim. Er betreibt den Blog Blauer Bote Magazin. Bernert ist ausserdem Autor der Blogs Rubikon News und Free21 und schreibt für "Freitag".

Bernert gibt an Politologie und Geographie studiert zu haben. Nach dem Studium arbeitete Bernert als Software-Entwickler und DJ.

Blog Blauer Bote Magazin

Blauer Bote Magazin.jpg

Trotz der Eigenbezeichnung Blauer Bote Magazin handelt es sich um einen Internet-Blog. Der Blog verbreitet Verschwörungstheorien und Fake-News und orientiert sich in eigenen Urteilen an Positionen der aktuellen russischen Regierung unter Wladimir Putin. Sein Blauer Blote - Blog wurde 2015 von der englischsprachigen Ausgabe des russischen Staatsmedium Sputnik als Quelle zitiert.[2] In seinem Blog vertritt Bernert klassische Verschwörungstheorien um den 11. September 2001. So ist er davon überzeugt dass der American-Airlines-Flug 77 vom 11. September 2001[3] nicht um 9:37 Uhr in das Pentagon gesteuert wurde. Er ignoriert den Umstand dass bis auf fünf Passagiere und Pentagon-Bedienstete sämtliche sterblichen Überreste der 189 Opfer (125 im Pentagon und 64 an Bord von Flug 77) mit Hilfe der DNA-Analyse identifiziert werden konnten. Auch die zwei "black box" des Flugzeugs wurden mit Turbinenteilen und anderen Wrackteilen gefunden. Der flight data recorder enthielt noch auswertbare Daten. Zahlreiche Zeugen sahen den Absturz des Flugzeugs und konnte an Hand der Beschriftung die Maschine als eine American Airlines Maschine erkennen. Auch zerstörte das Passagierflugzeug Lichtmasten vor dem Einsturz. Unbeantwortet bleibt von Bernert die Frage wo das Flugzeug und wo die Passagiere geblieben sein sollen.
Bernert ist auch Anhänger von Verschwörungstheorien zum Abschuss von Flug MH17. Das in den Niederlanden ermittelnde Gemeinsame Ermittlungsteam JIT macht russische Staatsbürger und ostukrainische Separatisten für den Abschuss mit einer aus Russland stammenden BUK-Rakete dafür verantwortlich und nannte im Juni 2019 die Namen von vier Beschuldigten die mit internationalem Haftbefehl gesucht werden. Auch übernimmt der Autor Positionen der syrischen Regierung und der russischen Regierung im Zusammenhang mit dem Giftgasangriff der syrischen Luftwaffe im syrischen Chan Schaichun (Khan Shaykhun) mit 83 Todesopfern (darunter 28 Kinder). Eine unabhängige Untersuchungskommission der UNO wies im September 2017 die Verantwortung für den Giftgasangriff der syrischen Armee zu, die das Giftgas Sarin einsetzte.

Der Autor des Blogs neigt zudem zu einer beleidigenden Wortwahl. So ist beispielsweise von einer "Frankfurter Arschloch Zeitung" oder einer "Nord Atlantischen Terror Organisation" die Rede. Journalisten werden auch als "Fake-News-Produzent"(en) oder "Nachrichtenfälscher" bezeichnet, was 2017 zu einer erfolgreichen Klage des Stern-Redakteurs Marc Drewello gegen Bernert führte. Das Oberlandesgericht Hamburg sah Bezeichnungen wie „Fake-News-Produzent“ als unwahre Tatsachenbehauptungen an.[4]

Quellennachweise

  1. https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-veranstaltungen-getauft-nach-partyreihe-_arid,431109.html
  2. https://sputniknews.com/europe/201508301026371837/
  3. https://en.wikipedia.org/wiki/American_Airlines_Flight_77
  4. https://uebermedien.de/17802/stern-de-autor-muss-sich-nicht-fake-news-produzent-nennen-lassen/