Ivo Sasek: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Kurzbiographie)
K (Kurzbiographie)
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
==Kurzbiographie==
 
==Kurzbiographie==
Ivo Sasek wurde in Zürich geboren und soll zunächst durch kleinkriminelle Taten und Drogenkonsum aufgefallen sein, bevor bevor er eine Ausbildung zum Automechaniker abschloss. 1978 gab er jedoch seinen Beruf auf, um sich ausschließlich als Laienprediger seiner OCG zu betätigen. Von 1979 bis 1982 besuchte er die New Life Bibelschule, musste diese aber ohne Abschluss verlassen. Sasek heiratete 1983 und ist Vater von elf Kindern. Sasek gründete 1984 eine Drogen-Rehabilitationseinrichtung namens Obadja. 1997 gründete Sasek den Elaion-Verlag. Seit 2008 organisiert Sasek Verstanstaltungen der von ihm gegründeten Anti-Zensur-Koalition (AZK).
+
Ivo Sasek wurde in Zürich geboren und soll zunächst durch kleinkriminelle Taten und Drogenkonsum unangenehm aufgefallen sein, bevor bevor er eine Ausbildung zum Automechaniker abschloss. 1978 gab er jedoch seinen Beruf auf, um sich ausschließlich als Laienprediger seiner OCG zu betätigen. Von 1979 bis 1982 besuchte er die New Life Bibelschule, musste diese aber ohne Abschluss verlassen. Sasek heiratete 1983 und ist Vater von elf Kindern. Sasek gründete 1984 eine Drogen-Rehabilitationseinrichtung namens Obadja. 1997 gründete Sasek den Elaion-Verlag. Seit 2008 organisiert Sasek Verstanstaltungen der von ihm gegründeten Anti-Zensur-Koalition (AZK).
  
 
==Sasek / OCG - Lehre==
 
==Sasek / OCG - Lehre==

Version vom 15. September 2008, 14:18 Uhr

Ivo Sasek

Ivo Sasek (geboren am 10. Juli 1956 in Zürich) ist ein schweizer Laienprediger einer neureligiösen Sekte, Verlagsgünder und Autor. Sasek ist der Gründer der Anti Zensur Koalition sowie der neureligiösen extrem-evangelikalen Organischen Christus-Generation (OCG), der in der Schweiz und in Deutschland rund 1.500 Personen angehören sollen. Sitz sowohl der AZK und der OCG ist das sogenannte Panorama-Zentrum im schweizerischen Walzenhausen.

Kurzbiographie

Ivo Sasek wurde in Zürich geboren und soll zunächst durch kleinkriminelle Taten und Drogenkonsum unangenehm aufgefallen sein, bevor bevor er eine Ausbildung zum Automechaniker abschloss. 1978 gab er jedoch seinen Beruf auf, um sich ausschließlich als Laienprediger seiner OCG zu betätigen. Von 1979 bis 1982 besuchte er die New Life Bibelschule, musste diese aber ohne Abschluss verlassen. Sasek heiratete 1983 und ist Vater von elf Kindern. Sasek gründete 1984 eine Drogen-Rehabilitationseinrichtung namens Obadja. 1997 gründete Sasek den Elaion-Verlag. Seit 2008 organisiert Sasek Verstanstaltungen der von ihm gegründeten Anti-Zensur-Koalition (AZK).

Sasek / OCG - Lehre

Die Sasek OCG ordnet sich selbst nicht konfessionell und eine Zusammenarbeit mit anderen christlichen Gemeinden ist nicht bekannt. Seine Lehre richtet sich im Wesentlichen nach der christlichen Bibel aber auch nach Schriften, die von göttlich inspirierten Personen geschrieben worden sind. Letzendlich ist jedoch Sasek's Interpretation Gehorsam zu leisten ...Wer mir jetzt nicht gehorcht, gehorcht dem Herrn nicht!...Von Sasek wird eine konsequente Absonderung von der Sünde und von uneinsichtigen Sündern gefordert. Die Sündenerkenntnis soll in der sogenannten OCG-Bemessung erfolgen. Die Radikalität der OCG-Gruppe wird an dem von Sasek geforderten "Ganzopfer" deutlich. Darunter versteht Sasek nicht nur, dass die Anhänger alle persönlichen Bindungen aufgeben sollen, die der von Sasek definierten Gottesbeziehung im Wege stehen, sondern zugleich auch die Unterordnung unter Saseks Autorität.

Sasek wurde in der Vergangenheit der Vorwurf gemacht, bei der Kindererziehung körperliche Gewalt zu empfehlen (Rute als biblische Erziehungsform) und dies auch bei seinen eigenen Kindern umgesetzt zu haben. Dies führte zu einem Ruf als Prügelguru und Kinderschänder und 1995 zu einer Strafanzeige wegen angeblicher Kindesmisshandlung und zu seiner Verhaftung 2001. Die nachfolgenden Untersuchung konnten den Vorwurf jedoch nicht bestätigen.

Weblinks