Institut für biophysikalische Medizin: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 4: Zeile 4:
  
 
Seit 2009 ist keine Aktivität des Institut für biophysikalische Medizin mehr erkennbar.
 
Seit 2009 ist keine Aktivität des Institut für biophysikalische Medizin mehr erkennbar.
 +
 +
Michael Galle war Autor einiger Veröffentlichungen zu [[alternativmedizin]]ischen Themen:
 +
*Schuller J, Galle M (2007): Untersuchung zur Prüfung der klinischen Wirksamkeit elektronisch abgespeicherter Zahn- und Gelenksnosoden bei Erkrankungen des Rheumatischen Formenkreises. Forschende Komplementärmedizin 4:289-296
 
==Quellennachweise==
 
==Quellennachweise==
 
<references/>
 
<references/>
 
[[category:Lobbyismus]]
 
[[category:Lobbyismus]]

Version vom 25. September 2016, 12:05 Uhr

Das Institut für biophysikalische Medizin ist eine private Lobbyeinrichtung des deutschen Arztes Michael Galle aus Idar-Oberstein.[1]. Im Selbstverständnis will das Institut erfahrungsheilkundliche Methoden vorurteilsfrei beurteilen und wissenschaftlich erforschen.

Konkret wolle man die Bioresonanztherapie, ansonsten unbekannte "Substanzschwingungen", Elektroakupunktur, Bio-Elektronische Terrain-Analyse nach Vincent und eine Redoxpotentialmessung am Kapillarblut mit einem OXI-MED-Gerät erforschen.

Seit 2009 ist keine Aktivität des Institut für biophysikalische Medizin mehr erkennbar.

Michael Galle war Autor einiger Veröffentlichungen zu alternativmedizinischen Themen:

  • Schuller J, Galle M (2007): Untersuchung zur Prüfung der klinischen Wirksamkeit elektronisch abgespeicherter Zahn- und Gelenksnosoden bei Erkrankungen des Rheumatischen Formenkreises. Forschende Komplementärmedizin 4:289-296

Quellennachweise

  1. Institut für biophysikalische Medizin, Michael Galle, Achatstraße 12a, D-55743 Idar-Oberstein