Hoʻoponopono

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hoʻoponopono (auch ho-o-pono-pono, Hooponopono) ist ein im polynesischen Pazifikraum und insbesondere in Hawaii bekanntes, traditionelles Brauchtum und Ritual zur Konfliktlösung, das gegenwärtig u.a. als Geistheilvariante auf dem Markt für Alternativmedizin angeboten wird. Die Methode wird auch zum Firmencoaching verwandt und ist Bestandteil der "Cosmic-Ordering"-Reihe von Bärbel Mohr und Manfred Mohr.

Das in Westeuropa bzw. in den USA gelehrte Ho'oponono entspricht jedoch nicht dem Ritual, wie es zur Lösung innerfamiliärer Konflikte, Krankheiten etc. in den polynesischen Kulturen Anwendung fand und findet. Zwar gehen einige Schulen auf hawaiianische Lehrer zurück bzw. berufen sich auf diese oder auch auf von diesen ausgebildete nicht-hawaiianische Schüler, jedoch wird die Praxis dann für die Anwendung im westlichen Kulturkreis verändert: "Morrnah Simeona passte diese Lebensweise den modernen Gegebenheiten an und entwickelte Ho’oponopono in Abwesenheit der Sippe in einem 12-Schritte Verfahren und auf eine Weise, die in jeder Kultur, unabhängig ihres Glaubens angewandt werden kann."[1] Dies geht teilweise so weit, dass nicht nur die Anwesenheit der Familie dabei verzichtbar wird, sondern auch inhaltlich verschlankte Versionen gelehrt werden wie z.B. "How to Practice Ho'oponopono in Four Simple Steps"[2] oder auch als sogenanntes "Power Ho'oponopono".[3]

Häufig wird zur Werbung für Ho'oponopono auch ein anekdotischer Bericht kolportiert, nach dem ein angeblich hawaiianischer Psychologe mit diesem Ritual "eine komplette Station von geistig behinderten, kriminellen Patienten geheilt" haben solle, ohne die Patienten dabei auch nur einmal gesehen zu haben: "Der Psychologe hätte die Insassen-Liste studiert und dann in sich selbst hineingeschaut, wie er selbst die Krankheit der jeweiligen Person kreiert hat. Nachdem er sich selbst "gebessert" hatte, verbesserte sich der Zustand des Patienten".[4] Der für den europäisch-amerikanischen Esoterikmarkt angepassten Lehre zugrundeliegend ist somit ein umfassendes Konzept der persönlichen Verantwortung des Individuums nicht nur für sich selbst, sondern auch für Handlungen anderer Personen nicht nur aus dessen sozialem Umfeld, so dass praktisch für das Individuum eine globale, wenn nicht universale Verantwortung resultiert, die es mit Ho'oponono positiv regulieren könne.

Das Marktsegment für Ho'oponono ist offenbar einer erheblichen Konkurrenzsituation unterworfen, so dass prominente Anbieter von Konkurrenten im esoterischen Bereich mitunter ungeniert als Scharlatane charakterisiert werden, die die wahre Lehre verfälschten, wie z.B. in einem deutschsprachigen Blog, der einerseits den Tod der oben erwähnten deutschen Anbieterin Bärbel Mohr auf deren eigenmächtige Aneignung (der Blog formuliert: "ungeniert klauen gegangen") sowie unkorrekte Anwendung des Prozesses zurückführt, aber auch Stanley Hew Len als Verfälscher der ursprünglichen Lehre anprangert.[5] Statt dessen wird der Autor und Anbieter Michael Micklei propagiert, der u.a. intensiv am deutschen und englischen Wikipedia-Artikel zu Ho'oponopono mitarbeitet und in einer Vielzahl von Artikeln (siehe z.B. Gewaltfreie Aktion, Vergebung, Entschuldigung, Nächstenliebe, Neoschamanismus) einen Link zu Ho'oponopono untergebracht hat.[6] [7]

Siehe auch

Quellen

  1. www.huna-europe.ch/index.php/kalender-seiten/hono-seiten-kalender aufgerufen 12.05.2014
  2. www.laughteryogaamerica.com/4fun/grow/practice-hooponopono-simple-steps-1183.php aufgerufen 12.05.2014
  3. christine-salopek.de/power-hooponopono-2/ aufgerufen 12.05.2014
  4. www.huna-vita.de/main/hoopono.html aufgerufen 12.05.2014
  5. bewusstseinblog.alex-energies.org/tag/lugen-von-stanley-hew-len/ abgerufen 12.05.2014
  6. http://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Beitr%C3%A4ge/Michael_Micklei aufgerufen 12.05.2014
  7. http://en.wikipedia.org/wiki/Special:Contributions/Michael_Micklei aufgerufen 12.05.2014