Ekkehard Sirian Scheller

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
EkkehardScheller.jpg

Ekkehard Sirian Scheller (geb. 1943, gest. 23. November 2015) war ein Autor, Erfinder, Kunstmaler, Esoteriker und Heilpraktiker aus Radolfzell. Er war Erfinder einer pseudomedizinischen Lehre namens Infopathie (auch Neue Dunkelfeldmikroskopie nach HP E.S. Scheller oder DFRA), die auf Vorstellungen von Günther Enderleins widerlegter Pleomorphismus-Hypothese fußt. Auf der MMS-Promotionveranstaltung Spirit of Health Kongress war Scheller im Jahr 2015 mit einem Workshop zu seiner Erfindung "Infopathie" angekündigt.

Seinen zweiten Vornamen "Sirian" will Scheller 1992 von einem "Lichtwesen" oder "aufgestiegenen Meister" namens "Saint Germain"[1] erhalten haben, nachdem er Saint Germain gemalt hatte.[2]

Tätigkeit als Heilpraktiker

Auf seiner Webseite informierte Scheller, dass er Patienten in Radolfzell am Bodensee und in Mexiko behandelte. Auch ist dort zu erfahren, dass er bestimmte bekannte Krankheitserfindungen wie Morgellonen oder die Kryptopyrrolurie (Hämopyrrollaktamurie) behandelt und auf dem Gebiet der so genannten Mitochondrienmedizin tätig gewesen sei. Scheller behauptete auch die Existenz von in der wissenschaftlichen Medizin und Mikrobiologie unbekannten "camouflierten" "C"-Formen bestimmter Erreger von Pilzinfektionen und bakteriellen Infektionen. Zu den von ihm eingesetzten Diagnosemethoden zählt sowohl die Radionik (Variante nach Bruce Copen) als auch die bei Isopathen beliebte Dunkelfeldmikroskopie. Therapeutisch setzte Scheller auch die mit der Isopathie nicht kompatible Homöopathie, Quantenheilung nach Kinslow, Matrixpower-Methode, Ohrakupunktur, Dorn-Therapie, Fußreflexzonenmassage und Ausleitungsverfahren für Schwermetalle ein. Scheller steht in enger Verbindung zum Verein VHUE e.V..

Ein werbend gehaltener Artikel über Scheller wurde 2008 von Volkmar Schwabe für die Zeitschrift CoMed verfasst.[3]

Scheller als Autor

Schellers Buch Candidalismus. Getarnte Pilze und Parasiten im Blut erschien erstmals 2006 und wird seit Juni 2011 von der "EU-Umweltakademie" verlegt, einem Verlag der Firma Memon. Erhältlich ist es auch über den Verlag MMS-Bücher, der auf Bücher zum Scharlatanerieprodukt MMS spezialisiert ist. Verkauft wird es auch vom Osiris Buchversand und von Franken-Bücher; beide Verlage sind für die Verbreitung verschwörungstheoretischer oder rechtsextremer Literatur bekannt.

Elektrosmog

Über einen Webshop verkaufte Scheller Scharlatanerieprodukte (MODI-energy EplusG, Electrical-geopathic Bodyharmoniser und eine Siri Ra Collection), die allein auf Grund ihrer räumlichen Anwesenheit vor so genanntem Elektrosmog schützen sollen. Es handelt sich dabei um Aufkleber oder kleine Bildchen. Um seine Produkte für das entsprechende Klientel glaubhafter zu machen, verlinkt Scheller ein Gutachten des Wünschelrutengängers und "Geobiologen" Johann Mehringer. Mehringer behauptet, mit der Wünschelrute festgestellt zu haben, dass die von Scheller vertriebenen Produkte beispielsweise propagierte schädliche Wirkungen von angeblichen Chemtrails, drahtlosen Telefonen, WLan, Aspartam und Quarzweckern verringere. Auch werde die Strahlung von Spionagesatelliten vermindert, die über Satellitenschüsseln eingefangen und über das Antennenkabel im Haus abgegeben werde. Zitat Mehringer:

"Satellit, in östlicher Richtung ist ein Spionagesatellit mit dem H³/La Wert 2,8 iU zu testen, dieser wird von den SAT–Schüsseln empfangen und über den Receiver in den Hausstrom geleitet, macht als Oberwelle mächtigen Stress. Den MODI 10 X 14 cm in der Wiese abgelegt, im Radius von etwa 10 Meter keiner dieser Werte zu testen. Das Stromnetz bleibt sauber."

Quellennachweise

  1. http://www.lichtkreis.at/html/Lichtwesen/Lichtwesen_Aufgestiegene_Meister/lichtwesen-aufgestiegener-meister-saint-germain.htm Aufruf am 19. April 2014
  2. http://www.holistic-healing-nach-scheller.com/kunst-e-sirian-scheller/
  3. Volkmar Schwabe: Heilzentrum Scheller Blut – der Spiegel des Lebens. In pleomorphistischer Sichtweise". CoMed 03, 2008