Diskussion:Pseudowissenschaft

Hallo, ich meine, das selek--Snusmumriken 03:20, 4. Sep. 2007 (CDT)tive Datenrausziehen wie in dem Beispiel genannt (Uni-Leipzig), hat nichts mit Pseudowissenschaft zu tun, sondern ist schlicht schlechte wissenschaftliche Arbeit oder, wenn absichtlich getan, Fälschung und Betrug. Pseudowissenschaften sind wohl eher Theoriegebäude, die so formuliert sind, dass sie selbstreferenzierend/geschlossen sind - ich finde es in der Wikipedia recht treffend dargestellt. Rincewind

Hallo Rincewind, Als Experimentalphysiker, sehe ich in dieser Form der experimentellen Pseudowissenschaft die selben Strukturen wie in den reinen "Pseudotheorien", wie sie ausschließlich in der Wikipedia diskutiert werden. Das Beispiel ist ja von den Autoren mit "Pseudowissenschaften" überschrieben und ich finde sie haben recht. Es ist mehr als nur ein Betrug, wie er zum Beispiel im Fall Hendrik Schön vorlag, weil die Ausführenden fest davon Überzeugt waren, die Homöopathie zu beweisen, obwohl sie genau das Gegenteil (die Allopathie wenn man so will) bewiesen haben. Das ist fehlende Falsifizierbarkeit: Jedes Ergebnis wird als Bestätigung bewertet. Ähnliche Experimente finden sich unter den Vertretern der Bioresonanz. Dort werden mit empfindlichen Antennen und Verstärkern Rauschkurven im Picovoltbereich aufgenommen und dann Manipuliert und Interpretiert, bis ein Signal herausspringt. Egal in welche Richtung. Ich kenne keinen treffenderen Begriff für sowas. Aber natürlich müssen wir hier auch auf Pseudowissenschaftliche Theorien eingehen. --Snusmumriken 03:13, 4. Sep. 2007 (CDT)

Ergänzung: In der Wikipedia ist ein Artikel von Alois Reutterer verlinkt, hier heisst es: "Da es kein allgemeingültiges Kriterium für Wissenschaftlichkeit gibt, muss in jedem einzelnen Fall genau untersucht werden, ob – und wenn ja welche – Kriterien von Wissenschaftlichkeit von einer mutmaßlichen Pseudowissenschaft jeweils verletzt werden." Jede Methodik, die Kriterien der Wissenschaftlichkeit verletzt, muss als Parawissenschaft gewertet werden. Meines Erachtens spielt es dabei keine Rolle ob es sich um experimentelle oder theoretische Methodik handelt. --Snusmumriken 03:20, 4. Sep. 2007 (CDT)

Hallo Snusmumriken, ok, überzeugt. Sollte man im Artikel darauf eingehen. PS: Wie macht man diesen Zeit und Namensstempel hin? Von Hand oder gibts da einen Trick? Rincewind

zum PS: Einfach oben die zweite Taste von rechts drücken (die mit der Signatur). Oder --~~~~ eingeben. --Snusmumriken 05:50, 4. Sep. 2007 (CDT)

Zurück zur Seite „Pseudowissenschaft“.