Diskussion:Mythos einer 10% Nutzung des Gehirns

Aus Psiram
Version vom 12. September 2010, 09:54 Uhr von Cohen (Diskussion | Beiträge) (thematisch passender Link aus der SZ)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

[1]" Hirnjogger legen uns nahe, wir hätten noch ein riesiges Potential in unseren grauen Zellen. (Ge) brauchen wir gar nicht unser komplettes Denkorgan?

Man findet sie gerne in Selbsthilfe-Literatur der trivialeren Art: die Aussage, dass der Mensch nur zehn Prozent seines Gehirns nutze und folglich ein riesiges Entwicklungspotential habe. Aber auch wer in den medizinischen Annalen sucht, stößt auf Fallberichte, wonach der Mensch angeblich nur einen Bruchteil seines Gehirns wirklich braucht."Cohen 11:54, 12. Sep. 2010 (CEST)