Diskussion:Manuel Cornelius Mittas

Aus Psiram
Version vom 2. Januar 2022, 23:10 Uhr von Rantan (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gastbeitrag von Manuel Cornelius Mittas bei Guido Grandt

Geburtsdatum

Wahrscheinlich 28.12.1977 (laut seinem Twitter Account)

Jennifer Klauninger

Jennifer Klauninger (geb 1991, Pseudonym Jenny Klaus) ist eine österreichische Aktivistin, die vor allem als Organisatorin von Protesten nach Vorbild der deutschen Initiative Querdenken 711 gegen die Maßnahmen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie in Österreich Aufmerksamkeit erregte. Medial wird sie regelmäßig als deren Wortführerin bzw. Sprachrohr bezeichnet.[1][2][3][4][5][6]

Biographie

Wie sie in einem Interview mit der Wochenzeitung Falter erklärte, begann Klauninger, ausgehend von den Theorien rund um das Attentat auf John F. Kennedy, im Alter von 14 Jahren mit der Suche nach alternativen Wahrheiten, wie sie im Internet reichlich zu vielen Themen zu finden sind. Über die Jahre betrieb sie intensive Recherchen zu einschlägigen Themen. Viele der von ihr vertretenen Positionen (etwa rund um die Terroranschläge am 11. September 2001, Kritik an den „Mainstream-Medien“, die Flache Erde, Impfgegnerschaft in Verbindung mit Kritik an Bill Gates oder der Kampf gegen den 5G-Mobilfunkstandard[7]) können als Verschwörungstheorien bezeichnet bzw. dem Rechtsextremismus zugeordnet werden.[8] Im Umfeld der Flüchtlingskrise 2015/2016 begann Klauninger schließlich, politisch und gesellschaftlich aktiv zu werden.

Klauninger ist gelernte Zahnarztassistentin, geschieden, Mutter zweier Kinder und lebt in Wiener Neustadt.[1]

Aktivismus

Während der Flüchtlingskrise 2015/2016 organisierte Klauninger an der Österreichisch-Slowenischen Grenze Demonstrationen gegen „unkontrollierte Zuwanderung“ und gründete mit Gleichgesinnten eine sogenannte Partei des Volkes,[9] die sie jedoch bald wieder verließ. Daraufhin war sie kurzfristig Mitglied der FPÖ, gehört mittlerweile jedoch keiner Partei mehr an.[1] Mit Beginn der COVID-19-Pandemie in Österreich trat sie als Kritikerin der Gegenmaßnahmen der Regierung Kurz II in Erscheinung. Vorrangig organisierte sie über die Bürgerinitiative Wir gemeinsam Demonstrationen in Wien und trat als deren Sprecherin auf.[3][10][11] In einem Interview mit dem Boulevardportal Oe24 Anfang Mai 2020 bezeichnet sie den damals verpflichtend zu tragenden Mund-Nasen-Schutz als einen „Maulkorb“.[5] Klauninger machte die demonstrative Weigerung, diesen zu tragen, zu einem wesentlichen Teil ihres Aktivismus und übertrug die Resultate (etwa eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die geltenden Hygienebestimmungen) live im Internet, wo sie millionenfach aufgerufen wurden.[1]

Besondere Aufmerksamkeit erregte ein Vorfall auf einer Demonstration vor der Wiener Karlskirche Anfang September 2020. Im Verlauf der Kundgebung zerrissen Klauninger und ihre Mitstreiter auf der Bühne eine Regenbogenfahne[12], Klauninger rief die Worte „Ihr seid kein Teil unserer Gesellschaft“ ins Mikrofon und stellte in weiterer Folge einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen besagter Fahne und Pädophilie her.[2][4] Harsche Reaktionen aus der österreichischen Politik waren die Folge, die Polizei leitete gegen mehrere Beteiligte Ermittlungen wegen des Verdachts der Verhetzung ein.[13][14] Weitere Aufmerksamkeit erregte der Vorfall auch dadurch, dass mit Martin Rutter ein ehemaliger Landtagsabgeordneter auf der Bühne beteiligt war.[15] Rutter trat daraufhin als Pressesprecher der Bewegung auf und erklärte, Klauninger habe auf der Flagge ein pädophiles Erkennungszeichen erkannt, der homophobe Zusammenhang sei durch die Presse „verkürzt und damit manipulativ dargestellt“ worden.[16] Auch Klauninger selbst erklärte in einem Interview mit der rechtspopulistischen Zeitung Wochenblick, das Regenbogenherz in der Mitte als ein Symbol von Pädophilen identifiziert zu haben. Sie beklagte sich über den „medialen Terror“, dem sie seit der Aktion ausgesetzt sei und erklärte, mangels Unterstützung ihre Zusammenarbeit mit den deutschen Querdenkern beenden zu wollen.[10][17] Sie blieb jedoch auch in den folgenden Monaten als Organisatorin umstrittener Demonstrationen gegen die Maßnahmen der Bundesregierung aktiv.[18]

Im Ableger Futter der Kleinen Zeitung wurde sie zusammen mit Donald Trump, HC Strache, Oliver Pocher und weiteren zu den „toxischsten Personen“ des Jahres 2020 gekürt.[19]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Fehlender Parameter "zugriff", oder "zugriff-jahr" (Hilfe) Jennys Welt. In: falter.at. 2020-06-02..
  2. 2,0 2,1 Titel=„Querdenken“-Aktivisten in Wien zerreißen Regenbogenflagge |Sammelwerk=Die Welt |Datum=2020-09-05 |Online=https://www.welt.de/politik/ausland/article215105740/Querdenken-Aktivisten-in-Wien-zerreissen-Regenbogenflagge.html |Abruf=2020-09-10
  3. 3,0 3,1 autor=Michael Bonvalot |url=https://www.bonvalot.net/wer-steckt-hinter-den-angeblichen-corona-rebellen-942/ |titel=Wer steckt hinter den angeblichen Corona-"Rebellen"? |werk=Bonvalot.net |datum=2020-05-18 |abruf=2020-09-10}}
  4. 4,0 4,1 Fehlender Parameter "zugriff", oder "zugriff-jahr" (Hilfe) Bei Wiener Corona-Demo: „Querdenken“-Protestler zerreißen Regenbogenfahne. In: bild.de. 2020-09-07..
  5. 5,0 5,1 url=https://www.oe24.at/video/oesterreich/wien/jennifer-klauninger-im-interview/428404124 |titel=15 Demos in Wien. Jennifer Klauninger im Interview |werk=oe24.at |datum=2020-05-01 |abruf=2021-01-04
  6. url=https://www.sn.at/politik/innenpolitik/analyse-coronaleugner-der-widerstand-waechst-und-wird-radikaler-98360896 |titel=Analyse: Coronaleugner: Der Widerstand wächst und wird radikaler |werk=Salzburger Nachrichten |datum=2021-01-14 |abruf=2021-01-15
  7. Fehlender Parameter "zugriff", oder "zugriff-jahr" (Hilfe) Corona-Leugner wollen Handymasten zerstören. In: derStandard.at. 2020-10-20..
  8. Fehlender Parameter "zugriff", oder "zugriff-jahr" (Hilfe) Corona-Leugnerin: Impfung als Rassenfrage. In: derStandard.at. 2021-01-15..
  9. Fehlender Parameter "zugriff", oder "zugriff-jahr" (Hilfe) Parteienverzeichnis. Bundesministerium für Inneres.. (Die "Partei des Volkes (PdV)" wurde mit Hinterlegung der Satzung am 22.01.2016 offiziell gegründet)
  10. 10,0 10,1 Fehlender Parameter "zugriff", oder "zugriff-jahr" (Hilfe) Sie hat die Fahne zerrissen: Jetzt spricht die Aktivistin. In: wochenblick.at. 2020-09-07..
  11. Fehlender Parameter "zugriff", oder "zugriff-jahr" (Hilfe) Der große Verschwörungs-Wahn rund um Corona. In: weekend.at. 2020-09-11..
  12. http://www.artino.at/_jenny/Fahnenszene_HD1920.mp4 abgerufen am 30. Oktober 2020
  13. Fehlender Parameter "zugriff", oder "zugriff-jahr" (Hilfe) Regenbogenfahne bei Demo zerrissen. In: wien.orf.at. 2020-09-05..
  14. Fehlender Parameter "zugriff", oder "zugriff-jahr" (Hilfe) Regenbogen-Fahne bei Demo zerrissen: Polizei ermittelt wegen Verhetzung. In: kurier.at. 2020-09-06..
  15. Fehlender Parameter "zugriff", oder "zugriff-jahr" (Hilfe) Regenbogenfahne zerrissen: Kärntner Ex-Landtagsabgeordneter.... In: diepresse.com . 2020-09-07..
  16. Fehlender Parameter "zugriff", oder "zugriff-jahr" (Hilfe) Pressegespräch zu dem Missverständnis mit dem Zerreißen der Regenbogenflagge. In: ots.at. 2020-09-07..
  17. Fehlender Parameter "zugriff", oder "zugriff-jahr" (Hilfe) Regenbogenfahnen-Skandal: So lief die Demo gegen Homo-Hass in Wien. In: bild.de. 2020-09-08..
  18. Fehlender Parameter "zugriff", oder "zugriff-jahr" (Hilfe) Trotz Verbots: Corona-Leugner mobilisieren für "Tag der Befreiung". In: derStandard.at. 2021-01-08..
  19. Fehlender Parameter "zugriff", oder "zugriff-jahr" (Hilfe) Goodbye 2020: Die toxischsten Personen des Jahres. In: futter.kleinezeitung.at. 2020-12-27..